Frage von dornZ, 53

Kann ich Fische im Winter im Teich lassen, wenn ich einen Eisfreihalter nutze?

Hallo Ich habe einen kleinen Hochteich, der nur 44cm tief ist. Reicht es wenn ich den Teich im Winter mit einem Eisfreihalter und Sauerstoffsteinen eisfrei halte, oder sterben die Fische an den niedrigen Temperaturen? Habe momentan nur ein paar kleine Goldfische drin, plane aber noch zusätzlichen Besatz, überwintern in der Garage oder im Haus wäre also schwierig.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von derBertel, 16

Moin.

Deine angedachte Vorgehensweise ist grundsätzlich nicht verkehrt und kann gut gehen, solange der Winter eher mild ausfällt.

Ich vermute mal, du hast dir einen Hochteich in der Art von Beckmann zugelegt? Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dann würde ich eher dazu raten den Teich zu beheizen.

Abhängig vom Teichvolumen solltest du etwas finden können, was das Teichwasser konstant bei ca. 5 Grad hält.  Damit wärst du auf der sicheren Seite.

44 cm Tiefe und dann noch oberirdisch wäre mir persönlich zu riskant, um es mit nur mit Eisfreihalter & Sauerstoff zu versuchen.

Kommentar von dornZ ,

ja, habe mir den 2,2 x 1,6m Teich von Beckmann geholt.Habe, da dieser mir ein wenig zu flach war zumindesetens an einigen Stellen tiefer gegraben. Die tiefste Stelle misst jetzt etwa 60cm. Allerdings passen nicht alle Fische in diese Kuhle. Hatte überlegt das Wasser bei zu niedrigen Temperaturen über einen Schlauch einfach über die sonnige Wiese oder Garage fließen zu lassen. Die Frage ist ob der Schlauch dann nicht auch einfriert.

Kommentar von derBertel ,

Moin.

Niedrige Temperaturen sind, solange im Plusbereich, überhaupt nicht das Problem. Schwierig wird`s bei Minusgraden.

Der Sonne fehlt im Winter einfach der Bums. Was machst du bei bedeckten Wetter oder nachts? Je nach Außentemperatur reicht dann vielleicht nicht mal der Druck im Schlauch, um ein Einfrieren des Schlauches zu verhindern. Ich würde davon absehen.

Antwort
von MonkeyKing, 38

Wenn du einen Experten fragst wird er dir sagen, dass ein Teich mindestens einen Meter tief sein muss damit die Fische überleben können. Soviel zur Theorie, ich habe aber auch schon weniger tiefe Teiche gesehen, in denen die Fische überlebt haben. Eine Garantie kann ich dir aber leider nicht geben.

Antwort
von Prinzessle, 21

warum buddelst du den Teich nicht ausreichend Tief aus?...Fische überleben in einem 80 cm tiefen Teich, selbst sehr harte Winter problemlos

Kommentar von dornZ ,

Ich wohne leider in einem Mietshaus. Am liebsten würde ich mir einen großen und über einen meter tiefen Teich graben. Da das leider nicht geht habe ich ein Hochteich Bausatz gekauft. Falls die Folie größer als nötig ist werde ich noch ein wenig tiefer graben um zumindestens ein wenig mehr Tiefe zu bekommen aber auf 80cm komme ich damit nicht. 

Antwort
von adi1199, 29

Bei solchen Temperaturen reicht der Eisfreihalter (ubbink o. ä.) aus. Die Fische haben ihren Stoffwechsel heruntergefahren und sind in Winterstarre, verbrauchen sehr wenig Sauerstoff und leben von angefressen Reserven. Das geht gut, solange der Teich nicht komplett durchfriert und die Fische solche Temperaturen vertragen.

LG

Antwort
von findesciecle, 7

Nein an den niedrigen TEmp sterben sie nicht - Fische sind wechselwarm, sie können nicht erfrieren, zumal es am Grund des Gewässer physikalisch  nie unter 4° gehen kann, es sei denn das ganze GEwässer friert bis unten zu.

Sterben können die Goldfische also nur an Sauerstoffmangel - wobei da Cypriniden (Goldfische u Co) sehr robost sind. Aber eine dicke Eisschicht vertragen sie im kleinen Hochteich auch nicht lange.In den letzten beiden Jahren gab es in D. keinen wochenlangen Starkfrost, der eine dicke Eisschicht erzeugen hätte können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten