kann ich einfach so den psychiater/pschotherapeuten wechseln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu einem ambulanten Therapeuten bzw Psychiater außerhalb einer Klinik kannst du jederzeit wechseln, auch ohne Überweisung.

Für einen Therapeuten oder Arzt in einer anderen Klinik brauchst du einen neuen Überweisungsschein. Das hängt mit der Abrechnung von Kliniken zusammen, auch Klinikambulanzen. Den stellt der Hausarzt aber idr problemlos aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss Jetzt nicht was in deiner letzten Frage stand, aber du kannst natürlich deinen Therapeuten wechseln.    Sag deinem Hausarzt du kommst mit dem jetzigen nicht so klar und du brauchst eine neue Überweisung weil du wechseln willst.   Das dürfte kein Problem  geben.  
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von labertasche01
28.02.2016, 00:01

Ok. Ich habe jetzt die andere Frage gelesen. Versuche es so:
Rufe bei Psychologen an die von der Kasse zugelassen sind und notiere dir wann du einen Termin bekommen würdest.
Also Name des Psychologen und Termin. Das machst du bei 5-7 Stück      
Du kannst such jemanden bitten dich da zu unterstützen. Ist ziemlich anstrengend.
Dann rufst du bei einem privaten Psychologen an.  Da geht es meistens schneller.
Nun schickst du deine liste an deine Krankenkasse. Wenn du Glück hast übernehmen sie den privaten Therapeuten.  Und wenn du mit dem nicht klar kommst, kannst du immer wechseln.  Sonst bringt es ja nichts.

0
Kommentar von Seanna
28.02.2016, 10:20

Diese Prozedur ist völlig überflüssig wenn man einfach nur wechseln will. Und die Anzahl und Kostenübernahme immer noch von der KK abhängig.

0
Kommentar von labertasche01
28.02.2016, 13:42

Ja klar ist das von der kk abhängig. Aber bis jetzt hatte sie ja irgendwie keine richtigen regelmässigen Termine und bei den Kassen zugelassenen Therapeuten wartet man bis zu 6 Monate.      Deshalb vielleicht einfach mal so versuchen ob die kk einen privaten Therapeuten zahlt.
Wenn man wechselt muss man ja auch irgendwo hin. Also braucht man einen neuen Platz.  

0

Interessant ist das du Termine beim SL hast das sind normal weder Psychiater noch Psycholgenin der Psychiatrie wo ich war waren es " lediglich" Krankenpfleger . Du solltest sämtliche Psychologen bei dir anfegen für einen Termin ( ich hab nach 9 Mon beii Bewerbungen bei 30 pschologen endlich einen Therapieplatz bekommen.)

Er wird dann den Anztrag auf Psychotherapie mit dir gemeinasam bei der KK einreichen, allerdings braucht ihr dann noch ne bescheinigung vom hausarzt, wodrin steht, was du im Endeffekt hast und das nix gegen die Therapie spricht.Evtl noch ärztliche untrsuchungsergebnisse, aber das wird man dir mitteilen.

Der Psychiater ist üm übrigen kein Therapeut sondern ein Arzt, er ist für Medis, krankmeldungene etc zuständig und dich ggf zu überweisen.

Das es so schwer ist einen Pschologen zu bekommen:

In nrw bekommt man zb hier Hilfe https://www.kvno.de/20patienten/40zip/ ( ich denke andere Bundesländer haben so was auch) , bitte notier dir jede Anfrage und Absage, denn wenn du nix bekommst, dann gibt es die Möglichkeit ,das die Kasse einen Psycholgen zahlt der nicht bei der KK zugelassen ist:

"

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn in meiner Stadt kein Behandler einen freien Platz hat?

Lange Wartezeiten bei Psychotherapeuten sind ein weit verbreitetes
Problem, insbesondere bei Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.
Die gesetzlichen Krankenkassen sind verpflichtet, die Versorgung der
Versicherten sicherzustellen.

Wenn Sie bei sich vor Ort keinen Termin bei einem zugelassenen
Psychotherapeuten bekommen können, haben Sie deshalb die Möglichkeit,
bei Ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme bei einem nicht zugelassenen
Psychotherapeuten zu beantragen. Der § 13 (3) Sozialgesetzbuch V gibt
folgende Regelung vor: „Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare
Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu
Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbst
beschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse
in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig
war.“

Führen Sie deshalb möglichst Protokoll bei Ihrer Suche und halten Sie
fest wie lang die Wartezeiten bei den kontaktierten Psychotherapeuten
ist. Dies können Sie dann bei Ihrer Kasse einreichen.

Für diese Kostenerstattung Ihrer Krankenkasse müssen Sie nachweisen,
dass kein Vertragsbehandler Kapazitäten frei hat. Des weiteren können
Sie eine Bescheinigung der Notwendigkeit einer Psychotherapie beilegen.
Dies kann zum Beispiel die Empfehlung eines Arztes oder einer Klinik
sein. Die Möglichkeit einer Kostenübernahme besteht auch in diesem Fall
nur für die Richtlinienverfahren Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch
fundierte Psychotherapie und analytische Psychotherapie.

Diese/r Behandler/in sollte als Psychotherapeut/in approbiert sein." (quelle: http://www.psychotherapiesuche.de/fragen-antworten)

Und bei jedem Therapeute  hats du normalerweise 5 probatorische Sitzungen ( Testsitzungen) dort kannst du erst einmal schauen, ob die Chemie zwischen euch stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?