Kann ich eine Katze halten obwohl meine mutter katzenallergie hat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ihr könntest natürlich probieren, nach Katzen Ausschau zu halten, gegen die sie nicht allergisch ist. Das kommt aber leider nicht unbedingt auf eine bestimmte Rasse an, das ist manchmal von Tier zu Tier verschieden. Also könntest du durchaus Glück haben, dass ihr eine findet, die keine allergische Reaktion auslöst. Dafür könntet ihr euch verschiedene Katzen ansehen und ein bisschen Zeit mit ihnen verbringen - dann merkt man eigentlich schon, ob man allergisch reagiert oder nicht. Zum Beispiel im Tierheim kann man die Tiere auch länger "kennenlernen", auch viele Privatpersonen erlauben das gern, bevor man die Katze mitnimmt. Nur leider gibt es dabei aber keine Garantie, dass ihr eine Katze findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast schon mal eine Katze abgeben müssen, weil Deine Mutter wohl allergisch reagiert hat. Egal, welcher Auslöser für diese Allergie verantwortlich war, willst Du riskieren, daß Du auch diese Katze nur vorübergehend hast? Soll sie ins Tierheim? Oder soll Deine Mutter ausziehen, wenn sie nicht damit klarkommt?
Wenn man Tiere mag, sollte man das Beste für sie wollen. Wenn Du irgendwann eine eigene Wohnung hast und Deine Mutter nur selten zu Besuch kommt, könntest Du irgendwann eine Katze halten, aber daa mußt Du für Dich entscheiden, was Dir wichtiger ist, eine Katze oder Deine Mutter. So lange Du aber noch mit Deiner Ma zusammenlebst, solltest Du Dich nach ihren Bedürfnissen und nicht nach Deinen Wünschen richten. Auch im Interesse eines Haustieres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Menschen, die auf Katzen allergisch sind, reagieren nicht auf die Haare, sondern den Speichel der Katzen, den diese ja durch das Putzen auf ihrem Fell verteilen.

Auch die Nacktkatzen, die zwar keine Haare, dafür aber Flaum haben, putzen sich und verteilen so den Speichel auf sich, also auch nicht unbedingt für Allergiker geeignet.

Da Deine Mutter bereits Asthma hat, würde ich an Deiner Stelle vorläufig mal auf eine Katze verzichten und warten, bis Du selber alt genug bist und ne Katze halten kannst.

Ich würde das an Deiner Stelle Deiner Mutter zu Liebe so machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du wohl einen Irrglauben gehört. Jede, aber auch wirklich JEDE Katze produziert über ihren Speichel das Eiweiß FelD1, welches der Allergieauslöser bei der Katze ist. Das hat rein gar nichts mit der Rasse zu tun. Und auch nichts mit den Haaren (denen haftet nur der Speichel an).

Wenn deine Mutter keine Katze will, dann kannst du ihr keine aufdrängen, denn sie hat Angst um ihre Gesundheit. Jeder muss selber entscheiden können, ob er mit allergischen Reaktionen leben kann oder nicht.

Genauso muss jedes einzelne Familienmitglied mit der Anschaffung eines Haustieres einverstanden sein, sonst darf keines angeschafft werden.

Ich habe auch eine Katzenallergie, aber ich lebe bewusst damit und halte seit fast 40 Jahren Katzen. Mir geht die Katzenhaltung vor allergischer Reaktion, und ich habe auch bereits eine Desensibilisierung hinter mir. Mein Körper hat sich mit der Zeit immer an eigene Katzen gewöhnt und reagiert kaum noch.

Aber wie gesagt, das muss deine Mutter entscheiden und wollen. DU hast das nichts zu bestimmen, da deine Mutter oder dein Vater letztendlich als Halter für ein Tier eingetragen werden.

Dazu kommt, dass man keine Katze einzeln halten sollte, außer sie hätte Freigang. Dann müsste die Mama also mit 2 Katzen einverstanden sein. 

Dies wird ein schwieriges Unterfangen. Warte besser, bis du mal eine eigene Wohnung hast, und die Verantwortung selber tragen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EINE katze wäre nur artgerecht wenn die katze erwachsen und kastriert ist und direkt nach der eingewöhnungszeit in den freigang kann oder wenn die katze von sich aus gezeigt hat dass alle anderen katzen unsagbar blöd sind und bitte fern bleiben sollten. im letzteren fall sollte euer haushalt aber für die nächsten jahre einer wohnungseinzelkatze gerecht werden können, sprich es sollet im normalfall immer jemand zuhause sein.

katzenallergiker reagieren nicht auf haare sondern auf speichel. und alle katzen haben speichel. es gibt rassen denen nachgesagt wird dass sie verträglicher sind aber letzten endes ist es immer ne sache zwischen dem allergiker und der katze

ein allergologe kann auf eine besimmte katze testen. lasst euch von einem beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch diese ... Sphynx- Katzen - Nacktkatzen... ob Dir die gefallen, ist eine andere Frage.

Im Zweifelsfall sollte Dir das Wohl Deiner Mutter wichtiger sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whydoyoustalk
08.02.2016, 20:50

jaa diese katzen gefallen mir nicht aber jaa hast wohl recht

1
Kommentar von melinaschneid
08.02.2016, 20:58

Allergiker können auch auf Nacktkatzen reagieren. Nicht die Haare sind der Allergie Auslöser sondern der Speichel der Katzen.

2

Es kommt weniger auf die Haare an. Und ja, Menschen können auf unterschiedliche Katzen verschieden stark reagieren, aber das ist bei jedem anders und nicht garantiert. Denk ein wenig an deine Mutter und verabschiede dich von dieser Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Onkel hat auch eine Katzenhaarallergie, aber die hatten auch eine Kätzin sie war kurzhaarig, bei denen ist es gut gegangen.

So viel ich gehört habe gibt es aber auch hypoallergene Katzen denen ein bestimmtes Enzym im Speichel weggezüchtet wurde und so auch keiner auf sie allergisch reagieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nicht machen, weil du vll dann auch Katzenhaare an den Klamotten hast und deine Mutter da ja dann allergisch drauf reagiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung