Frage von DasTalent, 111

Kann ich eine solche Rede in einem Lokal halten?

Ich darf nächsten Samstag eine Rede halten in einem Lokal und da möchte ich meine politische Denkweise in die anwesenden Menschen integrieren. Es ist vielleicht mit etwas härteren Passagen bekleidet, wichtig ist für mich das mich keine rechtlichen Konsequenzen erwarten, da ich meinen Beitrag dazu leisten möchte einen unausweichlichen Krieg voranzutreiben.

Hier eine der radikalen Passagen der Rede: " Die Vergangenheit hat mehr und mehr gezeigt, dass das Übel an der Wurzel gezogen werden muss. Wie können das Löwenbaby mit dem wir in einem Käfig sitzen nicht mästen lassen bis es erwachsen ist, denn dann wird er die Gunst der Stunde nutzen und uns aus seinem eigenen Vorteil heraus eliminieren. Wäre Nazi-Deutschland damals früher angegriffen worden, wären sie hoffnungslos unterlegen und vieles hätte abgewendet werden können. Der Angreifer wäre der Agressor, doch uns zeigt die Geschichte auch, das der Sieger die Geschichte schreibt, nicht der Verlierer. Heute stehen wir mit der ISIS vor einem Gegner, der noch viel schlimmer und monströser ist als alle vergangenen Erscheinungen in der Geschichte der Menschheit, ebenso stark und entschloßen muss unsere Haltung und Tatkraft heute diesen Bestien gegenüber sein. Heute brauchen wir weniger Anstrengung, denn diese Bewegung steckt noch in den Kinderschuhen. Tuen wir es heute nicht, wird diese Aufgabe in hundert Jahren aufgezwungen werden und wesentlich mehr Anstrengungen von der Generation erfordern als wir heute brauchen......"

Darf ich das so sagen?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 33

Ich habe Gerade meinen Master in Politikfertig gemacht. Bin überzeugt mehr Ahnung als du zu haben. 

Dieses Bekenntnis des Fragestellers und der Inhalt seiner sog. "Rede" belegen zweifelsfrei, in welche Bildungskatastrophe Deutschland mittlerweile geraten ist.

Wenn es eine Gefahr für Deutschland gibt und einen "Gegner, der noch viel schlimmer und monströser ist als alle vergangenen Erscheinungen in der Geschichte der Menschheit ...", dann ist es die galoppierende Verdummung vieler Heranwachsender, denen mit einem akademischen Abschluss vorgegaukelt wird, dass sie etwas wüssten und von Geschichte, der gegenwärtigen und zukünftigen politischen Realität irgendetwas verstünden.

Solche vermeintlichen "Akademiker" wissen nichts, trotz der noch niemals in diesem Umfange für jeden Interessierten und Lernwilligen zur Verfügung stehenden vielfältigsten Informationsmöglichkeiten. Sie müssen also sehr viel und alles das lernen, was ihnen Elternhaus, Schule und Studium nicht beibringen konnten. Inzwischen sollten sie zuhören, aber keine unsinnigen Reden konzipieren oder sogar noch veröffentlichen!

Den Ausführungen der anderen Nutzer, die sich zur Frage bereits geäußert haben, ist vollumfänglich zuzustimmen!

MfG

Arnold

Kommentar von DasTalent ,

Damit habe ich gerechnet. Einer von denen die sagen früher war alles besser, früher war alles so toll. Immer schön die Zeiten der eigenen Jugend idealisieren. Und Bildungskatastrophe? Die technischen Entwicklungen und Errungenschaften sprechen eine andere Sprache. Zumal wir im Gegensatz zu den vergangenen Generationen verstehen Kriegen konsequent aus dem Wege zu gehen. Heute ist alles viel besser, da lege ich mich fest.

Und das du den Ausführungen von BEKIIR blind folgst nehme ich dir nicht übel. Du stammst nunmal aus einer Generation, die darin Weltmeister war. Zum Glücl werden die Menschen immer intelligenter und reflektieren mehr und mehr alles um sich.

Ich respektiere ihr Alter aber haben sie auch Respekt vor dem Hier und Jetz.

Kommentar von DasTalent ,

*Jetzt

Bevor wieder Grammatiknazis aus ihren Löchern rauskommen. Können sich auch mehr Fehler eingeschlichen haben, dafür entschuldige ich mich.

Kommentar von ArnoldBentheim ,


früher war alles besser, früher war alles so toll.

Wer hat das geschrieben? Natürlich war "früher" nicht "alles besser". Jedenfalls wäre Vieles auch heute noch gut, wenn man es in Ruhe gelassen hätte. Aber das können viele junge Menschen mit ihrem beschränkten Bildungshorizont nicht wissen. Stattdessen glauben sie:

Heute ist alles viel besser, da lege ich mich fest.


Ein fataler Irrtum.  :-))

Außerdem scheint die Sicht junger Menschen auf das, was Bildung denn sei, sehr beschränkt zu sein:

Und Bildungskatastrophe? Die technischen Entwicklungen und Errungenschaften sprechen eine andere Sprache.


Dass heute Bildung von vielen und gerade jungen Menschen nur auf "technische Entwicklungen und Errungenschaften" reduziert wird, verwundert nicht. Es gibt ein umfangreiches Bildungsgut jenseits der Technik, aber dieses Wissen vergeht allmählich.

Zumal wir im Gegensatz zu den vergangenen Generationen verstehen Kriegen konsequent aus dem Wege zu gehen.


An dieser Aussage zeigt sich beispielhaft, dass mangelnde historische Bildung zu Fehlurteilen führt. Die Generationen, die die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland geprägt haben und den Staat mit ihrer freiheitlich-demokratischen Gesinnung z. T., sofern sie noch leben, bis heute stützen, sind aus dem Blickwinkel heutiger junger Menschen fast gänzlich verschwunden. Stattdessen sehen sie nur sich selbst. Woher sollten sie denn auch wissen, wenn sie sich nicht damit beschäftigen, dass sie alles Positive und zugleich Negative der heutigen Zeit nur ererbt, sie selbst noch kaum etwas dazu beigetragen haben. Ob und was sie in Zukunft leisten können, bleibt abzuwarten - und hängt nicht zuletzt von ihrer Bildung(sbereitschaft) ab!

Und das du den Ausführungen von BEKIIR blind folgst nehme ich dir nicht übel. Du stammst nunmal aus einer Generation, die darin Weltmeister war. Zum Glücl werden die Menschen immer intelligenter und reflektieren mehr und mehr alles um sich.


Wenn man allerdings in die Zukunft schaut, dann nicht ohne ein gewisses besorgtes Bedenken, wenn man solche oberflächlichen und einseitigen Urteile einer angeblich akademisch gebildeten Jugend liest.  :-/


Kommentar von DasTalent ,

1) Bestimmt gab es Dinge die früher besser waren, aber heute gibt es definitiv mehr was besser als früher ist.

2) Okay, dann erweitern wir mal das Spektrum. Damals sind sie einem Psyschopathen mit krankhaften Vorstellungen verfallen. Zudem hat der Typ (Hitler) seine Reden gehalten als sei er grad kurz davor in die Psychatrie eingewiesen zu werden. Ähnliches Bild in Russland und Italien. Also die Menschen waren damals äußerst gesegnet von menschlichen Werten bzw. deren Verständnis.

3) Ja, dass ist ja der Punkt. Wir sind die Generation, die aus den Fehlern der vergangenen gelernt hat bzw. wurde uns das Wissen beigebracht. Wir haben uns auch mithilfe der Vergangenheit weiterentwickelt.

4) Ich sage nicht, dass die vergangenen Generationen dumm sind, aber es ist längst wissenschaftlich bewiesen, dass die heutige Generation einen deutlich höheren IQ hat als die vergangenen. Gibt Langzeitstudien.

PS: Ich bin 22 und finde selbst, dass meine ersten zehn Jahre die schönsten waren. Die Serien damals, die Trends, die Sorglosigkeit und auch, dass die Leute nicht so Smartphonesüchtig waren.

Antwort
von lupoklick, 1

eine grausige Braunhemd-Lachnummer

, traurig, traurig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten