kann ich feuchte ecken durch isolieren der wände und decke verhindern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein,die Feuchtigkeit sitzt dann auf der Isolierung und es fängt an zu schimmeln,Du musst den Grund für die Feuchtigkeit beseitigen.Die Feuchtigkeit bleibt ja nicht aus nur weil Du die Bereiche an denen sie sich festgesetzt hat isolierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Feuchte Ecken gibt es in der Regel durch Feuchteanreicherung aus der Raumluft. In den Ecken findet aus geometrischen Gründen eine unzureichende Luftbewegung statt. Dadurch gelangt zu wenig Wärme der oftmals sehr warmluftlastigen Beheizung in die Ecke, um dort die Oberfläche zu erwärmen. In der Folge kühlt sich die Raumluft dort verstärkt aus. Dort wo sich Luft abkühlt steigt aber die relative Luftfeuchte an. Dadurch werden die Ecken befeuchtet.

Abhilfe schafft eine Beheizung, die weniger Warmluft produziert und mehr Wärmestrahlung. Früher taten das die Kachelöfen in den Wohnungen. Dadurch blieben die Altbauten trocken. Durch Wärmestrahlung werden die Oberflächen direkt erwärmt und nachfolgend daran die Raumluft. Dadurch findet an der Wandoberfläche keine starke Luftauskühlung mehr statt, sondern im Besten Falle sogar eine Lufterwärmung, wobei die rel. Luftfeuchte sogar im Wandoberflächenkontakt sinkt. Die Wandoberfläche wird dadurch vor Feuchte aus der Raumluft besser geschützt.

Eine Dämmung wärmt nicht. Nur wenn gleichzeitig auch Wärme an die Oberfläche gelangt, kann es eine wärmere Oberfläche zur Folge haben. Dämmung hilft damit nur sehr begrenzt gegen Schimmel und ist als Einzelmaßnahme gegen Schimmel viel zu teuer. Deutlich günstiger ist die bessere Wärmeverteilung im Raum durch Hebung des Wärmestrahlungsanteils der Heizanlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung