Frage von Matze2708, 61

Kann ich fristlos kündigen aufgrund nicht gezahlten Geldes ?

Mein Arbeitgeber hat diesen Monat nur einen kleinen Abschlag gezahlt und gesagt das der Rest binnen 3-10 Tagen kommen wird .. Mittlerweile sind es 20 Tage und es ist immer noch nichts drauf.. Kann ich hier fristlos kündigen wenn ich eine neue Stelle in Aussicht habe ?

Danke für hilfreiche Antworten

Antwort
von Interesierter, 22

Nein!

So wie ich das verstanden habe, handelt es sich hier um eine einmalige Verspätung.

Solange es nicht zur Gewohnheit wird, ist die Einhaltung der Kündigungsfrist durchaus zumutbar. Folglich ist die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt.

Nicht jede Vertragsverletzung rechtfertigt gleich die fristlose Kündigung.

Kommentar von Matze2708 ,

Bist du dir da zu 100 %sicher? 

Kommentar von Interesierter ,

Ja!

Wobei sich natürlich die Frage stellt, was der Arbeitgeber dagegen machen will.

Er hat kaum ein Mittel, sich dagegen zu wehren.

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist allerdings richtig!

Antwort
von Mojoi, 46

Ja. Das sind unzumutbare Verhältnisse. Der Betrieb wird es wohl nicht mehr lange machen, und du kannst nicht riskieren, ein Jobangebot sausen zu lassen und dann im Falle einer Insolvenz nichts mehr zu finden.

Kommentar von Matze2708 ,

Danke für deine schnelle Antwort..

Kommentar von Familiengerd ,

@ Mojoi:

Ja.

Nein!

Eine einmalige verspätete aus ausgebliebene Zahlung berechtigt nicht zu einer außerordentlichen/fristlosen Kündigung!!

Erstens muss die Verspätung oder der ausgebliebene Betrag gravierend sein!

Zweitens muss beides über einen längeren Zeitraum - mindestens über 2 bis 3 Monate - vorgekommen sein!

Drittens muss der Arbeitnehmer den vertragsverletzenden Arbeitgeber ergebnislos abgemahnt haben; er muss ihn also erfolglos unter Androhung arbeitsrechtlicher Folgen (Kündigung) zur pünktlichen und/oder vollständigen Zahlung aufgefordert haben.

Erst dann darf er außerordentlich/fristlos kündigen!

Kommentar von Interesierter ,

Wobei sich natürlich die Frage stellt, was der Arbeitgeber dagegen machen will, wenn der Arbeitnehmer nicht mehr erscheint.

Kommentar von Mojoi ,

Ich wollte da auch eher die praktikable Seite darstellen. Was Gerd geschrieben hat, ist natürlich rechtlich korrekt (Arbeits- und SV-Recht liegt ihm ziemlich gut).

Eine Durststrecke von zwei bis drei ausstehenden Monatsgehältern hält heutzutage kaum einer mehr aus, erst recht nicht im Niedriglohnbereich.

Vielleicht noch als Ergänzung: Der Arbeitnehmer hat nach entsprechender Androhung und Fristsetzung das Leistungszurückbehaltungsrecht (er arbeitet nicht mehr). Kommt weiterhin kein Gehalt mehr - was bei einem einmal in Schieflage geratenen Arbeitgeber gar nicht so abwegig ist - wird das zu einer dauerhaften Einstellung der Arbeitsleistungserbrinung, was im Effekt einer außerordentlichen Kündigung gleich kommt.

Kommentar von Familiengerd ,

ist natürlich rechtlich korrekt

Die Kenntnis der rechtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten ist aber Voraussetzung, um eigene Handlungsmöglichkeiten finden und einschätzen zu können und dabei nicht auch noch - obwohl man "eigentlich" im Recht ist - "auf die Nase zu fallen".

Eine Durststrecke von zwei bis drei ausstehenden Monatsgehältern hält heutzutage kaum einer mehr aus, erst recht nicht im Niedriglohnbereich.

Ich habe allerdings auch den Eindruck, dass die Rechtsprechung in dieser Frage - was die Rechte und Reaktionsmöglichkeiten von Arbeitnehmern in solchen und ähnlichen Fällen betrifft - zu restriktiv ist und den konkreten wirtschaftlichen Situationen und Zwängen von sehr vielen Arbeitnehmern absolut nicht (oder nciht mehr) gerecht wird!

Wenn die eigenen unmittelbaren und praktischen Reaktionsmöglichkeiten (Rückbehaltung der Arbeitsleistung, Kündigung) ergebnislos ausgeschöpft sind, bleibt nur noch die Klage - obwohl die auch keine Garantie dafür bedeutet, dass ein Arbeitnehmer sein Geld erhält.

Kommentar von Mojoi ,

Die Kenntnis der rechtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten ist aber Voraussetzung, um eigene Handlungsmöglichkeiten finden

Das sollte ich mir als Textbaustein speichern!

Kommentar von Familiengerd ,

Ich beanspruche auch kein Copyright!  :-)  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten