Frage von SadToSayGoodBye, 78

Kann ich eine Partei gründen, die Leute vertritt, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, unsere Gesellschaft als ungerecht empfinden und sich ausgestoßen fühlen?

Antwort
von Dxmklvw, 12

Sicher kannst du das. Die meisten Parteien bilden sich aus solchen Gründen.

Aber weil du diese Frage stellst, gehe ich davon aus, daß du nicht nicht sehr viele Erfahrungen z. B. mit Parteigründungen hast.

Ich will mich hier nicht als Lehrer aufspielen, aber möglicherweise interessiert es dich, wie so etwas in den meisten Fällen abläuft.

Es finden sich 10 oder 15 Leute zusammen, alle mehr oder weniger etwas frustriert über den Rest der Welt oder  über "die da oben".

Man macht sich schlau über die gesetzlichen Voraussetzten, man schreibt sich eine Satzung (ein Schlauer ist immer dabei, der das hinbekommt), und dann wird die Partei gegründet.

Jeder spricht dann seine Freunde und Bekannten an, oft auch seine Arbeitskollegen, und nach einiger Zeit hat die Partei schon 30 oder mehr Mitglieder.

Man trifft sich regelmäßig (meistens in einem gerade leeren Saal einer Lokalität), und jeder darf das große Wort darüber führen, wie schlecht doch die Welt ist und was man alles ändern müßte.

Dann zeigt es sich plötzlich, daß inzwischen schon ein paar ganz kluge Köpfe dazugekommen sind, die zunehmend die beeindruckenden Reden halten. Das ist dann der Händler aus der Straße XY, der es besonders gut findet, wenn die Parteimitglieder möglichst viel in seinem Laden einkaufen, oder es ist der sehr erfahrene Typ, der (wie er es erzählt) auch jahrelang als Manager für irgend einen Konzern gearbeitet hat (vielleicht hat er Bananen verkauft), und der selbstverständlich auch einen "kleinen" finanziellen Ausgleich dafür haben möchte, daß er sich so intensiv für die Partei einsetzt.

So geht dann die Entwicklung allmählich weiter, und beschlossen wird, was  die großen Wortführer der Partei für richtig halten.

Schafft es eine solche Partei tatsächlich, bei Wahlen in die oberen Etagen vorzudringen, dann ist sie das, was wir bereits haben: Lobbyistengefolge ganz oben und ganz ganz viele Unzufriedene als Fußvolk, die allesamt meinen, "die da oben" werden es schon machen, also genau dieselben "die da oben", gegen die man eigentlich eine ganze Menge tun wollte und deswegen ursprünglich die Partei gegründet hat.

Was ich da beschrieben haben, ist nur sehr eng gerafft das, was man beobachten kann, wenn man sich die Mühe macht, genauer hinzuschauen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen von der Regel, doch das wäre dann wieder eine andere Sache, bei der auch die Sinnhaltigkeit des Parteienrechts in bezug auf demokratische Willensbildung, speziell, wenn man auf die Wirklichkeit schaut.

Zu lernen wäre daraus vielleicht, daß man bei einer Parteigründung nur sekundär das im Auge haben sollte, was der Grund für die Gründung ist, und primär das, wie Menschen wirklich ticken, wie emotionale Konditionierung funktioniert und welche Mechanismen bei der Entstehung von Gruppen und Hirarchien innherhalb von Gruppen wirklich wirksam sind.

Antwort
von wfwbinder, 17

Ich kenne schon mal mindestens 2 Parteien, die für sich in Anspruch nehmen genau dieses Ziel zu verfolgen. 

Antwort
von rgamst, 41

Jeder kann eine Partei gründen ABER jetzt wird es schwer und das kann ich Dir leider auch nicht genau sagen, Du brauchst einige (hundert) Unterschriften die Deiner Partei als Mitglieder unterstützen wollen.

Antwort
von whabifan, 36

Natürlich. Die meisten Parteien funktionnieren nach diesem Konzept. 

Antwort
von Hannibal13bep, 15

Jeder kann eine Partei gründen. Jedoch ist der parteigrundsatz sehr allgemein formuliert und umfassend. Du sprichst damit vermutlich verfeindete Gruppen an weshalb du konkretere Grundsätze aussprechen solltest. Um zu einer Wahl aufgestellt zu werden brauchhst du dann noch eine gewisse Zahl an Unterschriften

Antwort
von pingu72, 33

Ja, leider kann jeder eine Partei gründen. 

Langsam nervt es aber echt.... 

Kommentar von schluddel ,

Boo Demokratie.

Antwort
von lupoklick, 7

Eine Partei gallenkranken Selbstmitleids wird niemals POSITIVES erreichen können.... 

PEGIDA ist aus gutem Grunde keine Partei....

Antwort
von triggered, 48

Ja, kannst du machen. Es gibt viele sinnlose Parteien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community