Frage von xXBellamyXx, 131

Kann ich exakt auf meine im Arbeitsvertrag festgelegten wöch. Std berufen?

Guten Morgen meine lieben, In meinem Arbeitsvertrag bin ich Teilzeit angestellt sprich 24 Std pro Woche!

Da mir im Moment das Arbeiten kein Spaß mehr macht und ich zum 01.04 schon eine neue Stelle gefunden habe, möchte ich nicht mehr so viel in meiner Arbeit sein.

Ich arbeite aktuell fast IMMER 5 Tage die Woche und komme locker auf 38-40Std die Woche!

Habe ich das Recht nur exakt meine 24 Std zu arbeiten oder muss ich, wenn der Chef mich so einplant dennoch 40 Std arbeiten???

Weil 24 Std wären ja im Normalfall 2,5 Tage macht halt schon einen großen Unterschied aus als wenn ich 5 Tage in der Arbeit sitze ...

Sollte er mich dennoch ca 30-40 std einplanen, lohnt es sich dann einen Anwalt zu nehmen? Großes Budget zur Verfügung für solch etwas hätte ich allerdings nicht ... :(

Hoffe ihr könnt mir helfen :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo xXBellamyXx,

Schau mal bitte hier:
Arbeit Überstunden

Antwort
von DesbaTop, 131

Also du musst natürlich keine 40 Std arbeiten wenn in deinem Vertrag etwas anderes steht. Aber da du es machst, kannst du dir die Überstunden auszahlen lassen (Oder mit Freizeit ausgleichen)

Kommentar von xXBellamyXx ,

Ja er zahlt sie mir Immer aus selbst wenn ich sage 20 Überstunden pro Monat aufeinmal zahlen sie mir 50-60 aus ...

Kommentar von DesbaTop ,

Ist doch gut :) Wenn du allerdings nicht mehr so lange Arbeiten willst oder einen Vollzeitvertrag möchtest dann weigere dich einfach zu arbeiten :) Sag deinem Arbeitgeber, wenn er jemand will der 40 Std hier sitzt soll er auch jemand einstellen der 40 Std da sitzen muss.

Kommentar von xXBellamyXx ,

Ok werde ich machen Danke :) die Werden am Montag blöd schauen wenn ich aus meinem Urlaub komme hehe

Kommentar von DesbaTop ,

Mach das :) Und keine Sorge: Feiern kann dich deswegen keiner. Mit welcher Begründung auch? "Er hat nur die Stunden gearbeitet die in seinem Vertrag stehen"? :P

Kommentar von xXBellamyXx ,

Ja wer weiß, mehrarbeit macht mir ja nichts aus wenn die Arbeit spaß machen aber da geht schon seit längerem so viel schief ... 

Und nur die Drecksarbeit mach ich sicherlich nicht! ;)

Kommentar von DesbaTop ,

Musst du auch nicht und da ist absolut nichts gegen einzuwenden :)

Antwort
von Hexe121967, 87

du hast einen teilzeitvertrag, arbeitest aber vollzeit?  wie vergütet dein arbeitgeber die mehrstunden?  natürlich kannst du mit deinem chef sprechen und auf die 24h hinweisen.

Antwort
von Maximilian0296, 107

Niemand kann dich zwingen, so viele Überstunden zu machen. Es gibt zwar eine Ausnahme, in der der Chef Überstunden anordnen darf (z.B. bei Personalmangel), aber das darf er nur über einen kurzfristigen Zeitraum machen. Arbeite ganz einfach deine 24 Stunden ab und gehe dann nach Hause. Dein Chef kann dich ja schließlich nicht zum bleiben zwingen. Denn fristlos kündigen kann er dich deswegen nicht. Und eine normale Kündigung braucht dich ja nicht zu jucken, denn du hast ja schon eine neue Stelle.

Kommentar von xXBellamyXx ,

Personalmangel is da fast schon dauerzustand ...

Kommentar von Maximilian0296 ,

Da muss dein Chef dann etwas gegen unternehmen. Tut er das nicht, brauchst du auch keine Überstunden zu machen. Hört sich für mich ganz klar nach Ausbeutung aus. Stellt dich als Teilzeitkraft ein, lässt dich aber Vollzeit arbeiten. Sei froh das du da weg kommst

Kommentar von xXBellamyXx ,

Ja bin ich auch und das Problem ist das die das bei jedem machen um "Kosten" zusparen usw...

Antwort
von Taimanka, 71

du hast diese Teilzeitstelle, bist mitunter bereit, wenn es die Umstände erlauben, mehr zu arbeiten.

Aus familiären Gründen ( hier ist du keine Erklärung schuldig) ist es Dir nur möglich, diese Stundenanzahl erwerbsmässig zu leisten, ansonsten hättest Du ja einen Vollzeitjob. Das würde ich dem Personaler klar in einem Gespräch sagen.

Ob Du Lust hast oder nicht, würde ich unerwähnt lassen, weil das hat nichts mit dem Thema zu tun (nun, schön ist es natürlich auch weniger).

Mit dem Anwalt würde ich warten resp. ganz hinten anstellen. Das bringt nur Spannung, und zur Not kannst du diese Karte immer noch ziehen.

vielmehr bist du jetzt gefragt, wenn es kurz vor deinem Arbeitsschluss ( oder auch schon früher am Tag) so aussieht, dass man damit rechnet, dass du Überstunden machst, würde ich 1/2 Stunde vor Arbeitsende zu der verantwortlichen Person gehen und klar mitteilen, dass diese Arbeit entweder am nächsten Tag zu leisten ist oder jemand anders sie übernimmt, da Du leider in einer halben Stunde das Haus verlassen mußt. Punkt. Keine Diskussion. Dies höflich aber bestimmt so lange wiederholen, bis es angekommen ist.  Ausnahmen hiervon kann man jederzeit einbauen oder darum bitten, dass einen Tag vorher zum Beispiel gesagt wird oder man gefragt wird, ob man am Folgetag länger bleiben kann.  Das ist ein gutes Entgegenkommen, und zeigt auch deinen guten Willen.

Die festgelegte Arbeitszeit ist Gegenstand der schriftlichen Abmachung mit deinem Arbeitgeber, sprich, so steht es in deinem Arbeitsvertrag.

Kommentar von xXBellamyXx ,

Ok Danke, das mit dem Persönlichen is n guter Punkt :)

Antwort
von FooBar1, 116

Warum gehst du überhaupt so oft hin wenn du nur 24 std hast? Wen du so oft gebraucht wirst hätte ich als erstes den Vertrag ändern lassen

Kommentar von xXBellamyXx ,

Weil ich nicht hochgesetzt werde, hatte das schon angesprochen aber wird nicht gemacht.

Da kommen dann so aussagen wie " Sie kommen ja durch die Überstunden trotzdem auf Vollzeit...."

Kommentar von Familiengerd ,

@ xXBellamyXx:

Weil ich nicht hochgesetzt werde, hatte das schon angesprochen aber wird nicht gemacht.

Wenn Du es gewollt hättest:

Die dauerhafte Verlängerung der vereinbarten Arbeitszeit führt sozusagen "automatisch" zu einer entsprechenden Änderung des Arbeitsvertrages!

Aber so ein Arbeitgeberverhalten wie in Deinem Fall führt dazu, dass Arbeitnehmer zwar länger als vereinbart arbeiten, ihnen im Fall von Urlaub und Krankheit aber nur das Entgelt auf Basis der vereinbarten Arbeitszeit - also deutlich weniger - gezahlt wird.

Kommentar von FooBar1 ,

Dann würde ich erst mein Arbeitszeugnis verlangen und dann nach 25 std nach Hause gehen.

Kommentar von xXBellamyXx ,

Arbeitszeugnis ist auch noch ne gute Idee, thx

Antwort
von Kleckerfrau, 87

Wenn dein AG dich 40 Stunde  arbeiten lässt, muss er eine Vollzeitstelle daraus machen.

Kommentar von xXBellamyXx ,

Aber kann ich Jetzt auf meine 24 Stunden berufen und keine überstunden leisten?

Kommentar von Kleckerfrau ,

Natürlich kannst du das.

Antwort
von dieina84, 80

Es ist dein gutes Recht, laut Arbeitsvertrag nur die 24 Stunden pro Woche abzuleisten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community