Frage von syndromania, 92

Kann ich Flöhe übertragen?

Gestern habe ich eine Katze gekauft, ohne zu wissen, dass Sie unter Flohbefall leidet. Selbstverständlich bin ich kurz später zum Arzt gegangen und habe ein Flohmittel gekauft und es aufgetragen (auf die Katze). Jetzt sind alle tot. Die katze lebt bei meinem Freund und ich bin momentan bei meinem Vater, habe ihm von der situation erzählt und meine Stiefmutter ist total ausgerastet (weil sie zwei hunde haben) und mir vorgeworfen, ich würde Flöhe anschleppen. Selbstverständlich juckt es mir jetzt überall (weil ich es ja erwarte und mich fürchte). Wie wahrscheinlich ist es, dass die Hunde jetzt Flöhe bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Luzie9, 18

Ja klar kannst du Flöhe einschleppen, an Kleidung und Schuhen. Also würde ich deiner Frau Stiefmutter empfehlen, ihren Hunden einen Flohschutz angedeihen zu lassen, am besten ein SpotOn. (Sollte man eh machen). Außerdem in der Wohnung ein Spray gegen Flöhe anzuwenden und alle Teppiche abzusaugen, wo du dich aufgehalten hast. Nur sicherheitshalber.

Auch deiner Katze musst du ein SpotOn geben. Das schützt sie vor erneutem Befall. Im freien Handel und in der Apotheke gibt es schwächere Mittel, gute beim Tierarzt.

Allerdings hat die Flohbevölkerung, die auf dem armen Katzentier gelebt hat, auch jetzt schon fleißig Nachkommen gezeugt. Die leben als Eier und Larven in der Umgebung, in allen Ritzen, Stoffen, Winkeln. Sie sind sehr widerstandsfähig und halten es monatelang ohne Nahrung aus.
Das heißt, du solltest zu Hause das übliche Verfahren anwenden: Was waschbar ist, heiß waschen. Andere kleine Sachen wie Sofakissen 2 Tage einfrieren. Große Textilien und Schränke mit Spray oder Fogger behandeln - achte aber darauf, dass die Katze sich nicht vergiftet. Gut saugen und wischen. Und das Ganze ein paarmal wiederholen.

Lass den Stress aber bitte auf einen Fall an der armen Katze aus, die hat schon genug zu leiden durch den Umzug.

Wo hast du die Katze denn geholt? Ich würde dort auf jeden Fall nochmal melden, dass die Katze Flöhe hatte. Wenn es ein Tierheim o.ä. ist, wissen die das vielleicht gar nicht.

Katzenflöhe gehen auch an Menschen, können davon aber langfristig nicht leben und sich auch nicht vermehren.


Kommentar von syndromania ,

Ich habe sie bei Privatpersonen gekauft, die aber mit Sicherheit davon wussten.

Kommentar von Luzie9 ,

Gekauft? Dann gehören die wahrscheinlich zu den berüchtigten Vermehrern, die ihre Tiere als Gebärmaschine zum Profitmachen benutzen und meist unter erbärmlichen Zuständen halten... Wär vielleicht eine Überlegung wert, denen mal das Ordnungsamt auf den Hals zu hetzen.

Was das für dich und deine Katze bedeutet: Sie ist sicher nicht geimpft und hat möglicherweise Infektionen oder Würmer in sich.
Hol dir am besten gleich mal Wurmpaste.

Du hast sie ja schon beim Tierarzt untersuchen lassen. Ich hoffe mal, sie ist älter als 12 Wochen? Solche Leute geben Kätzchen immer so früh wie möglich weg, um sie nicht so lange füttern und behandeln zu müssen, was aber lebenslange Folgen hat.

Frühwaisen-Kätzchen sind anfällig für Infekte und Parasiten und nicht sozialisiert, haben also keine Ahnung, wie sie mit anderen Katzen und dem Rest der Welt umgehen sollen. Sie würden in der Natur sterben, weil sie noch nicht jagen können und Muttermilch brauchen. Du musst sie alle paar Stunden füttern, ihr Bäuchlein massieren, sie regelmäßig auf Parasiten absuchen und entwurmen .

Kommentar von syndromania ,

Sie ist 11 Wochen alt und die Personen, die sie verkauften, liessen uns in ihre Wohnung und wir konnten alles besichtigen, ausserdem wurde die katze ungewollt schwanger, als sie fur 2 Tage abgehauen ist. Es war mir sehr wichtig, nicht bei Züchtern zu kaufen und hätte man auch junge Katzen in den Tierheimen in der Nähe gehabt, hätte ich sie auch lieber dort erworben. Ich habe vorher natürlich alle Vorkehrungen getroffen und meine andere Katze versteht sich hervorragend mit ihr, putzt sie und spielt mit ihr. Das einzige Problem war, dass die junge Flöhe hatte, aber nachdem das bewältigt war, haben wir natürlich auch etwas gegen die Würmer gemacht. lG

Antwort
von Dackodil, 38

Es ist nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.
Du hast die Katze ja behandelt, bevor sich in der Wohnung eine Flohbrutstätte entwickeln konnte.

Die Hunde deiner Mutter können sich auch ohne deine Hilfe Flöhe auffangen - grade um diese Jahreszeit eine der leichtesten Übungen.

Antwort
von napoloni, 31

Ja, du kannst Flöhe übertragen. Flöhe halten sich nicht nur auf der Katze auf, sondern in überwiegender Mehrheit irgendwo in Ritzen und Verstecken, überall, wo die Katze entlang gelaufen ist.

Katzenflöhe sind recht aggressiv und springen eigentlich jedes potentielle Opfer an. Wenn dich dann mehrere Flöhe an deinen Hosenbeinen begleiten, kann schon die Saat für eine neue Flohpopulation gesät sein. Ich weiß nicht, ob auch befruchtete Flohweibchen so ein zweibeiniges Flohtaxi nutzen - dann würde es nur ein Exemplar brauchen :)

Eigentlich haben Hunde ja ihre eigenen Flöhe, aber in Städten sind mehr Hunde von Katzenflöhen befallen als von Hundeflöhen.

Achtung: Das Flohmittel muss bestimmt noch einen Zeitraum weiterhin in gewissen Abständen aufgetragen werden. Weil jetzt sind bestenfalls die erwachsenen Flöhe tot. Floheier, Maden und verpuppte Flöhe bleiben aber zunächst unbehelligt und entwickeln sich weiter. Daher den Schutz des Spot-Ons zeitweise erneuern, um den Flohzyklus wirklich zu unterbinden.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 18

bei flohbefall muss nicht nur   das tier behandelt werden, sondern vor allem die umgebung des befallendes tieres. also muss dein freund unbedingt ein gutes flohspray oder eine fogger kaufen, um die floehe dauerhaft aus seiner wohnung zu vertreiben.

es ist unwahrscheinlich, dass du die floehe nach hause schelppst.

Antwort
von xReactor, 45

Es kommt darauf an wie kurz der Abstand ist. Flöhe bleiben nicht lange bei dem Menschen, da der Mensch kein Wirt sein kann, Flöhe sind nur für Tiere anfällig. Das es dich derzeit Juckt ist Total normal, aber länger als 1 bis 2 Stunden bleiben diese nicht am Menschen.

Also wenn es einige Stunden her gewesen ist, du dich Geduscht hast und evtl. neue Klamotten angezogen hast, wirst du keine Flöhe mitgebracht haben... Sollten langjährige Tierbesitzer wissen ;p Also wenn sich die Hunde nicht kurz nach deinen Eintreffen groß Gekratzt haben, ist alles gut.

PS. Das mittel noch ein bis zwei Tage länger bei der Katze anwenden, damit auch die neu Geschlüpften Flöhe davon weggehen.

Kommentar von Dackodil ,

Das Mittel vom Tierarzt wirkt 3 - 4 Wochen. Das was ganz neu auf dem Markt ist sogar 3 Monate.

Kommentar von xReactor ,

Gut zu wissen. Hab es zum Glück nie gebraucht, kenne es daher auch nur aus den Bekannten und Freundeskreis.

Kommentar von eggenberg1 ,

die  spot- ons  wirken  6  wochen lang   --niemals früher darf man neus auftragen , vergiftungsgefahr !

Kommentar von eggenberg1 ,

. Das mittel noch ein bis zwei Tage länger bei der Katze anwenden, damit auch die neu Geschlüpften Flöhe davon weggehen.

dies mittel  halten   im allg.  6  wochen an   ( spot  ons )   da  behandelt man nicht  nach  einigen tagen  wieder neu , das  käme einer vergiftung  gleich .. auch ganricht notwendig  ,denn die evtl neu geschlüpften eier   werden  auch  noch   getötet    von  der jetztigen  spot -on gabe . um sicher zu gehen , kann man  und sollte man  nach 6   wochen    neues spot on auftragen

Kommentar von Luzie9 ,

Flohspray oder -Puder muss man mehrmals anwenden. Spot-On nur einmal alle x Wochen oder Monate.

Antwort
von eggenberg1, 24

menschen können flöhe übertragen  - zum beispiel   durch  das schuhwerk    die eier ,die   an den sohlen hängen bleiben .

katzenflöhe  suchen aber  zunächst  nur  katzen als wirt auf  ,nur wenn sie  keine katzen mehr zum saugen  finden  gehen s ie auf menschen  und auch  auf hunde  ,um blut zu bekommen-

also wenn dich  schon überall juckt , dann  wasch mal all deine klamotten   so heiß wie möglich ( mindest. 60 grad  sollten es sein )und alle auf einmal und du selber  guckt mal , ob  du flohbisse am körper  findest-- kleine rote punkte . behandeln mußt du aber nicht  .

die katze muß  auf jeden fall noch mal im abstand  von 6  wochen behandelt werden , denn  dann sind  die  evtl  vorhandenen eier    geschlüpft ,und  es haben sich  weitere  flöhe entwickelt ,die auch wieder abgetötet  werden müssen

Antwort
von DanBam, 24

Der Katzenfloh befällt fast alles, Mensch, Katze, Hund.

Du solltest um Entschuldigung bitten und den Hunden der Eltern Flohhalsbänder beschaffen. 

Kommentar von syndromania ,

Entschuldigung wofür?

Kommentar von DanBam ,

...die Eltern haben Recht. Du hast über die Katze Flöhe eingeschleppt. Was glaubst Du wie viele Eier, Larven und fertige Flöhe die Katze im Fell sitzen hat? Flöhe "sterben" nicht einfach so. Du musst in den nächsten Wochen Dich beim Doc untersuchen lassen, Flöhe übertragen üble Krankheiten.

Kommentar von eggenberg1 ,

quwatsch   die eltern müssen schon selber dafür  sorgen ,  dass   die hunde keine  flöhe bekommen ,was um diese jahreszeit  sowieso  gemacht werden müßte.  und katzen halten s ich   ungern länger   bei anderen wirten auf   ,also bei  hunden und  menschen .

Kommentar von DanBam ,

Was war zuerst das Ei oder die Henne? Sie hat die Katze mit Flohbefall angeschleppt, die Hunde hatten nichts. Dann sollte Sie mit den Maßnahmen gegen eine mögliche Floh-Epidemie beginnen.

Kommentar von syndromania ,

dir ist klar, dass es sich um zwei verschiedene Wohnungen handelt usw?

Kommentar von DanBam ,

Du kannst die Eier der Flöhe locker über Kleidung und Schuhwerk in fremde Wohnungen einschleppen. Informiere Dich bitte beim Hausarzt über die Folgen in Deiner nächsten Umgebung (Arbeit, Nachbarn, Besucher usw.) 

Wenn Du rechtzeitig die richtigen Maßnahmen ergreifst, kannst Du so einiges noch verhindern. Ein kleiner Rat: Die Eier der Flöhe können über mehrere Wochen bei entsprechenden Temperaturen lagern, ein einziger Floh kann über 1 Jahr alt werden und eine "Mahlzeit" reicht den Viechern um ein paar Monate im Bett, Teppich ohne Nahrung zu übernachten. 

Ich habe früher in einem Mehrfamilienhaus in einer Großstadt gewohnt. Ein Mieter meinte, er müsse sich diese Genossen als Untermieter halten. Die Folgen für die Hausgemeinschaft waren fatal, daher reagiere ich vielleicht etwas über, aber aus Schaden wird man eben klug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten