Frage von speedylv, 38

Kann ich einen Mahnbescheid beantragen??

Das Fitnessstudio zieht mir noch immer den monatlichen Mitgliedsbeitrag ab. Ich war schon mehrmals vor Ort oder habe denen Briefe geschrieben, auf nichts wurde reagiert. Ich habe denen nun eine Frist bis zum 05.11. gesetzt, wenn die sich bis dahin nicht melden werde ich rechtliche Schritte gegen Sie einleiten habe ich gesagt. Nun ist bald der 5 und es kam noch nichts. ich möchte nun einen Mahnbescheid beantragen, ist das möglich? Es geht immerhin um 300€

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo speedylv,

Schau mal bitte hier:
Vertrag Fitnessstudio

Antwort
von bmke2012, 38

Geht das per Einzugsermächtigung? Die solltest Du schriftlich widerrufen mit Kopie für Deine Bank. Dann unterbindet die Bank von sich aus alle weiteren Abbuchungen. Und den Rest kannst Du über einen Mahnbescheid (Amtsgericht) zurückfordern. Das geht eigentlich ziemlich einfach und auch online, kostet aber Gebühren:

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=2058733-1384188916405&...

Antwort
von Annabell2016, 37

Hast du das Studio fristgerecht gekündigt? Hast du eine Bestätigung der Kündigung erhalten? 

Warum buchst du den Betrag nicht zurück und entziehst denen die Einzugsermächtigung?

Kommentar von speedylv ,

Ja habe ich, habe eine Bestätigung bekommen.
Die Bank kann nur die letzten beiden Beträge zurückbuchen lassen.

Kommentar von mepeisen ,

Erkläre gegenüber deiner Bank, dass seit der Kündigung kein SEPA-Mandat vorliegt, da dieses widerrufen wurde. Laut Gesetz ist bei nicht vorliegendem SEPA-Mandat die Rückbuchung bis zu 13 Monate möglich.

Die acht Wochen Frist gelten nur bei vorliegendem/gültigem SEPA-Mandat.

Antwort
von berlina76, 35

Geh zu deine Bank. Lass die Buchungen zurückbuchen und sperr das Lastschriftverfahren. 

Hast du denn das Fitnesscenter fristgerecht gekündigt und auch eine Bestätigung bekommen?

Kommentar von speedylv ,

Ja ist alles fristgerecht gekündigt + Bestätigung.

Antwort
von Menuett, 9

Mann, mann.

Wenn die abbuchen, hast Du eine Einzugsermächtigung erteilt.

D.h. Du kannst 8 Wochen lang den Beitrag zurückbuchen lassen.

Geht bei jedem Onlinekonto ganz einfach von zu Hause aus.

Hast Du eine Kündigungsbestätigung und den Nachweis, dass die Kündigung zugegangen ist?

Wenn ja, dann kannst du jetzt die letzten beiden Einzüge zurückbuchen lassen und über den Reste einen Mahnbescheid erstellen.

Gibst im Papierwarenfachhandel, der Rechtspfleger beim Amtsgericht hilft beim Ausfüllen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community