Frage von icegirlno1, 107

kann ich ein bankkonto eröffnen mit 17 ohne einverständnis der eltern ?

Antwort
von henzy71, 49

Selbstverständlich können Jugendliche ein Girokonto eröffnen auch ohne
Einwilligung der Eltern. ABER es ist dann ein spezielles Guthabenkonto,
also ohne Dispo(sitionskredit), Kreditkarte, Kontoführungsgebühren usw.
Kurzum ein Konto, welches für den Jugendlichen keinerlei Nachteile hat.
Der Jugendliche bekommt eine Check-Karte mit der er am Geldautomaten
über Bargeld verfügen kann (maximal soviel wie das Guthaben her gibt)
und er kann am bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen) teilnehmen
(auch hier nur im Rahmen des Guthabens)

Kommentar von BlackyGizmo ,

Nein das ist rechtlich nicht zulässig. Ein Konto ist immer mit Nachteilen verbunden denn auch ein Geldgeschenk kann einen rechtlichen Nachteil haben, oder gibst du das nicht aus ?

Bei Verträgen mit Minderjährigen braucht man zwingend die Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Das wird kaum eine Bank einfach nicht beachten.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Konto kein Nachteil ? Mit der Bankkarte kann man im Geschäft bezahlen, wenn man mit Unterschrift zahlt prüft das Geschäft nicht dein Kontoguthaben. D.h. das Konto würde ins Minus gehen oder die geben die Lastschrift zurück und du hast Mahnungen an der Backe, na wenn das kein Nachteil ist.

Kommentar von SiViHa72 ,
https://www.verbraucherzentrale.de/bankgeschaefte-minderjaehrig

Eltern müssen fast immer zustimmen

Mit dem Geldgeschenk von der Bank darf der Sprössling das Sparbuch

allerdings nicht selbstständig eröffnen.

Auch die Einrichtung eines
Girokontos ist für ihn wegen der rechtlichen Nachteile nicht im
Alleingang möglich.
Kommentar von henzy71 ,

Schon Siebenjährige dürfen bestimmte Verträge schließen

Kinder
unter sieben Jahren können überhaupt keine Verträge wirksam
abschließen. Damit sollen sie vor Nachteilen geschützt werden, die sie
aufgrund mangelnder Erfahrung oder Verständigkeit erleiden können. Wer
zwischen sieben und 17 Jahren alt ist, ist bereits beschränkt
geschäftsfähig und kann sich u.a. vertraglich binden, wenn:

die Eltern und ggf. das Vormundschaftsgericht in den Vertragsschluss eingewilligt haben oder

das Rechtsgeschäft unter den "Taschengeldparagrafen" fällt oder

der Vertrag für den Minderjährigen nur rechtliche Vorteile bringt

oder

er in einem von den Eltern genehmigten Arbeitsverhältnis steht und das Rechtsgeschäft sich darauf bezieht.

Kommentar von henzy71 ,

Und du magst es nicht glauben, aber solche Konten gibt es!!

Kommentar von henzy71 ,

Du magst es nicht glauben, ABER es gibt Bankkarten, wo beim Bezahlen der Kontostand geprüft wird, z.B. beim Lion-account bei der ING Bank in Belgien. Zudem ist dieses Konto komplett kostenlos. Ich wette, solch ein Konto gibt es in Deutschland ebenfalls.

Antwort
von Rheinflip, 52

In der Regel nicht, aber...wenn du in der Ausbildung bsit, darfst du das ohne Zustimmung der Eltern machen. Ein Ausbildungskonto gehört wie eine Monatskarte oder ein Sicherheitshelm heute zum Berufsleben, daher ist da ein explizite Zustimmung nicht erforderlich. 

Kommentar von BlackyGizmo ,

Ja , allerdings dürfen dann über das Konto auch nur Zahlungen bzgl. ihrer Tätigkeit laufen und keine anderen. Das auseinanderzuhalten ist für die Bank zu schwer und deshalb machen es viele nicht.

Kommentar von Rheinflip ,

Es gibt immer eine Bank,  die das macht.  KundenWerbung. ...

Antwort
von SiViHa72, 57

Nein, denn Du bist nur bedingt geschäftsfähig.

Ein Erziehungsberechtigter muss zustimmen und das für Dich machen.

Kommentar von henzy71 ,

Nein, denn Du bist nur bedingt geschäftsfähig.

Das stimmt.

Ein Erziehungsberechtigter muss zustimmen und das für Dich machen.

Das stimmt nicht.

Selbstverständlich können Jugendliche ein Girokonto eröffnen auch ohne Einwilligung der Eltern. ABER es ist dann ein spezielles Guthabenkonto, also ohne Dispo(sitionskredit), Kreditkarte, Kontoführungsgebühren usw. Kurzum ein Konto, welches für den Jugendlichen keinerlei Nachteile hat. Der Jugendliche bekommt eine Check-Karte mit der er am Geldautomaten über Bargeld verfügen kann (maximal soviel wie das Guthaben her gibt) und er kann am bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen) teilnehmen (auch hier nur im Rahmen des Guthabens).

Kommentar von BlackyGizmo ,

Immernoch nein.

Kommentar von SiViHa72 ,

Ups, da war wohl die Bank, bei der ich arbeitete und die immer Zustimmung der Eltern auch für Guthabenkonten-Eröffnung wollte, total ewig gestrig.

Kommentar von SiViHa72 ,

Und die hier lügen auch:

https://www.verbraucherzentrale.de/bankgeschaefte-minderjaehrig

Eltern müssen fast immer zustimmen

Mit dem Geldgeschenk von der Bank darf der Sprössling das Sparbuch

allerdings nicht selbstständig eröffnen. Auch die Einrichtung eines

Girokontos ist für ihn wegen der rechtlichen Nachteile nicht im

Alleingang möglich.

Antwort
von WizzardDev, 49

Ne kannst du nicht

Kommentar von henzy71 ,

Doch.

Selbstverständlich können Jugendliche ein Girokonto eröffnen auch ohne
Einwilligung der Eltern. ABER es ist dann ein spezielles Guthabenkonto,
also ohne Dispo(sitionskredit), Kreditkarte, Kontoführungsgebühren usw.
Kurzum ein Konto, welches für den Jugendlichen keinerlei Nachteile hat.
Der Jugendliche bekommt eine Check-Karte mit der er am Geldautomaten
über Bargeld verfügen kann (maximal soviel wie das Guthaben her gibt)
und er kann am bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen) teilnehmen
(auch hier nur im Rahmen des Guthabens).

Kommentar von SiViHa72 ,

https://www.verbraucherzentrale.de/bankgeschaefte-minderjaehrig

Eltern müssen fast immer zustimmen

Mit dem Geldgeschenk von der Bank darf der Sprössling das Sparbuch

allerdings nicht selbstständig eröffnen.

Auch die Einrichtung eines
Girokontos ist für ihn wegen der rechtlichen Nachteile nicht im
Alleingang möglich.
Antwort
von TrudiMeier, 44

Nein.

Kommentar von henzy71 ,

Doch.

Selbstverständlich können Jugendliche ein Girokonto eröffnen auch ohne
Einwilligung der Eltern. ABER es ist dann ein spezielles Guthabenkonto,
also ohne Dispo(sitionskredit), Kreditkarte, Kontoführungsgebühren usw.
Kurzum ein Konto, welches für den Jugendlichen keinerlei Nachteile hat.
Der Jugendliche bekommt eine Check-Karte mit der er am Geldautomaten
über Bargeld verfügen kann (maximal soviel wie das Guthaben her gibt)
und er kann am bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen) teilnehmen
(auch hier nur im Rahmen des Guthabens).

Kommentar von TrudiMeier ,

Nee, eben nicht. Meine Stieftochter konnte das nur mit Papa machen...und musste zusätzlich noch eine Einverständniserklärung der Mutter einreichen, wegen dem geteilten Sorgerecht.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Richtig. Trudimeier hat Recht.

Kommentar von SiViHa72 ,

Auch wenn henzy das Gegenteil behauptet:

https://www.verbraucherzentrale.de/bankgeschaefte-minderjaehrig

Eltern müssen fast immer zustimmen

Mit dem Geldgeschenk von der Bank darf der Sprössling das Sparbuch

allerdings nicht selbstständig eröffnen.

Auch die Einrichtung eines
Girokontos ist für ihn wegen der rechtlichen Nachteile nicht im
Alleingang möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten