Frage von sandy86,

kann ich eine zweite vollstreckbare Ausfertigung eines Titels bei Gericht anfordern? ohne Anwalt?

hallo! ich habe vor ca.4-5 Jahren mit Hilfe eines Anwalts einen Vollstreckungstitel gegen einen Schuldner in Deutschland erwirkt. Doch da ich das Anwalts Honorar nicht aufeinmal aufbringen konnte. verweigerte er die Herausgabe des original Vollstreckungs-Titels. DieForderungen des Anwalts an mich, die so hoch sind dass ich sie erst nach dem vollstrecken meines Titels gegen meinen Schuldner bezahlen könnte, kann ich höchstens in kleinen raten an ihn zahlen. Bis seine Forderung an mich jedoch abbezahlt ist, wäre womöglich schon der andere 30jährige Titel bereits verjährt. Der Anwalt wies gleichzeitig darauf hin, daß er vom Zurückbehaltunsgrecht sämtlicher bei ihm befindlicher Unterlagen (Vollstreckungsurteil) Gebrauch machen wird, solange die offenen Forderungen nicht bezahlt sind. Ich möchte mich auf dieser Weise nicht erpressen lassen. Kann eine zweite vollstreckbare Ausfertigung des Titels bei Gericht angefordert werden,und sich darauf beziehen dass die originale nicht verliegen bzw wohl verlorengegangen sein müssten, da man ja irgendwie glaubhaft machen soll dass man sie nicht mehr hat. Kann ich daher diese Eidesstattliche Versicherung unterschreiben, daß ich nicht im Besitz dieser ersten Ausfertigung des Vollstreckungebscheides bin, obwohl der Anwalt alle diese Unterlagen vorliegen hat, und aufgrund streitiger

Antwort von 1hoss43,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiß zwar nicht, wie oft Du die Frage noch stellen willst, aber ich stelle meine Antwort hier auch noch einmal ein!!

.

Da dürftest Du ein erhebliches Problem bekommen, denn im Vollstreckungsbescheid ist auch der Anwalt als Prozessbevollmächtigter benannt und Du darfst davon ausgehen, daß sich das Gericht mit ihm in Verbindung setzt und nachfragt, ob er was über den Verbleib des Dokumentes weiß!!

Das was Du da vorhast ist quasi Schiffbruch mit Voransage!!

Antwort von amiria71,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also erstmal zur eigentlichen Frage:
Einen zweiten Vollstreckungstitel gibts nur dann, wenn der erste verloren gegangen wäre. Dies müsste per eidesstattlicher Versicherung bestätigt werden. Und wie ja jeder weiß, ist eine falsche eidesstattliche Versicherung vor Gericht strafbar.

Zum Rest: Ich frage mich doch ernsthaft die hoch das Honorar sein kann, dass Du meinst, dass Du mehr als 30 Jahre brauchen würdest, die Anwaltskosten abzubezahlen. Oder was Du Dir für eine Ratenzahlung vorstellst. Und wenn das Honorar entsprechend hoch ist, dann verstehe ich den Anwalt sehr gut, der seine Arbeit erfolgreich gemacht hat und jetzt der derjenige sein soll, der in die Röhre guckt.

Allerdings ist das Vorgehen des Anwalts üblicherweise ein anderes - entweder ist der doof oder Du erzählst hier Schmarrn!

Denn korrekt wäre, er ließe die Kosten gegen Dich festsetzen, hätte dann seinerseits einen Titel, würde in Deine Forderung gegen den Schuldner pfänden, diese dann selbst durchsetzen, bis seine Kosten gedeckt sind und Dir dann den Titel und das überschüssige Geld aushändigen. So würde ich das machen und das wäre der gesetzliche Weg. Warum sollte er 4 oder 5 Jahre ohne jede Bezahlung untätig rumsitzen.

Antwort von wolfgang1956,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dies dürfte ein Fall für die Anwaltskammer sein.

Vor Gericht würde eine Kopie des Titels erbitten und den Richtern mitteilen, daß der Anwalt Dir nicht die Unterlagen hat zukommen lassen. Selbst wenn ein Mandant knapp bei Kasse ist, sollte er gewisse Standesregeln einhalten. Der Titel geht eigentlich über ihn an Dich.

Du hättest hier nur viel schneller handeln sollen, denn Fristen könnten jetzt zu einem weiteren Problem werden.

Antwort von MikeFFM,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich sollte das Gericht Dir eine Zweitschrift ausstellen können, weil der Anwalt selbst nicht der Gläubiger ist und Titel auf Dich ausgestellt worden sein müsste. Abgesehen davon erscheint mir das Verhalten Deines Anwalts ein Fall für die Anwaltskammer zu sein, denn sein vermeintliches Zurückbehaltungsrecht bezweifle ich sehr stark.

Antwort von LeLLide55,

Dein Anwalt ist im Recht - du schuldest ihm sein Hornorar. Also geh jobben, versuch die Kohle fürs Anwaltshornorar zu verdienen bezahle den knaben, hol den Vollstreckungsbescheid ab und hoffe, dass du dann deine Forderung auch eintreiben kannst. Alles andere ist Quatsch mit Soße. Was willst du mit nem 2. Titel, wenn du den ersten nicht löhnen kannst. Gehts noch??

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community