Frage von eaasy, 47

Kann ich eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, um einen Erbschein zu bekommen?

Folgendes Problem: Ich brauche für den Erbschein ein Scheidungsurteil aus der ersten Ehe(im Ausland) meiner Mutter (verstorben). Jedoch kommt man an das Urteil nicht ran (Ausland..etc.). Kann ich auch eine eidesstattliche Versicherung ablegen, dass ich nicht an das Urteil komme?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Realisti, 47

Bei einer eidesstattlichen Versicherung gibt man alle Vermögenswerte an. Der Erbschein würde auch aufgeführt. Das wiederum erfahren dann alle, die die eV sehen. Auch wenn das Vermögen im Ausland ist, würden sie versuchen an die Werte zu gelangen

Bei uns in Deutschland gibt es Stammbücher. Hat deine Mutter soetwas nicht hinterlassen?

Kommentar von eaasy ,

Vielen Dank für deine Antwort,

Meine Mutter hatte eine Ehe im Ausland und hat sich dann auch scheiden lassen im Ausland. Nach vielen Jahren kam sie nach Deutschland und hat in Deutschland meinen Vater(ebenfalls verstorben) geheiratet. Das Gericht will eine Scheidungsurkunde aus der ersten Ehe. Aus der Ersten Ehe gibt es aber kein Familienstammbuch etc. . 

Kommentar von ichweisnix ,

Bei einer eidesstattlichen Versicherung gibt man alle Vermögenswerte an.

Nicht unbedinkt. Es ist zwar so, das man nach einer frutlosen Pfändung wenn man Verbindlichkeiten nicht begleichen kann, sein Vermögen offenlegen muß und über die Vollständigkeit eine eidesstattliche Versicherung abgeben muß, aber nicht nur da.

Eine eidesstattliche Versicherung kann man letztlich zu jeder Aussage abgeben. Im Erbscheinverfahren muß man z.B. eine eideststattliche Versicherung darüber abgeben, das keine anderen Verwanten bekannt sind.

Kommentar von Realisti ,

Das ist mir neu, dass es für den Fall auch eine Beeidung geben kann.

Man lernt immer wieder was dazu. Danke.

Antwort
von imager761, 25

Warum? Dein Erbrecht n. §§ 1922 ff. BGB setzt lediglich voraus, dass du ein Abkömmling des Erblassers bist (oder mit ihm rechtmäßig verheiratet, ohne das Antrag auf Scheidung gestellt wäre).

Auf den Ehestatus deiner Mutter kommt es hingegen nicht an. Deine Abstammungsurkunde kannst du nun leicht beim zuständigen Standesamt erlangen, sogar online.

G imager761

Kommentar von eaasy ,

Danke für die Antwort.

Das Gericht verlangt jedoch ein Scheidungsurteil aus der 1' Ehe.meiner Mutter, obwohl sie in Deutschland noch mal geheiratet hat. Und wie schon erwähnt ,komme ich an diese Scheidungsunterlangen nicht ran. Und ich hab wirklich schon alles versucht. Der Exmann(im Ausland) ist nämlich der einzige ,der das Recht hat, ein Scheidungsurteil beim Gericht zu beantragen. Und leider ist er sehr unkooperativ. 

Kommentar von imager761 ,

Das ist etwas anderes, die standesamtlichen Eintragungen deiner Mutter brauchen einen Scheidungsvermerk.

Wenn sie ihre Ausfertigung leichtfertig verloren hat, hast du tatsächlich ein Problem.

Nur ist das lösbar.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 20

Jedoch kommt man an das Urteil nicht ran (Ausland..etc.).

Wieso, allein das es im Ausland ist, heißt noch lange nicht das man da nicht rankommt.

Kann ich auch eine eidesstattliche Versicherung ablegen, dass ich nicht an das Urteil komme?

Eine e.V. können sie letzlich über das ablegen, was sie bezeugen können.

Ich brauche für den Erbschein ein Scheidungsurteil aus der ersten Ehe(im Ausland) meiner Mutter (verstorben).

Heißt das es gibt eine 2. Ehe ? Falls ja, sollte man bei dieser anfangen. Für die 2. Ehe müßten die Unterlagen insebsondere das Scheidungsurteil ja vorhanden sein.

Kommentar von eaasy ,

Danke für die Antwort.

Um an ein Scheidungsurteil aus der 1. Ehe ranzukommen, habe ich schob den Exmann meiner Mutter kontaktiert. Er hat ebenfalls kein Scheidungsurteil mehr und er ist auch der einzige ,der das Scheidungsurteil ausm Gericht bekommt ( im Ausland bekommt man das nur durchs Gericht)  . Leider ist der Exmann unkooperativ. Deshalb fehlt mir dieses Scheidungsurteil aus der 1. Ehe für den Erbschein. 

Meine Mutter hatte aber nochmal in Deutschland geheiratet. Jedoch liegt auch beim Standesamt kein Scheidungsurteil aus der 1. Ehe vor .

Deshalb wäre meine Frage.,ob ich den Erbschein auch ohne dieses Scheidungsurteil bekomme. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community