Frage von Floraseri, 70

Kann ich eine BU ruhen lassen?

Hallo, zu meiner letzten Frage ist mir noch aufgefallen, dass ich gerne wissen würde ob ich diese Berufsunfähigkeitsversicherung auch solange Ruhen lassen kann, bis ich anfange zu arbeiten?

Antwort
von Apolon, 33

@Floraseri,

bitte nicht auf die dummen und unsinnigen Argumente von einigen Usern hier hören.

Es ist zwar richtig, dass jeder Versicherungsvermittler eine Provision für jeden Vertragsabschluss erhält. Dies bekommt aber auch jeder Verkäufe der dir einen Computer oder ein Auto verkauft in Form eines Bonus.

Also dürftest du dir auch keinen Computer oder Auto kaufen!

Eine BU sollte man so früh wie möglich abschließen, spätestens dann wenn man ins Berufsleben einsteigt. Dazu sollte man aber auch wissen das ein Studium als Berufs-Ausbildung betrachtet wird.

Aber auch bei Schülern ist es schon sinnvoll eine BU abzuschließen, denn diese sind meistens noch kerngesund, haben also keine körperlichen bzw. medizinische Leiden, sind noch jung an Jahren und somit ist eine BU sehr preiswert.

Außerdem kann man meist noch nicht voraus sagen, welche Tätigkeit später mal aufgenommen wird.

Meine erste BU habe ich vor Jahren bei einem Studenten mit gerade mal 20 Jahren abgeschlossen. Nach dem Studium wurde er zuerst Polizeibeamter und danach  Profi-Fußballer  u.a. in der 1. Bundesliga.  Der Versicherungsschutz blieb ihm erhalten, da alle weiteren neu hinzukommenden Risiken eingeschlossen wurden.

Der Versicherungsschutz wäre danach als Profi-Fußballer bei den mir bekannten Versicherungsunternehmen nicht mehr möglich gewesen, da das Risiko zu hoch ist.

Also mein Tipp - die BU solltest du weiterhin behalten, denn auch dir kann jederzeit durch Krankheit oder Unfall etwas passieren - und deinen Eltern möchtest du doch dann sicherlich nicht auf der Tasche liegen.

Ergänzend kann man eine reine BU nicht beitragsfrei stellen.

Gruß N.U.

Antwort
von kevin1905, 35

Eine BU ist eine Summenversicherung die nach Art der Lebensversicherung kalkuliert ist.

Du kannst da schon mit den Beiträgen aussetzen aber dann setzt auch der Schutz aus. Wirst du in der Zeit BU bleibt der Versicherer leistungsfrei.

Als Schüler/Student/Azubi ist eine BU doch relativ günstig zu haben. Vielleicht versorgst du uns mal mit etwas Kontext?

Kommentar von Floraseri ,

na ja es ist halt jetzt so das ich noch 2 Jahre brauche bis ich mein Abi hab, danach würde ich gerne Studieren und das dauert ja auch wieder 4 Jahre. D.h im Endeffekt zahle ich diese 6 Jahre ja für nichts, denn einen Beruf den ich aufhören muss wenn ich krank werde hab ich da ja nicht. 
Und das sind bis dahin halt 3000€ die ich raus schmeiße.
Das ist meiner Meinung nach nicht wenig Geld....

Kommentar von kevin1905 ,

Du hast wohl meine Kommentare hierzu nicht aufmerksam gelesen (war glaube ich eine andere Frage auch zur BU Thematik).

Auch Student ist ein Beruf und auch ein Student kann berufsunfähig werden. Was machst du dann ohne BUV?

Hartz IV for life?

Du kannst dann sinnvollerweise auf eine BU verzichten, wenn du

  1. Superkräfte entwickeltst die dafür sorgen, dass du nie krank wirst oder eine körperliche oder geistige Schädigung erleiden kannst
  2. Weißt, dass du nie BU wirst, weil du vor Berufsbeginn stirbst.
  3. Du bereits jetzt ein so hohes Nettovermögen hast, dass du nicht auf deine Arbeitskraft angewiesen bist um deinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Das ist meiner Meinung nach nicht wenig Geld....

Deine Arbeitskraft ist vom aktuelle Durchschnittsverdienst und einer Lebensarbeitszeit von 40 Jahren ausgehend etwa 1,4 Millionen € wert (36.000,- € p.a.).

Die 3.000,- € sind NICHT viel Geld.

Antwort
von Skibomor, 16

Hier scheinen einige Berufsunfähigkeit mit Erwerbsunfähigkeit zu verwechseln. BU ist auf einen bestimmten Beruf gegründet, den jemand nicht mehr ausüben kann. Die Versicherungen lehnen meist eine Leistung ab mit der Begründung, dieser Mensch (der vielleicht Bäcker war) könne ja beispielsweise als Pförtner oder Telefonist arbeiten.

Sinn macht eher eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die über die gesetzliche EU-Versicherung hinausgeht (falls es sowas überhaupt gibt).

Antwort
von Hardy3, 44

Das geht auch, aber wozu? Mir scheint, da hat dir ein Versicherungsvertreter was aufgeschwatzt, um die Provision einzustreichen. DIe BU brauchst du erst, wenn es soweit ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dann  teurer ist als jetzt - du hast also in der Zwischenzeit keinen Vorteil. Die Versicherungsgesellschaft reibt sich hingegen die Hände: jahrelang Beitrag und garantiert keine Gegenleistung.

Kommentar von kevin1905 ,

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dann  teurer ist als jetzt

Ich kann mir vorstellen dass innerhalb von 2-3 Jahren der Fragesteller nicht nur älter ist, sondern ggf. auch mal krank wird, was ggf. zu Risikozuschlägen führt.

Auch ist der Beruf "Student" günstiger als ein evtl. Beruf der danach aufgegriffen wird und vielleicht einen hohen Anteil körperlicher Arbeit beinhaltet.

Aber was weiß ich schon, ich verdiene ja nur meinen Lebensunterhalt damit.

Kommentar von Apolon ,

 DIe BU brauchst du erst, wenn es soweit ist.

Und wann ist es soweit ?

Wenn er im Rollstuhl sitzt, oder ihn eine chronische Krankheit ereilt hat ?

Deine Antwort sagt mir, dass du keine Ahnung hast zu welchem Zeitpunkt man eine Berufsunfähigkeitsabsicherung abschließt.

 Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dann  teurer ist als jetzt -

Auch dies ist völliger Unsinn!

Mit jedem Jahr in dem der Versicherungsnehmer älter wird, wird im Gegenzug der Versicherungsschutz teurer.  Außerdem können gesundheitliche Risiken dazu kommen, die dann für den Kunden einen Ausschluss oder einen Mehrbeitrag bedeuten.

 Die Versicherungsgesellschaft reibt sich hingegen die Hände: jahrelang Beitrag und garantiert keine Gegenleistung.

Jetzt geht der Unsinn sogar in Dummheit über !

In jeder Police steht mit Worten die Leistungshöhe der Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall - und diese ist garantiert.

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 17

Hallo Floraseri,

Eine Stilllegung deiner Berufsunfähigkeitsversicherung führt dazu, dass du in dem Zeitraum der Beitragsfreistellung keinen bzw. nur einen geminderten Berufsunfähigkeitsschutz hast. Eine Wiederaufnahme ist je nach Versicherungsgesellschaft nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Bitte beachte: Wenn dir in dieser Zeit etwas passiert, muss dir die Versicherung nur die geminderte bzw. keine Berufsunfähigkeitsrente zahlen. Für die Wiederaufnahme deines Vertrages sind meistens erneute Fragen zu deinem aktuellen Gesundheitszustand erforderlich. Hattest du in der Zeit der Beitragsfreistellung eine schwere Erkrankung oder einen Unfall, kann es sogar passieren, dass eine Wiederaufnahme deines Vertrages nicht mehr möglich ist.

In deiner ersten Frage
https://www.gutefrage.net/frage/berufsunfaehigkeitsversicherung-lohnt-es-sich?fo...

habe ich noch viele hilfreiche Informationen zur Berufsunfähigkeitsvorsorge für dich zusammen gefasst, die dir hoffentlich helfen :-)

Viele Grüße,
Viktoria vom Allianz Hilft Team

Antwort
von Skibomor, 34

Was würde das nützen? Schließe sie gar nicht erst ab, sondern genau dann, wenn Du einen Berufsabschluss hast bzw. dann, wenn Du ins Berufsleben einsteigst. Alles, was Du bis dahin einzahlst, ist futsch.

Oh, Du hast sie Dir schon aufschwatzen lassen? Sofort raus - und wenn das wirklich gar nicht geht, tatsächlich ruhen lassen, bis Du sie wirklich brauchen kannst.


Kommentar von kevin1905 ,

Warum sollte man mit dem Abschluss warten bis man ein Studium etc. fertig hat?

So verstehe ich deinen Beitrag.

Kommentar von planplants2 ,

Du meinst also er soll sie abschließen, wenn er älter ist und evtl. einen Beruf ausübt, der schlechter eingestuft wird? Sonst noch was? Die Versicherung bringt ihm sehr wohl jetzt schon was. Was ist denn, wenn er in der Zeit seines Studiums BU wird (bspw. durch einen Unfall) und keine hat? Leben versaut. Wenn er sie hingegen normal weiter laufen lässt ist er jetzt abgesichert und profitiert später von einem günstigeren Beitrag.

Kommentar von Skibomor ,

Nur ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis: Jemand war BU-versichert als Dachdecker, sattelte aber später als LKW-Fahrer um. Deshalb wurde ihm später im Schadensfall die Leistung verweigert, er sei ja nur als Dachdecker versichert, nämlich berufsbezogen.

Andersrum kenne ich den Fall, dass jemand in "seinem" (Handwerks-)Beruf berufsunfähig wurde. Auch kein Problem für die BU-Versicherung, die Leistung abzulehnen: Dem haben sie nachgewiesen, dass er mit seiner Erkrankung ja immer noch im Büro arbeiten könne...

Kommentar von Apolon ,

@Skibomor,

eine Gegenfrage - würdest du Floraseri einen Ausgleich zahlen, wenn er vor Vollendung seiner Ausbildung BU werden würde.

Wenn nein - äußere ich mich nur mal so als gebürtiger Pfälzer "Klappe halten" oder "Tastatur wegwerfen"

Kommentar von Skibomor ,

...

Kommentar von Skibomor ,

Nein, würde ich nicht, da dann erst recht kein Beruf versichert gewesen wäre.

Kommentar von Dickie59 ,

Lieber Skibomor,

Grundsätzlich hat jeder selber es in der Hand, wann er-nach Möglicheit nach einer fachkundigen Beratung, ohne aufschwatzen- eine BU Versicherung abschliesst.

Wenn du behauptest, es geht nur, wenn mann einen Beruf erlernt hat, dann irrst du gewaltig und gibst einem anderen User einen sehr schlechten Rat.

Dazu ist es notwendig, sich mit Tarifen im Markt auseinander zu setzen. Das hast du wohl nicht gemacht.

Demzufolge wäre es gut, wenn du nach einer bereits falschen Ratgebung dich informierst und nicht sofort weiter auf dem falschen Pferd setzt.

Zu deinen Beispielen, schlecht zu beurteilen, wenn du nicht die Tarifbezeichnung und Gesellschaftsnamen deiner Bekannten nennst.

Beste Grüße

Dickie59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten