Frage von darcyless, 36

Kann ich einen Licht-Augenschutz bei einer OP beantragen?

Hallo!

Ich hab eine etwas seltsame Sorge bzw. Frage an euch. Immer wenn ich meine Augen geschlossen habe und helles Licht auf sie einwirkt, dreht mein Gehirn irgendwie durch. Ich kriege Panikattacken und möchte die Augen sofort wieder aufmachen. Keine Ahnung, woher das kommt, aber es ist wie ein Reflex, ich kann es nicht verhindern. (Hängt eventuell mit Epilepsie zusammen) Nun zu der Frage: Ich habe bald eine OP an der Nase mit Vollnarkose. Meint ihr, es ist möglich, einen Augenschutz während der OP zu tragen, der meine Augen vor dem Licht abschirmt? Ich weiß, ich kriege während der Narkose nichts mit, aber mir wäre trotzdem wohler damit. Die Lichtreize treffen ja trotz der Narkose auf die Augen ein und ich will nicht das Risiko eingehen, während der OP vor Panik aufzuwachen... (und dann womöglich die Augen nicht mal öffnen zu können... Horror)

Danke für eure Antworten =)

Antwort
von petgirl, 6

Deine Augen werden so oder so mot Augenpflaster beklebt. Wenn das nicht reicht solltest du mit deinem Narkose Arzt reden.

Antwort
von nettermensch, 17

frage am besten bei deiner krankenkasse nach.  und wenn nicht, dann rede mit die Ärzte, die dich operieren, was man da tun kann

Kommentar von Barbdoc ,

Die Krankenkasse hat da kein Mitspracherecht.

Antwort
von smartiecat, 18

Ich würde vor der OP mal in Ruhe mit dem behandelnden Arzt sprechen und ihm die Situation erklären... Ich denke, ein Augenschutz sollte eigentlich kein Problem sein... Viel Glück!=)

Antwort
von muschmuschiii, 28

Erkläre deine Problematik rechtzeitig und in vernünftigem (nicht panischem) Tonfall: da wird sich sicher eine Lösung finden lassen!

Antwort
von Mendoran, 21

Ich würde das mit dem Arzt besprechen der hier am Werk ist. Falls es die Operation nicht stört sollte dies wohl möglich sein.

Allerdings bin ich mir nicht sicher wie dieser Schutz ausehen soll. Privat was mitbringen kannst du kaum, da es klinisch rein sein muss.

Einfach mal das Insititut oder den Arzt ansprechen und das ganze schildern.

lg

Antwort
von BarschKeks4, 7

Das solltest du einfach deinen Arzt fragen, nicht hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten