Frage von Chris95n, 135

Kann ich für diesen Sachverhalt angezeigt werden?

Guten Morgen liebe Mitglieder,

ich wende mich an euch, da ich eine klein Frage bzgl. des Rechts habe:

Ich bin Mitglied einer Online Community und habe einen großen Bericht verfasst, bei diesem ich meine Meinung kund tue. Jedoch habe ich das via GoogleDocx verbreitet und nicht ins Forum gepostet, da die dortige Administration gerne Mal Leute mundtot macht. Zu den Spenden habe ich folgenden Satz verfasst: "Trotz der allgemeinen Behauptung, Mitglieder der C (Name zensiert) erhalten NICHTS aus dem Spendentopf, möchte man trotzdem mal wissen, wie lange denn der Server bezahlt ist. Vor allem sind ein paar Mitglieder nicht berufstätig(was ein willkommener Geldregen wäre). Ein Schelm, der böses dabei denkt. Aber damit möchte ich mich nicht weiter befassen."

Ist das für eine Anzeige ausreichend? Schließlich behaupte ich nicht eindeutig, dass diese das tun, sondern lege nur meinen Gedankengang dar und die Arbeitslosigkeit ist nicht erfunden. Bedanke mich für Eure Meinungen im Voraus und insbesondere Anwälte sind willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Chris

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gazi200, 53

Nein, und wenn solltest du es auf den Prozess zukommen lassen, solch ein Schreiben behalten aber ignorieren, es ist nähmlich quatsch, denn du diffamierst niemanden sondern stellst etwas in Fragem weswegen du ja auch ein Fragezeichen gestezt hast, weiterhin darfst du deine Meinung jederzeit äußern,denn noch gelten folgende Regelungen in DE und der EU ;

ein Link: http://www.menschenrechtskonvention.eu/freie-meinungsaeusserung-9295/



Artikel
5 Grundgesetz 


(1)
Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern
und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert
zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung
durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet
nicht statt. 

(2)
Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen
Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in
dem Recht der persönlichen Ehre. 

(3)
Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit
der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


Weiterhin gilt ebenfalls laut Menschenrechtskonvention:


Artikel 10 – Freiheit der Meinungsäußerung





 



Kommentar von Chris95n ,

Durch meine Aussage könnte ich theoretisch dafür sorgen, dass diese keine Spenden mehr erhalten - wäre das immer noch frei von Konsequenzen?

Kommentar von Gazi200 ,

Nun, solange du keine Diffamierung treibst und nur alles in Frage stellst ist das absolut ok, also wenn du deine Texte formulierst rate ich dir diese so zu formulieren, dass du keine festen Behauptungen aufstellst die nicht wahr sein könntenm jedoch aber verschiedene Unternehmungen in Frage zu stellen. Das darfst du und kein Richter in Europa würde dich dafür bestrafen und wenn doch dann würde ich mich an die Presse den Eu-Gerichtshof wende um daraus so ein großes Skandal zu machen.

Antwort
von soissesPDF, 50

Das "was ein willkommener Geldregen wäre" kann zu einer strafbewehrten Unterlassungserklärung/Klage führen (Zivilrecht) und entsprechend teuer werden.

Für das Dokument selbst, wenn die Gegenseite es darauf ankommenlassen würde könnte "üble Nachrede" in betracht kommen. Für diesen Fall wäre jeder Tag der Veröffentlichung eine Tatmehrheit.
Es empfiehlt sich das Dokument zu löschen.

Kommentar von Chris95n ,

also wäre dies schon "gefährlicher" für mich? Man kann hier also sich nicht auf die Absicht stützen, dass man lediglich seinen Gedankengang geäußert hat, sondern schon gegen Personen sich bezogen hat?

Kommentar von soissesPDF ,

Auf einen materiellen Sachverhalt "was ein willkommener Geldregen wäre", der einen Schaden verursachen kann.
Das würde der Gegenseite Tür und Tor öffnen.
Yep, das ist gefährlicher für Dich.

Kommentar von Chris95n ,

Chef, wenn ich das entfernen würde, aber die Gegenseite vorher eine Kopie des Dokumentes im Originalzustand gemacht hat (man kann diese Kopie frei bearbeiten) - könnte ich mich darauf stützen, dass dies im Nachhinein hinzugefügt hätte sein können?

Kommentar von soissesPDF ,

Erst einmal machst Du eine Sicherheitskopie für Dich und löschst dann das Dokument.

Das Weitere wirst Du abwarten müssen.
- Zivilrecht, strafbewehrte Unterlassungserklärung, gewinnt die
  Gegenseite nahezu im vorbeigehen, der Schuß ist sozusagen
  aus dem Rohr
- Strafrecht, nicht ohne weiteres (man wirft nicht mit Steinen wenn
  man im Glashaus sitzt)

Kommentar von Gazi200 ,

Drucke dir die Kopie aus und behalte diese. Wenn du ja nichts in der Hand hast wäre das sicherlich nicht in deinem Interesse.

Antwort
von willom, 43

" Angezeigt werden " kann man heutzutage für alles und jedes, weil es  dem Durchschnittsdenunzianten inzwischen durch diverse Erleichterungen möglich gemacht wurde, ohne jegliches Eigenrisiko beliebig Menschen zu diffamieren.

Den Ärger hat dabei  ( selbst bis zur Feststellung der Unschuld des Denunzierten...) allein derjehnige, der da denunziert wurde und das ist genau der Zweck der Aktion.



Antwort
von helloagainst, 37

Anwälte wirst du hier kaum finden. Ich sehe kein strafbares Verhalten. Die Meinungsfreiheit reicht in Deutschlands zum Glück sehr weit, mit gewissen Einschränkungen, insbesondere §§ 185 ff. StGB. 

Kommentar von Gazi200 ,

Genau er stellt es ja Infrage und die Meinungsfreiheit ist Gott sein Dank noch nicht verboten worden, zwar zensiert aber das Recht gilt immer noch.

Antwort
von jules1992, 34

Grundsätzlich muss man in deutschland beweisen das der angeklakte schuldig ist.

Sprich wenn du damit strafbar gemacht werden kannst, muss man als nächstes beweisen das du das auch geschrieben hast: Damit hat sich dein Problem auch schon erledigt wenn du sagst das jeder Zugriff auf deinen pc haben kann der in deiner Wohnung ist.

IM ZWEIFELSFALL FÜR DEN ANGEKLAGTEN  100% Nach der aussage lässt die Staatsanwaltschaft das fallen :)

Kommentar von Chris95n ,

aber aus familiären Kreisen weiß ich, dass das Aussageverweigerungsrecht selten durchkommt - bin ich wirklich auf der sicheren Seite?

Kommentar von jules1992 ,

Defenitiv ! Ich bin leider Fachman in Sachen Gericht :/ 

Ich habe mich aus Sachen raus gelogen das glaubst du nicht.

Gestern erst hatte ich eine Verhandlung. In Deutschland ist es sooo schwer jemanden ranzukriegen, rede mal mit deinen anwalt und sage ihn was ich geschrieben hatte. er wird dir das bestätigen. 

Du kannst ja auch auf einer Party dein Handy liegen lassen haben und dann hätte jeder ix beliebige damit online gehen und in deinem namen schreiben können.
Du brauchst dir keine sorgen zu machen, ich verspreche dir das das so ist.

Ist doch logisch, ich meine das gesetzt Im Zweifels Fall für den angeklagten kennst du ja bestimmt.

In den usa musst du deine Unschuld beweisen in Deutschland muss man dir die schuld beweisen, dementsprechend ist es ja ganz logisch das sie beweisen müssen das DU das geschrieben hast, genau so logisch ist es, das jeder das geschrieben haben könnte, du hast deine Passwörter für die web-saite ja bestimmt im Handy gespeichert ;) (auch wenn nicht, hast du das dann wenn die fragen :D ) ... die werden niemals beweisen können das du das auch wirklich geschrieben hast.... Denk mal drüber nach, das alles ist logisch was ich dir sage oder ? Ja !

Beispiel: Ich hatte mal ein Handy in meinem Besitz, das aus einem Einbruch stammte, ich wurde also angeklagt für Einbruch mit Diebstahl als man bei einer Personen Kontrolle meinerseits feststellte das mein Handy ein gesuchtes war.

Vor Gericht sagte nicht aus das ich das nicht wusste, da ich es beim feiern mal einen betrunkenen abgekauft hatte, der mir die anbot. Und schwup war die anzeige nur noch Hehlerei und nicht mehr Einbruch mit Diebstahl nachhinein hätte ich sagen sollen ich habe es gefunden, dann wäre es sogar nur Pfund Unterschlagung gewesen. 

Oder ich wurde mal angeklagt weil ich xtc verkauft haben soll und es einen whats app verlauf gab ich sagte das habe ich nicht geschrieben mein handy liegt bei jeder party auf dem tisch und jeder kann das geschrieben haben, die anzeige wurde fallen gelassen. Das ist ein beispiel das in deinem Fall sehr passend ist.

Ich leg meine Hand ins Feuer die können dir da gar nix wenn dus so amchst.

Antwort
von ckammerer1, 4

Das ist alles im Rahmen der freien Meinungsäußerung und ich verstehe auch nicht ganz für was du da angezeigt werden solltest

Antwort
von MarklinHD, 41

Gegen welches Gesetz soll das nun verstoßen?

// - Lg. Victor.

Kommentar von Chris95n ,

Ganz vergessen: Verleumdung oder Üble Nachrede. Vielen Dank!

Kommentar von MarklinHD ,

Ich habe hier was gefunden:

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder
verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der
öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist... >Fortsetzung mit Strafen...<

Wenn du keinen Müll damit erzählt hast, dann ist doch alles im lohn. Und es geht kein Mensch zur Polizei und zeigt sowas an...

Quelle(n): https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__186.html

Kommentar von Chris95n ,

also wenn jetzt die User des Forum diesen Beitrag von mir lesen und sich dann entschließen nicht mehr zu Spenden, weil sie Angst haben, dass die Spenden wirklich veruntreut werden, sie aber nehmen wir an es wirklich nicht tun, ist das dann immer noch ohne jede Konsequenz? Ich habe den Gedankengang verfasst, aber nicht jetzt böse behauptet, dass dies der Tatsache entspreche.

Kommentar von Gazi200 ,

Ehrlich jetzt, du hast nicht gegen ein Gesetz verstoßen. Von wegen übeler Nachrede, so einfach läuft das nichtm er hat etwas Infrage gestellt und das Recht dazu hat er.  Außerdem vergessen wir nicht
den Grundsatz In dubio pro reo (Im Zweifel für den Angeklagten).


Kommentar von Chris95n ,

Ich glaube man merkt, dass es mich etwas beschäftigt :D Ich danke dir in aller Form, für deine tatkräftige Hilfe hier!

Antwort
von RasThavas, 14

Genauso gut könntest du behaupten ,die Sonne ginge im Osten auf. Oder im Westen. 

Da gibt es nix  zum anzeigen. Behauptet das wer?

Kommentar von Chris95n ,

Man droht mir, formulieren wir das mal so. Bisher war ich eher wenig beeindruckt, aber ich wollte nur mal wissen wie meine Chancen stehen, wenn es die Gegenpartei mal darauf ankommen lassen würde.

Kommentar von RasThavas ,

Kinderkram. Wenn da wer mit zur Polizei geht, erntet er nur ratlose Blicke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community