Frage von Lifeesafeer, 102

Kann ich es überhaupt jemals schaffen akzeptiert zu werden?

Hallo liebe Community,
da ich leider Zuhause sowie in der Schule niemanden zum Reden habe, versuche ich hier mal mein Glück. Ich habe folgendes Problem: Ich bin 15 Jahre halt, habe seit 11 Jahren Diabetes und bin (stark!) übergewichtig. Ich bin circa 1.60cm groß und wiege 90kg... Vor paar Jahren hatte ich nie das Gefühl zu dick zu sein - im Gegenteil - ich habe mich wohl gefühlt. In der Zeit wurde ich nicht auf mein Äußeres oder wegen meinem Diabetes gemobbt - heute darf ich mir das jedes Mal wenn ich in die Schule gehe böse Dinge wie "Fetteschl****", Diabetisschla***" und etc anhören.  Selbst meine Sportlehrerin hat zu mir gesagt, dass ich zu dick bin... Da mich die Gesellschaft nicht so akzeptiert wie ich bin möchte ich ich mich ändern und mir solche Wörter wie "Fetteschla***" nicht mehr anhören. Wie kann ich schnell und effektiv abnehmen? Ich habe oft versucht auf Fett, Süßes und Kohlenhydrate zu verzichten. Dies ist gar nicht so einfach wenn Zuhause sehr viel Süßes rum liegt! Ich habe jedes Mal versagt, als ich probiert habe abzunehmen. Ich habe ein ideales Hobby für mich gefunden, das Reiten und das mache ich schon mehrere Jahre (keine Sorge bevor andere wieder meinen das ich viel zu schwer sei, ich habe eine Reitbeteiligung auf einem kräftigen Kaltblutwallach). Ist es überhaupt möglich oder bin ich ein "Hoffnungsloser Fall"? Ich bin über JEDE hilfreiche Antwort von euch sehr dankbar... Danke im Voraus.

Antwort
von TorDerSchatten, 31

Geh mal zu deinem Arzt (Jugendarzt, behandelnder Arzt, Hausarzt) und sprich mit ihm über das Problem. Es gibt Kuren für übergewichtige Jugendliche, die von der Krankenkasse übernommen werden. Dort lernt man alles über gesunde Ernährung die gut schmeckt und die richtige Menge und macht zusammen Sport.

So kommst du in das alles rein und kannst es zuhause selbst weiterführen. Ich finde es sehr schade und traurig, daß niemand hinter dir steht - offenbar nichtmal deine Eltern.

Völlig unverständlich für mich, da ich selbst 2 Kinder habe und würde um diese mit Klauen und Zähnen kämpfen, egal um was es geht.

Versuch als ersten Schritt, auf eine Sache zu verzichten! Entweder auf süße Getränke, auf Süßigkeiten oder auf Chips - einfach weglassen und bitte deine Mutter, das nicht mehr zu kaufen!

So funktioniert es bei uns. Ich hab nie Naschsachen zuhause. Nur an Ostern und Weihnachten und wir kaufen ab und zu mal gezielt eine Tafel Schokolade für alle oder Erdnussflips (1 Tüte für die ganze Familie).

Wir trinken seit Jahren nur Mineralwasser. Überleg dir, auf was du am ehesten verzichten kannst. Die ersten Tage ist es schwer, aber dann wird es leichter und dann vermisst man es gar nicht mehr.

Übrigens finde ich super, daß du reitest! Ich persönlich liebe Kaltblutpferde, es sind wunderbare Tiere. Laß dir dieses Hobby nicht vermiesen!

Kommentar von Lifeesafeer ,

Danke für deine Antwort! <3 Nein, leider kann ich mit niemanden persönlich über mein großes Problem reden und das macht mich ziemlich fertig.

Antwort
von Cassiopeija, 21

Das Süsses rum liegt, ist kein Grund, zuzugreifen. Schon gar nicht als Diabetiker. Den Erfolg siehst Du ja an Deinem Gewicht.

Natürlich ist ganz allein Deine Sache, wie Du leben möchtest, allerdings sollte Dir klar sein, das es auch für Deinen Diabetes schlecht ist, wenn Du so Übergewichtig bist. Abgesehen davon kann es noch einen ganzen Rattenschwanz von Erkrankungen nach sich ziehen, von denen Du natürlich jetzt noch nichts spürst.

Ob Du auf Süsses und zu viel Kohlehydrate verzichtest, ist also eher eine Kopfsache. Wenn Du nicht willst, wirst Du auch nicht zugreifen.

Allerdings finde ich es schon ein wenig traurig, das anscheinend Geld in eurem Haushalt für Süssigkeiten vorhanden ist, wenn doch "sehr viel rumliegt", Gesundes aber zu teuer erscheint. Das widerspricht sich doch von selbst.

Und einen schönen Gruss an Deine Eltern, wer sein Kind mit derartigen Problemen einfach allein lässt, sollte sich einfach keine anschaffen. Ich weiss, klingt hart, aber Du brauchst wirklich jemanden, der Dich unterstützt und motiviert und alles Süsse aus Deiner Reichweite verbannt.

Versuche Süsses durch Obst zu ertzen. Apfel, Birne und jede Art von Beerenfrüchten. Seht gut ist auch Ananas mit ihrem Enzym Bromelain. Wenn Mittags Fleisch auf Deinem Teller ist, schneide das Fett weg, iss es nicht.

Konzentrier Dich mehr auf Gemüse und Kartoffeln, verzichte auf Teigwaren. Kartoffeln haben ausser Stärke viele Vitamine und Mineralien zu bieten und vor allem einen Haufen Ballaststoffe.

Erst einmal ist es nicht wichtig, weniger zu essen, sondern anders. Weniger Kohlehydrate, mehr Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine.

Iss nicht 3 grosse Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag- u. Abendessen). Reduzier die Portionen und iss dafür lieber 5 kleinere, also noch 2 kleine Zwischenmahlzeiten einbauen.

Du musst verstehen das unsere Körper nicht mit unser Ernährungsweise
Schritt halten. Körperlich sind wir noch in der Steinzeit, Evolution
schreitet langsam voran. Damals gab es nicht immer ausreichend zu essen. Man hat dann zugeschlagen, wenn die Jagd erfolgreich war, ansonsten hat man sich von Früchten, Wurzeln, etc. ernährt.

Dann hat der Körper alles was zuviel war als Körperfett gespeichert, damit er in knappen Zeiten "Vorrat" hatte. Ausserdem waren die Leute damals ständig in Bewegung.

Zwischen 2 grossen Mahlzeiten sind längere "Hungerphasen", Dein Körper bleibt im "Speichermodus". Gibts Du ihm aber über den Tag verteilt kleinere Portionen, wird er nach ein paar Tagen erkennen, das er nicht in die "Hungerphase" kommt und dann im "Fettverebrennungsmodus" bleiben.

Das ist etwas laienhaft erklärt, letztendlich ist es aber genau so.

Trink Wasser oder Tee. Verzichte auf Cola, Kakao und Fruchtsäfte und vor allem verzichte auf sogenannte Light- oder Zero Produkte. Sie mögen zwar kalorienarm sein, aber sie sind mit ihren Süssstoffen viel schlimmer als jeder Zucker und wenn Aspartam drin ist, trinkst Du auch noch Gift.

Wenn es unbedingt mal eine Cola sein muss, nimm lieber die mit Zucker und spritz dafür etwas Insulin (0,1L Cola = 1 KE).

Wenn Du süssen möchtest benutze Xucker Light oder Stevia (sollte über 90% Reb A haben). Das ist zwar nicht ganz billig, aber Stevia hält sehr lange, weil Du nur winzige Dosen zum süssen von z.B. Tee brauchst.

Und dann ist da noch der Sport. Ich liebe Pferde und natürlich ist das auch eine sportliche Betätigung, aber mach noch etwas - geh schwimmen. 1-2 mal die Woche für anfänglich 10-15 Minuten schwimmen ohne ausruhen.

Wenn Du etwas mehr Ausdauer hast, langsam in 5 Minuten Schritte auf 30 Minuten steigern. Das hat 2 Vorteile: zum einen werden alle Muskeln trainiert, auch solche, von denen Du nicht mal wusstest, das es sie gibt und zum anderen erleichtert Dir das Wasser die Begung, da Du im Wsser etwas leichter bist und Deine Glenke nicht so leiden müssen.

Tust Du das alles, werden Deine Pfunden schwinden, so wie Du es Dir wünscht und Du wirst auch keinen Jojo Effekt haben.

Das wichtigste bei alle dem ist natürlich Dein Wille. Du musst es wollen und Du musst es durchahlten. Es wird am Anfang nicht leicht sein, weil Dein Körper nach Zucker schreit. Gib nicht nach, halte durch, zwing Dich dazu. Nach ungefähr einer Woche hast Du den Kampf gewonnen, wenn Du durchhälst. Danach ist dieses Verlangen nach Süssem verschwunden.

Antwort
von ntlkrn, 30

Hey, das macht mich total traurig das zu hören.. Du bist super wie du bist und jeder der sowas zu dir sagt ist hässlich, vielleicht nicht äußerlich aber innerlich auf jeden Fall. Versuch es langsam umzustellen d.h. Nicht direkt auf süßes zu verzichten sondern einfach die Menge zu reduzieren und viel Wasser trinken Versuch mehr Obst zu essen zum Frühstück oder so langsam klappt das :) viel Erfolg!

Antwort
von alexklusiv, 49

Stell dir eine grundsätzliche Frage: Was ist schlimmer für dich, dauerhafter Verzicht auf Süßigkeiten oder dauerhaftes Mobbing? Die Antwort wird nicht schwer zu finden sein. Dann musst du es aber auch durchziehen. Geh einkaufen und halte Ausschau nach allen gesunden (und ausreichend leckeren) Lebensmitteln, welche du trotz Diabetes verträgst (bin da jetzt nicht so der Experte). Kauf dich damit ein bisschen ein und versuch, dir anzugewöhnen, stattdessen das zu essen.

Einen Versuch ist es wert;)

Kommentar von Lifeesafeer ,

Danke für deine Tipps:-)

Antwort
von Frag3nsteller25, 34

In dem alter macht es Sinn mit deinen Eltern eine Diät zu machen da du es alleine nicht schafst ( die verschiedenen Gerichte zu kochen und zu besorgen außer du kannst gut kochen :) ) Wenn deine Eltern nicht mitmachen wollen würde ich fragen ob sie wenigstens nach deiner Diät für dich kochen können. Und die beleidigungen von deiner Lehrerin würde ich mir nicht gefallen lassen ich würde sie aufklären das du Diabetis hast (wenn sie es weiß würde ich zum Rektor/-in gehen) Und bei deinen Mitschülerinnen und Schülern hilft nur ignorieren, versuch dich doch mit denen die dich nicht beleidigen abzuhängen.

Alles Gute

Kommentar von Lifeesafeer ,

Danke für deine Antwort. Ja meine Sportlehrerin weiß, dass ich Diabetes habe. Ich habe schon oft meine Eltern darauf angesprochen aber sie meinten nur, dass sie gerade andere Probleme hätten... Und sie sagen, dass gesundes Essen oft teurer ist als ungesundes....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community