Frage von clara131, 192

kann ich ein Pferd halten?

ich gehe momentan 2x reiten ,ich liebe Pferde .Wenn ich ein eigenes pferd hätte würde ich mich jeden Nachmittag (SA und SO ganzer Tag.) um es kümmern und mit ihm reiten gehen .die restliche Zeit würde es mit 7 anderen Pferden auf einer großen Kopel stehen und in der Nacht wäre es in einer Box .Selbstverständlich kenne ich mich mit Pferden aus und kann reiten. Niemand in meiner Familie hat eine Pferdehaaralergie. Denkt ihr das wäre ein schönes Leben für ein Pferd ?

Antwort
von FelixFoxx, 87

Wie viel Geld hast Du für ein Pferd übrig? Ein Pferd kostet pro Monat ca. 500€ für Stall, Futter, Hufschmied, Tierarzt( Impfungen und Wurmkuren), etc. Bei Krankheiten und Verletzungen kann der Tierarzt mehr als 1000€ kosten.

Du sagst, Du kennst Dich gut mit Pferden aus? Deine Frage klingt dafür sehr naiv. Um ein Pferd zu halten, braucht man sehr gute Kenntnisse in artgerechter Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung und Krankheiten.

Antwort
von sukueh, 58

Denkt ihr das wäre ein schönes Leben für ein Pferd ?

Dazu fällt mir spontan folgendes Zitat ein: "Ein Pferd ohne Reiter ist immer ein Pferd. Ein Reiter ohne Pferd nur ein Mensch." (Stanislaw Jerzy Lec (1909 – 1966) poln. Lyriker)

Die Frage klingt wirklich so, als würde sie wieder mal von einem Kind/Teenager gestellt.

In dem Fall kannst du gar kein Pferd halten. Deine Eltern müssten es finanzieren und würden die Verantwortung dafür haben. Von Haus aus bräuchte ein Pferd überhaupt keinen Reiter. Das Pferd an sich wäre alleine mit der Gesellschaft anderer Pferde und ausreichend Koppelzeit schon recht zufrieden und würde es als "schönes" Leben bezeichnen - wenn Pferde über ihr Leben nachdenken würden ...

Ein Pferd kann man dann halten, wenn man selbst finanziell in der Lage ist, alle anfallenden Kosten zu übernehmen. Dann ist man nämlich in der Lage, einen guten Stall auszuwählen und zu finanzieren. Und man weiß auch, dass nicht die "Anzahl der Stunden" die man beim Pferd verbringt, das "schöne" Pferdeleben ausmacht, sondern die gute Unterbringung und ordentliches Reiten - also nicht nur durch die Gegend "bummeln", sondern das Pferd gymnastizieren zu können. "Ich kann reiten", sagt nämlich leider gar nichts darüber aus, ob man auch tatsächlich in der Lage ist, ein Pferd auch gesunderhaltend reiten zu können oder so reiten zu können, dass entweder der Ausbildungsstand des Pferdes erhalten oder sogar verbessert wird.

Kommentar von dieterth ,

Empfehlung: Urlaub auf dem Reiterhof ist erschwinglich und lehrt

Antwort
von MilleW, 56

Naja was ist wenn du mal krank wirst und nicht in den Stall kannst, zum Beispiel Grippe oder so. Wer kümmert sich dann? Und nur Nachmittags? Wenn das Selbstversorger ist musst du noch die Box misten was auch dauert. Alles am Nachmittag kannst du vergessen. Und Freunde treffen ist auch nicht mehr, so lange diese nicht im selben Stall reiten. Und das Geld ist auch so eine Frage. Die Ausrüstung ist teuer. Vielleicht hast du bereits Schabracken. Aber was ist mit Sattel, Trense, Gebiss, Zügel, Sattelgurt, Steigbügel, Steigbügelriemen, decken, (gamaschen, Bandagen, Fliegenohren falls mal nötig),Sattelschoner, evtl Hilfszügel wie ein Martingal, Longe, Kappzaum, Peitsche, Gerte (schadet nie zu haben), Putzzeug, Halfter, Stricke, Zusatzfutter (falls nötig) und das ist schon eine Menge. Natürlich das Pferd selbst noch. Aber das wars ja nicht. Hier sind meine Berechnungen  zu den laufenden/regelmäßigen Kosten:
Kosten Liste für ein Pony
Monatlich:
•Stall (ink. Heu)- 300€
=300€ •12 Monate= 3.600€ (wird bei dir wahrscheinlich teurer sein)

Alle 4-6 Wochen:
•Hufpfleger-40€
=40€ (monatlich=4) •12= 480€ (Das ist Barhuf, mit Hufeisen wird teurer)

Jährlich:
•Versicherung-125,85€ (Barmenia)
*Impfung*
Tetanus-40€
Tollwut- 35€
•Zahnarzt-160€
=360,85€

Jedes halbe Jahr:
*Impfungen*
Wurmkur- 15€
Influenza+Herpes- 45€
=60€ •2 =120€

JÄHRLICH:

3.600€+480€+360,85€+120€= 4.560,85€
Aufgerundet: 4.600€

Hast du das denn? Das sind nur die Kosten UNGEFÄHR in meiner Umgebung. Wie es bei dir ist weiß ich nicht. Aber wenn das kein Problem ist: Mach. Sei dir nur im Klaren das ein Pferd in der Regel um die 25 Jahre und auch älter werden kann. Willst du dich so lange binden? Weil es dann wieder zu verkaufen weil du keine Lust mehr darauf hast, das Geld plötzlich fehlt oder nicht genug Zeit da ist. Und Vergiss nicht die Tierarzt kosten falls was passiert. Auf der Koppel zum Beispiel. Das kann schnell die 10.000€ überschreiten. Hast du das Geld? Dann viel Spaß ;)

Antwort
von LyciaKarma, 83

So, wie du schreibst, bist du nicht älter als 12. 




um es kümmern und mit ihm reiten gehen .

Aha. Bodenarbeit, Longieren, spazieren gehen....? Nein? 

Was weißt du über die Haltung, Fütterung, Biomechanik, Gymnastizierung usw? Kennst du die Giftpflanzen? 

Wie viele und wie lange hattest du schon Reitbeteiligungen? Wissen deine Eltern schon davon? 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 54

solange du nicht volljährig bist, kannst du kein pferd kaufen und auch keinen einstellvertrag abschliessen.

ach ja - ich kann nur schritt reiten und vorwärts abwärts. nur die "langweiligen" sachen halt (ironie aus).

kannst du schritt REITEN?

macht nix. reiten ist sowieso das, wozu man am wenigsten kommt, wenn man sein pferd selbst betreut.

Kommentar von beglo1705 ,

Langweilig find ich das nicht. Ich steh/sitze manchmal Stunden auf der Koppel und schau mir die Pferde nur an und hör ihnen zu.

Ist oft schöner, als zu reiten.

Kommentar von Hannybunny95 ,

Zum angucken hast du mit nem eigenen Pferd auch keine Zeit :D

Kommentar von ponyfliege ,

doch. massig. es gehört zur "arbeit".

nur so lernst du was über pferdeverhalten.

und arbeit heisst ja noch lange nicht, dass es keinen spass machen darf. ich kann mich stundelang an den koppelzaun stellen und einfach nur zuschauen. 

wenn ich mich IN die gruppe stelle zum beobachten, kann es schon mal vorkommen, dass die pferde mich zum wachdienst "verdonnern".  ;-))

ich sehe das als das grösste kompliment, das man von einer gruppe pferde bekommen kann.

Kommentar von beglo1705 ,

Oh ich hab derzeit 12 Schätze (davon 2 eigene) in meiner Obhut und ich nehme mir die Zeit einfach, weil das dazu gehört.

Man kann viel lernen, viel verstehen und in sich kehren und natürlich auch mal wieder seinen "Zugehörigkeitsfaktor" in den Gruppen abrufen.

Wäre es mir nur um´s Reiten, hätte ich selbst keine Pferde.

Antwort
von Hannybunny95, 100

Such dir erstmal eine reitbeteiligung, wo du öfters hingehen kannst. Ein Pferd halten besteht nicht nur aus reiten! Und ich habe ja die Vermutung, dass du noch ziemlich jung bist und da würde ich generell von einem Pferd abraten

Antwort
von beglo1705, 74

Wenn du die laufenden Kosten und die "spontanen", unerwarteten Ausgaben leicht finanzieren kannst, wenn du deine Schule/Beruf/Ausbildung nach dem Pferd richten kannst, wenn deine Freunde und Bekannten hinten anstehen können und du keinen festen Freund (oder einen, der das eben so akzeptiert) haben willst, dann ja.

Ansonsten nein.

Antwort
von reuamtimirped, 45

Ähäm Geld? Tierarzt? Urlaub? Versicherung? Ausrüstung? usw. .... Wenn das alles geklärt ist steht dem bestimmt nichts mehr im Wege wobei ne Reitbeteiligung über die Woche nicht schlecht wäre...ist aber nicht nötig da sich das Pferd ja frei nach wahl auf der Koppel bewegen kann.

Antwort
von JasminaAlthaus, 12

Es wird nicht ein Leben lang so bleiben, dass du jeden Nachmittag frei hast…Und vielleicht hast du irgendwann einen Freund/Mann, der
keine Pferde mag. Kannst du das alles unter einen Hut bringen? Ich sehe jetzt
mit 28, dass es nicht einfach ist. aber die zeit wird schon noch kommen, wenn
du es wirklich willst ;-)

Antwort
von wolfram0815, 69

Erst dachte ich, du kennst dich mit Pferden aus. Aber deine letzte Frage.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten