Frage von Tr0ubleMak3r342, 49

Kann ich Geld vom Sparkassenkonto meiner Mutter abbuchen?

Ich habe von meiner Mutter ihr Sparkassenbuch bekommen wovon ich einen Betrag abbuchen soll. Allerdings ist meine Mutter seit gestern für 2 Wochen weg und meine Frage wäre daher ob ich an das Konto komme und Geld abbuchen kann?

Antwort
von TorDerSchatten, 28

Mit einer schriftlichen Vollmacht geht es. Ohne nicht. Möglicherweise würde es gehen, wenn die Bankangestellte deine Mutter persönlich kennt, die Mutter aus dem Urlaub anruft und es der Frau am Schalter telefonisch bestätigt.

Deine Mutter kann aber auch aus dem Urlaub heraus telefonisch oder per Online-Banking auf dein Konto eine Anweisung machen

Kommentar von AntwortenBot ,

Leider falsch. Siehe meine Kommentare bei den anderen die deiner Meinung waren. :D

Antwort
von AEnglschalkFiY, 26

Ein Sparbuch ist eine Urkunde - um über das Guthaben eines Sparbuches zu verfügen, benötigt man grundsätzlich keine Vollmacht sondern lediglich das Sparbuch selbst.

Jeder der im Besitz dieses Sparbuches ist, kann daher über das Guthaben verfügen.

Diese Möglichkeit kann jedoch durch abweichende vertragliche Bestimmung beschränkt werden. Eine beliebte Beschränkung ist die Einrichtung eines sogenannten Kennworts, was lediglich demjenigen eine Verfügung erlaubt, der Kenntnis von diesem Kennwort hat. Diese und andere Vereinbarungen sind in der Regel in dem Sparbuch eingedruckt bzw. eingeklebt.

Kommentar von AntwortenBot ,

Völlig richtig, jedoch kann die Bank auszahlen, muss jedoch nicht.

Unter 2.000,- € wird in der Regel jedoch ausgezahlt solang das einigermaßen Glaubhaft ist.

Kommentar von AEnglschalkFiY ,

Dieser Aussage würde ich nicht uneingeschränkt zustimmen wollen. Hintergrund sind zahlreiche Urteile, die die Auszahlung an Dritte zum Gegenstand hatten.

Als Beispiel musste eine Bank Schadenersatz leisten, weil bei Vorlage des Sparbuchs nicht prompt ausgezahlt wurde. Das Sparbuch war weder durch ein Kennwort noch anderweitig gesichert. Die Auszahlung bewegte sich im Rahmen der versprochenen Leistung.

Durch die Verweigerung der Auszahlung war ein Vermögensschaden entstanden, der schlussendlich erfolgreich eingeklagt wurde.

Die Begründung des Gerichts war, dass es sich bei einem Sparbuch bereits um ein qualifiziertes Legitimationspapier handelt. Sowohl der Kontoinhaber als auch der Besitzer der Sparbuchs müssen davon ausgehen dürfen, dass diese Urkunde bei Vorlage für eine Auszahlung genügt. Weitergehende Verfügungsberechtigungen und Vollmachten werden somit dem Charakter des Sparbuchs nicht gerecht.

Eine schlüssige und fundierte Erklärung, warum eine Bank die Auszahlung an Dritte verweigern kann, habe ich in der Kürze der Zeit nicht gefunden - wäre aber dennoch offen für rechtssichere Beispiele.

Antwort
von Mignon2, 49

Nein, ohne Vollmacht deiner Mutter geht das nicht. Bist du dir sicher, dass sie dir erlaubt hat, während ihrer Abwesenheit Geld von ihrem Konto abzuheben?

Kommentar von Tr0ubleMak3r342 ,

Ja definitiv 

Kommentar von AntwortenBot ,

Stimmt so leider nicht. Von einem Sparbuch kann und wird in der Regel ein Betrag unter 2.000,- € ausgezahlt werden ohne Legitimation bzw. ohne Vollmacht. 

Antwort
von Treueste, 38

Abbuchen nicht. Das geht nur vom Giro-Konto.

Früher war es mal so, dass derjenige, der das Buch UND die Sicherungskarte hatte, am Schalter Geld vom Sparkonto abholen konnte.

Ich bin aber sicher, dass Du mindestens 18 Jahre sein musst. Denn die Ausweisnummer wurde notiert.

Antwort
von wedsawetrtzg, 43

Ja, die Vorlage des Buchs reicht als Legitimation aus. Es sei denn, deine Mutter hat mit der Sparkasse etwas anderes vereinbart.

Kommentar von abcbombe3 ,

Nein tut es nicht. Dann kann ja jeder dein Soarbuch klauen und auszuahlen lassen.

Kommentar von wedsawetrtzg ,

Genauso ist es. Das Sparbuch ist jurstisch ein sogenanntes qualifiziertes Legitimationspapier. Die Bank/Sparkasse kann, aber muss darauf nicht auszahlen.Deshalb verwahren viele Menschen ihre Sparbücher in Schließfächern. Frag mal bei deiner Bank nach.

Kommentar von abcbombe3 ,

Bei mir war es so, als ich 18 wurde, brauchte ich erst die Vollmacht meiner Eltern, dafür mussten beide, da sie darauf angemeldet waren unterschreiben. Vorher konnte ich nie alleine Geld abheben, erst wo ich die Vollmacht hatte.

Kommentar von wedsawetrtzg ,

Ich weiß nicht, ob wir noch vom selben Fall sprechen. Du redest anscheinend von deinem eigenen Konto. Für dein eigenes Konto gebrauchst du nie eine Vollmacht. Eine Vollmacht erteilt der Kontoinhaber. Das bist du dann selbst. Aber es kann sein, dass deine Eltern, als deine gesetzlichen Vetreter, während deiner Minderjährigkeit eine entsprechende Sperre vereinbart haben, die dann mit deiner Volljährigkeit gelöscht wurde.

Antwort
von FeX95, 37

Du brauchst dafür dann eine von Ihr unterschriebene schriftliche Genehmigung auf der der Betrag steht, den du abholen sollst und dein Name, dann geht das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten