Frage von peanut2, 72

Kann ich einen 5. Weisheitszahn haben?

Hallo,

Grob zusammengefasst hatte ich vor ca. einem halben Jahr eine Weisheitszahnop, bei der unter sedierung alle 4 Weisheitszähne entfernt werden sollten. Sowohl bei der Narkose als auch bei der Entfernung gab es Schwierigkeiten, letztendlich ist ein Weisheitszahn im Gewebe verschwunden und musste ein paar Monate später unter Vollnarkose nachträglich entfernt werden. Zwischen den beiden Operationen ist der übrig gebliebene Zahn so gerutscht, dass er so knapp neben meinem Oberkiefer lag und ich ihm ertasten konnte. Bei der 2. Operation ist dann alles gut gegangen, auch bei der Nachbesprechung meinte der Kieferchirurg, dass alles gut verheile. Wochen später hatte ich dort immer noch eine harte Erhebung und war auch schon beim normales Zahnarzt, der meinte, ich solle wieder zum Chirurgen, bei dem ich nächste Woche auch den Termin hab. Wenn ich in meiner Wange fühle, fühle ich ganz deutlich einen Zahn, der sich genauso wie der zuvor angefühlt und sich auch nicht eindrücken lässt, sondern hart ist. Jetzt hab ich mich gefragt, ob das ein weiterer Zahn sein könnte... Ich bin ein bisschen neugierig, deshalb wollte ich schonmal im Voraus fragen, um auch vielleicht zu wissen, was auf mich zu kommt.

Hat jemand von euch eine Idee? Wie gesagt, ich bin bald eh beim Arzt und lass das checken und "fummle" da nicht selbst rum ;-)

Antwort
von Allianzhilft, Business, 28

Hallo peanut2,

da hast Du ja schon einiges hinter Dir, das ist tatsächlich nicht die Regel bei einer Weisheitszahnentfernung.

Wie lange liegt die zweite OP denn schon zurück?

Nach Deiner Beschreibung kommen mehrere Sachverhalte in Frage.
Es könnte tatsächlich ein weiterer Weisheitszahn sein - dies halte ich jedoch für das unwahrscheinlichste Szenario, da sicherlich im Vorfeld ein Röntgenbild angefertigt wurde. Auf diesem würde man in den meisten Fällen diesen zusätzlichen Weisheitszahn erkennen können.

Es könnte auch, wie von LaRosa beschrieben, einfach die harte Knochenkante sein, die Du nun mit Zunge oder Finger ertasten kannst.
In diesem Fall musst Du Dir keine Sorgen machen, Knochen braucht etliche Wochen,bis er vollständig verheilt ist und zu seiner "neuen" Form gefunden hat.

Eine weitere Variante wäre, dass bei der Entfernung ein Teil des Zahnes oder des Knochens abgebrochen und im OP-Feld zurückgeblieben ist. Dies kann vorkommen, vor Allem bei schwierigen Sichtverhältnissen. Diese Variante geht meist mit Beschwerden einher - hast Du denn Schmerzen?

Ich gehe davon aus, dass Dein Chirurg ein neues Röntgenbild von dieser Region anfertigen wird, um sich und Dir Klarheit zu verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Du berichtest, was nun tatsächlich Sache war.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich es gut finde, dass man Dich nicht erst dazu motivieren muss, nochmal persönlich beim Arzt vorstellig zu werden - nichts kann das persönliche Gespräch und die persönliche Untersuchung ersetzen.

Ich wünsche Dir alles Gute.
Viele Grüße,
Yasmin

https://forum.allianz.de/

Kommentar von peanut2 ,

Vielen Dank für deine Antwort! Ich werde Bescheid sagen, was bei dem Gespräch mit dem Arzt rauskam.

Schmerzen hab ich eigentlich nur, wenn ich auf meine Wange drücke oder auf der Seite schlafe. Aber als wirkliche "Schmerzen" würde ich das nicht bezeichnen, es tut nur ein bisschen weh. Absplitterung vom Zahn an sich kann es nicht sein, da ich diesen vollständig mit nach Hause bekommen hab. Außerdem merke ich beim Fühlen, dass es losgelöst vom restlichen Knochen ist.

Die 1. Operation war im Oktober 2015, die zweite Mitte Januar 2016.

Liebe Grüße,

Peanut2

Kommentar von Allianzhilft ,

Gerne, ich bin schon gespannt, was es am Ende war und wie verfahren wurde.

Viele Grüße,

Yasmin

https://forum.allianz.de/

Kommentar von peanut2 ,

Tut mir sehr leid, ich habe vergessen, dich auf dem Laufenden zu halten.

Durch die Einlagerung meines letzten Weisheitszahnes (der, der zunächst nicht gefunden wurde), vermutet mein Arzt, dass sich um diesen Narbengewebe herum gebildet hat. Weil an der Stelle sozusagen ein Fremdkörper war. Entfernen würde etwas komplizierter werden, da alles offen heilen müsste, damit nicht schon wieder Narbengewebe entsteht. Ich lasse das jetzt erstmal so, habe eh zu viel Angst vor einer weiteren Operation...

Viele Grüße,

peanut2

Kommentar von Allianzhilft ,

Hallo peanut2,

kein Problem, jetzt bringst Du mich ja auf den neuesten Stand :)

Ich denke, Du hast Dir die beste Lösung herausgesucht: einfach abwarten. So wie Du es beschreibst handelt es ich wirklich nur um narbiges Bindegewebe und das sollte an dieser Stelle nicht weiter stören. Im Laufe der Zeit wird auch sicher die Schmerzempfindlichkeit nachlassen.

Schön, dass Du Dich nochmal gemeldet hast.

Viele Grüß von

Yasmin

https://forum.allianz.de

https://gesundheitswelt.allianz.de/zahn

Antwort
von LaRosa, 28

Ja man kann noch einen weiteren Weisheitszahn haben. Aber ich vermute eher das ist noch der Knochen den du da ertasten kannst das braucht 6-8 Wochen bis der Kiefer fertig mit ausheilen ist bis dahin verschiebt sich das so zu sagen fast täglich :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community