Frage von guelsah91, 60

Kann ich ein krankenhaus verklagen wenn sie ihre arbeit nicht korrekt gemacht haben?

August 2015 mit kopfschmerzen ins kh . Menengitis wurde herausgestellt und antibiotik durch imfusion bekommen bei mehrmaliges klingeln sagte ich das ich diese infusion nicht vertrage antwort war wir können ihnen nix anderes geben sind zu viele kosten ! Es wurde kein blut abgenommen nix nachfolgen 4 wochen koma 5 monate kh aufenthalt leber nieren und herzflügel versagen  mit blutvergiftung momentan arbeitsunfähig

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Negreira, 8

Natürlich kannst Du das Krankenhaus verklagen, wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, sonst könnte es böse ins Auge gehen.

Ein Rechtsanwalt, der sich speziell mit Medizinrecht auskennt, wäre da der richtige Ansprechpartner. Ich bin sicher, daß Du nicht schriftlich hast, daß das Medikament von der Krankenkasse nicht bernommen wird, da es zu teuer ist. In solchen Fällen hackt die eine Krähe der anderen immer noch kein Auge aus. Kein Arzt wird seinem Kollegen Falschmedikation unterstellen, höchstens auf die Schwestern abschieben..

Und dann? Was hast Du davon? Schmerzensgelder wie in den USA gibt es hier in Deutschland nicht, außerdem stünde Dir ein jahrelanger Gutachterprozeß bevor, dessen Ausgang mehr als fraglich ist. Der Arzt hat sich geirrt, das ist menschlich, die Krankenschwester hat sich getäuscht, auch das ist nicht strafbar. Außer weiterem Ärger für Dich wirst Du nichts erreichen.

Antwort
von larry2010, 28

damit solltest du zu einem anwalt für patientenrecht gehen, die sind darauf spezialisiert und nehmen die krankenakten sehr kritisch unter die lupe. zudem sagen sie dir auch, ob sie tätig werdne wollen. das machen sie nur, wenn klar ist, das es erfolg hat, sonst kann man das gedl dafür auch verbrennen.

Antwort
von gerd1011, 36

Du müsstest beweisen, das die Infusion zum Koma etc. geführt hat

Kommentar von guelsah91 ,

Hab alles auf papiere da 

Kommentar von guelsah91 ,

Habe allergisch aif dieses medikament reagiert aber achon von nfang an gesagt und keiner hat was gemacht also hab alles auf papiere

Antwort
von captron15, 29

ja, kann man...es gibt fachanwälte dafür...

Antwort
von wolfram0815, 20

Frag mal bei deiner Krankenkasse nach. Schließlich wollen die ja die Folgen nicht einfach so bezahlen!

Kommentar von guelsah91 ,

Krankenkasse ist auf meiner seite .. kh hatte gemeint können ihnen nix anderes geben weil ihre kasse druck macht zu viel kosten was aber nicht stimmt .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten