Frage von mjfxs, 53

Kann ich einem älteren Hund noch - ohne Leine laufen - antrainieren?

Eine Frage an die Hundefreunde hier, meine Fellkind Ruby ist 6 Jahre alt, Rasse unbekannt, schätzen sie auf australian sheppard mix, da sie ein fleckige Nase hat. Sie wurde damals als Welpe in Griechenland an der Autobahn aufgegabelt. Als wir sie bekommen haben, war sie ca. 8-10 Monate alt. Wir haben folgendes Problem mit ihr: Sie kann und will nicht ohne Leine laufen. Als wir sie noch raltiv neu hatten, war ich mal mit ihr spazieren und habe sie von der Leine gemacht, da ist sie direkt abgezischt, durch den Park, über die große Straße, ich natürlich direkt hinterher , hab sie aber nicht wieder gefunden. 2 Stunden später durfte ich sie dann auf der Polizeiwache abholen. Das ist ganze 4 mal passiert und hat uns auch bußgeld gekostet.. Seitdem haben wir uns nicht mehr getraut sie von der Leine zu machen. Nach einer Zeit hab ich einen kleinen, länglichen Weg gefunden, der eingezäunt ist und wo sie nicht entwischen kann. Da mache ich sie von der Leine ab, hab versuch das mit ihr zu trainieren. Am besten kann man ihr etwas mit ihrer geliebt Leberwurstpaste bei bringen, nur isst sie draußen nichts! Weder Leberwurstpaste, noch leckerlies. Kann sie also nur mit streicheln und worten belohnen. Ab und zu lasse ich sie auch woanders von der Leine ( um es zu üben) wenn gerade keine anderen Hunde in Sicht sind oder sonstiges, aber auch immer nur ein kleines Stück und nur an bestimmten Stellen, da es mir immer noch schwer fällt ihr zu vertrauen. Warum nur an bestimmten Stellen? Jetzt kommt's, wenn sie weg gelaufen ist, ist sie immer in die selbe Richtung gelaufen, wenn wir da vorbei gehen, fängt sie auch immer an fürchterlich zu ziehen. Das Problem ist auch, dass, wenn ich sie von der Leine lasse, sie aufeinmal im schnecken tempo geht und den Kopf und schwanz unten hält. Sobald sie dann an der Leine ist, fängt sie wieder an schnell zu gehen, Kopf und schwanz nach oben. Dann war ich aber einmal mit ihr in einem anderen Stadtteil, mit einer Freundin und ihren beiden Fellkindern im Park spazieren und sie ist total aufgegangen! Sie ist herumgetobt und hat jedesmal auf mich gehört ! Zuhause war dann wieder alles beim alten.. ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich bin so viel am üben mit ihr und so sehr ich sie liebe, sie immer an der Leine haben zu müssen bringt einfach nicht so viel spaß, wurde auch schon öfter angesprochen warum sie denn immer an der Leine ist...und ich möchte sie so gerne herumtoben und laufen sehen! das hat mich so glücklich gemacht. Spielen tut sie ja auch nicht.. Stöcker, Bälle usw. interessiert sie alles nicht aber das ist ein anderes Thema.. Ich hab schonmal überlegt einen zweiten Hund zu holen, sie ist aber immer so eifersücht, allerdings auch total happy bei anderen Hunden ...Sorry für den langen Text aber ich bin echt verzweifelt und hoffe das jemand mir helfen kann! Danke im vorraus Liebe Grüße

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 27

Sicher kannst du einen Hund mit 6 Jahren noch erziehen. Auch das ein Hund den Rückruf erlernt.

Ich habe eine ca.7 jährige Westi Mix Hündin aus dem Tierheim aufgenommen.

Und der habe ich den zuverlässigen Rückruf  beigebracht.

Wichtigste Voraussetzung ist, Geschirr und Schleppleine ca.7-10 m

Erstmal brauchst du ein gutes Rückruf Kommando , eins das du nie zuvor gerufen hast (zu mir, hier, zurück beispielsweise)

Dann übst du erstmal daheim. Name +Rückruf kommt der Hund angesaust. Special Leckerlies rein.

Wenn das drinnen gut sitzt kannst du es auf draußen verlegen.
Schleppleine deswegen das eben der Hund vorerst immer zu dir kommt.
Auch wichtig Schlepp immer fest in der Hand halten und nicht auf den Boden schleifen lassen.
Das heißt Name+Rückruf. Reagiert der Hund nicht, angelst du dir den Hund mit der Leine. Angekommen bei dir loben, Party feiern, spielen, streicheln, Leckerlies.

Das wird in jeder erdenklichen Situation geübt. Ob Fahrradfahrer, Spaziergänger, andere Hunde sie gesichtet werden. Jeden erdenklichen Reiz. Auch freiwilliges zu dir kommen ohne Kommando loben und bestätigen. Wenn du da Konsequent bist und ziehst das durch, dann wirst du erste Erfolgserlebnisse in wenigen Wochen sehen.

Wichtig ist zu dir kommen ist zu dir kommen und dazu dient die Leine, so lernt auch der Hund in einer natürlichen Distanz zu laufen um den Halter herum.
Wichtig ist das viele Monate so durch zu ziehen, das sich der Rückruf festigt.

Mit der Zeit wirst du den Hund auch nicht mehr angeln müssen, der wird von selber angesaust kommen.  

Antwort
von brandon, 42

Die gute Nachricht. Dein Hund ist nicht zu alt.

Eine schlechte Nachricht gibt es eigentlich gar nicht.😜

Kauf Dir eine Schleppleine sie sollte ungefähr 10 Meter lang sein am besten wäre es wenn Du ein Brustgeschirr hast, damit die Leine nicht ständig zwischen den Beinen Deines Hundes schleift. Lass Deinen Hund damit laufen und übe mit ihm das abrufen, wenn er nicht kommt gibt's einen kurzen Ruck an der Leine und wenn er dann kommt wird er ausgiebig gelobt. 

Mein Hund hat übrigens auch kein Inetresse an Leckerlis wenn ich mit ihm draußen bin, Du bist da nicht die/der  einzige. 

Bei YouTube gibt es Anschauungsunterricht von Hundetrainern oder Du suchst Dir einen Hundefreunde Verein dort gibt man Dir bestimmt auch Rat und es macht mehr Spass gemeinsam mit den Hunden zu trainieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gib nicht gleich auf wenn es schwierig wird. Übung macht den Meister. Du schaffst das schon.

LG



Antwort
von MiraAnui, 37

Man übt den Rückruf nicht ohne Leine..wie willst du da einwirken wenn er nicht hört.

Schleppleine und Geschirr kaufen und anfangen zu üben. Zu erst zu Hause ohne Ablenkung, dann die Ablenkung steigern. 

Lass sie sich ihr Fressen draußen verdienen.

Was machst du während dem spazieren gehen mir ihr? Du musst interessanter als die Umgebung sein.

Was soll ein zweiter Hund nützen? Dadurch erzieht sich der Hund auch nicht von selbst. Du hast dann nur 2 hunde die jagen gehen. 

Mein Rüde lief sein 1 Lebensjahr ausschließlich an der 10m Schleppleine. Inder Zeit hat er gelernt nicht weiter als 10m von mir weg zugehen und auf den Rückruf zuhören sonst folgen Konsequenzen (keine Schläge oder sonstiges)


Antwort
von Virgilia, 33

Ein Hund, der nicht hört, darf nicht abgeleint werden! 

Am besten besorgst du dir eine Schleppleine und, wenn du noch keins hast, ein Brustgeschirr für deinen Hund. Und dann heißt es üben. Zusätzlich kannst du dir noch bei einer Hundeschule oder einem Trainer Hilfe holen. 

Den Hund erst ableinen, wenn er zuverlässig abrufbar ist. 

Wenn der Hund nicht zuverlässig abrufbar ist, z.B. ausgeprägter Jagdtrieb, muss er halt an der (Schlepp)Leine bleiben und darf nur in eingezäunten Gebieten (Garten, Hundeplatz, Hunde-Freilaufgelände, etc.) frei laufen. 

Kommentar von Virgilia ,

Das Alter des Hundes ist dabei egal. Meine Hündin ist mit ca. 5 Jahren das erste Mal an der Leine gelaufen :D 

Antwort
von papagei2002, 37

Ich würde dir Raten mal in eine Hundeschule oder zu einem Hundetrainer zu gehen. Der kann das alles viel besser einschätzen. Außerdem würde ich am Anfang mal mit einer Schleppleine arbeiten.

Antwort
von Marius295729, 53

Kann man schon, da sie ruhiger sind, aber wenn er einmal sich "ziehen lässt" dann Schein das hoffnungslos, es ist immer besser sowas zeitig genug zu trainieren

Antwort
von androhecker, 30

Selbst beibringen ist schwierig, aber ohne Leine darf man sowieso nur auf Feldern, bzw nicht in Städten/Dörfern und das auch nur wenn der Hund gut trainiert ist, also niemanden in keiner Situation angreift

Kommentar von MiraAnui ,

Leinenpflicht regelt jede Stadt selbst

Kommentar von androhecker ,

In fast allen Städten ist es verboten, von daher...

Kommentar von MiraAnui ,

Eben nicht 

Kommentar von androhecker ,

Ich habe in meiner Region selber mal nach geschaut, weil ich mit einen Hund zulegen wollte, in 1/20 Städten war es erlaubt

Antwort
von Melek94, 38

Hmm ich finde dein Hund ist mit 6 Jahren nicht alt, du kannst ihn noch alles beibringen. Gehr in die Hundeschule und frage dort nach, ich Trainiere auch Hunde und ich weiß das du es mit deinem Hund hinkriegen wirst, ich kann dir jetzt leider keine Tipps geben weil ich es Live sehen muss, und habe auch keine Lust so viel zu schreiben xD also gehe einfach in die Hundeschule oder du kannst ja auch andere Hundebesitzer fragen mit ähnlichen Problem die die gelöst haben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community