Frage von pinki1900, 52

Kann ich einen Nebenjob sowie meine Ausbildung machen?

Ich fange ab September meine Ausbildung zur Kauffrau für büromanagement an und würde gern in 2 Wochen nach meinen Prüfungen einen Nebenjob beginnen, diesen aber auch weiter machen während der Ausbildung. Ich bin 17 werde nächstes Jahr im April erst 18. ist das überhaupt erlaubt? Wegen dem Jugendarbeitschutzgesetz ?

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 12

Bei einem Berufsausbildungsverhältnis handelt es sich in der Regel um einen Vollzeitjob, und der Ausbilder/Arbeitgeber hat auf Grund seiner Fürsorgepflicht auf die Einhaltung der gültigen Arbeitsgesetze zu achten.

Deshalb ist der Ausbildungsbetrieb vor Aufnahme einer Nebenbeschäftigung über die vorgesehene Tätigkeit zu informieren. Unter bestimmten Bedingungen kann der Ausbilder eine Nebentätigkeit ablehnen.

Antwort
von kevin1905, 8

Bis du 18 bist darfst du maximal 40 Stunden die Woche arbeiten.

Grundsätzlich sind Hauptarbeitgeber zustimmungspflichtig zu Nebenjobs, mit gewissen Einschränkungen, die hier ja bereits beschrieben wurden.

Antwort
von NanuNana98, 15

Ich bin selbst 17 Jahre und komme im August ins 2. Lehrjahr der Ausbildung Kauffrau für Büromanagement. Unter 18 legt der Jugendschutz, dass du am Tag maximal 8 1/2 Stunden und in der Woche maximal 40 Stunden arbeiten darfst.

Wenn du dann 18 bist, brauchst du eine Erlaubnis von deinem Betrieb. Der Betrieb kann es dir zum Beispiel verbieten, wenn deine Ausbildung darunter leider oder du bei der Konkurrenz arbeitest. Also wenn du bei Lidl die Ausbildung machst und bei Aldi einen Nebenjob anfangen willst.

Darf ich fragen in welchen Bundesland du deine Ausbildung anfängst? :)

LG Nana

Kommentar von pinki1900 ,

In Bayern :)

Kommentar von NanuNana98 ,

Viel Glück :)

Antwort
von Otilie1, 16

nerin, das darfst du leider nicht - du kommst über die monatl. erlaubze arbeitszeit und dein ausbilder würde es eh nicht erlauben - du brauchst während er ausbildung ja auch noch ein bischen zeit zum lernen

Antwort
von herakles3000, 10

Theoretisch ist das Erlaubt aber wärend du in einer Ausbildung bist Must du die Erlaubnis von Deinem Betreib haben und die bekomst du  nicht wen es inder Selben Berufssparte ist Außerdem kommt es ganz Schlecht an wen du Schon  Am 1 Ausbildungstag danah fragst den oft Verdinst du schon mehr in der Ausbildung als in einem Nebenjob.zb Würdest du jedes wochenende frei haben dan könntest du auch am wochende Arbeiten gehen Sollange wie du nicht über 12 Stunden arbeitszeit kommst dan wäre das möglich aber  dan zb nur so 8 stunden +1 stunde pause Ausbildung danach nich 4 stunden mehr ist nicht erlaubt ..Außerdem macht einn Nebenjob wohl keinen Wirklichen sin wen du dan zb Vieles noch extra ans Finanzamt bezhalen must.

Antwort
von Geisterstunde, 13

Konzentriere Dich lieber auf Deine Ausbildung, die ist momentan viel wichtiger. Schließlich musst Du da ja auch lernen.

Antwort
von Zosse44, 26

Nein das ist es nicht, denn du darfst nur 8 Stunden täglich arbeiten und in der Woche nicht mehr als 40 Stunden.

Da du durch deinen Ausbildungsbetrieb diese Zeiten erreichen wirst, ist dies also nicht zulässig.

Antwort
von lillsister, 11

Du musst dir auch die Erlaubnis von deinem Ausbildungsbetrieb holen.

Kommentar von kevin1905 ,

So formuliert nicht korrekt.

Kommentar von lillsister ,

Wie wäre es denn korrekt deiner Meinung nach?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community