Frage von cladine,

Kann ich eigenen Gutachter beauftragen in Sachen Kfz Haftpflicht?

Hallo zusammen,

am Wochenende ist mir ein kleines Missgeschick passiert. Habe geparkt, bin ausgestiegen und mit meiner Tür ans Nachbarauto gekommen. Habe nachgeschaut, ob was an der Türe ist, konnte aber nichts feststellen (die Dame die im Auto saß und mich gesehen hat, blieb sitzen ohne irgendeine Mimik). Bin dann einkaufen gegangen, als ich wieder raus kam, stand der Herr mit seiner Begleitung da und sagte, ich wäre vorhin an sein Auto gekommen und es wäre ein RIESEN Kratzer in der Tür. Ich stand dazu, dass ich an sein Auto gekommen bin, allerdings konnte ich nichts festellen. Wir gingen zu seinem Auto und er zeigte mir den "Schaden". Man musste wirklich genau - ganz genau- hinschauen, um einen Kratzer zu sehen. Na gut, war passiert. Ich sagte ihm, ich würde das mit meiner Versicherung absprechen und bräuchte seinen Namen Adresse, etc. und würde ihm meine Daten geben. Das lehnte er sofort ab und meinte es würde mindestens 200,- Euro kosten und die ganze Tür müsste lackiert werden. Ich sagte ihm wieder, bitte lassen Sie uns Adressen austauschen und dann regelt das die Versicherung. Er rief dann die Polizei, der aber sagte, sie hätten andere Notrufe, wir sollen das unter uns klären. Also nochmal vorgeschlagen, wegen Adressentausch. Nein! Dann bestand er darauf, dass ich ihm einen Zettel unterschreibe, auf dem er "Tathergang" ,Uhrzeit, etc. aufgeschrieben hatte. Ich erklärte ihm, dass ich nichts unterschreiben werde und auch nicht muss. Also rief er wieder die Polizei, die ihm wieder mitteilte, klären sie das unter sich. Nun gut, dann haben wir Adressen getauscht, Bilder gemacht (man kann noch nichmal was auf den Bildern erkennen, so minimal ist der Schaden), fragte ihn noch, bei welcher Versicherung er ist. Seine Antwort: "Uhm, ja, das weiß ich jetzt nicht! Ich habe so oft gewechselt in letzter Zeit, das weiß ich nich." -????- ok??. Ich muss dazu sagen, mir kam der Mann schon etwas komisch vor, verärgert klar, aber ich habe ja gesagt, dass das schon geregelt wird. Naja...

Habe heute dann direkt meine Versicherung angerufen und ihr den Vorfall gemeldet. Die mir meine Lage erklärt hat mit Haftpflicht, Aufstufung etc.. Danach habe ich den Geschädigten nochmal angerufen und gebeten mir nochmal das Auto anzuschauen, da es erstens schon dunkel war, als das passiert ist und zweitens für ein neues Foto, auf dem man den Schaden besser sehen kann. Er schnautzte mich an, er hätte die Faxen dicke und es würde jetzt alles über Versicherung gehen....und somit verweigert er mir, dass ich mir den Schaden nochmals angucken kann. Jetzt meine Frage, kann ich unabhängig von Versicherungen (meine und seine) einen Gutachter beauftragen, der sich das Auto anschaut?

Antwort von Offenbacher,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei Kfz-Unfallschäden reguliert die Kraftfahrzeughaftpflicht des Schädigers nach eigenem Ermessen. Es liegt also nicht in deiner Hand, ob deine Versicherung zahlt oder nicht. Damit stellt sich schon garnicht die Frage, ob DU überhaupt einen Anspruch auf Zugang zum Fahrzeug des Unfallgegners hast, von den Kosten, die dadurch auf dich zukommen ganz zu schweigen.

Antwort von Jewiberg,

Mache deine versicherung darauf aufmerksam, das du keinen Kratzer verurtsacht hast, der neulackierung der ganzen Tür notwendig macht. Bitte deine versicherung selbst noch mal einen Gutachter zu schicken. Du bekommst ja ohnehin einen anhörungsbogen in dem du dich äußern kannst. Du schickst denen ja auch die Bilder, dann werden die schon entscheiden. Du hast natürlich auch das Recht einen Gutachter zu beauftragen. Und in diesem Fall würde ich das auch machen. Desweiteren muß auch der geschädigte zur Schadensminderung beitragen. Wenn es also wirklich nur ein sehr kleiner Kratzer ist, danngenügt evtl. auch eine Spot-repair.

Antwort von kleineva,

klar kannst du das nur musst du die kosten dafür selbst tragen.

lass das deine versicherung klären und untersage ihr ausdrücklich bis zur endgültigen feststellung des schadens jedwede regulierung.

sollte dein "gegner" in der zwischenzeit den schaden beheben lassen, dann kann es ihm passieren, dass er auf den kosten sitzen bleibt.

im übrigen halte ich kosten von 200 euro für eine "kleine macke" - die auf bildern nur schlecht zu erkennen ist, und die du mit blossem auge auch kaum gesehen hast - für unerheblich, und somit für nicht regulierungswürdig.

hast du dir das ganze auto mal angesehen? waren da noch mehr krazer, macken oder dellen vorhanden? wenn ja, dann mache wenn es geht auch davon noch bilder und schicke sie der versicherung.

Kommentar von cladine,

Das Auto hatte noch mehr Kratzer und Macken, weshalb ich auch nichts unterschrieben habe. Er weigert sich, dass ich mir den Schaden nochmals anschauen darf.

Kommentar von kleineva,

das würde ich auf jeden fall - so wie ich es bereits beschrieben habe - der versicherung mitteilen, da das durchaus ein grund sein kann (muss aber nicht) eine regulierung abzulehnen.

Antwort von turalo,

Der Geschädigte kann einen Gutachter seiner Wahl beauftragen. Deine Versicherung kann auch einen Gutachter beauftragen, der sich dann aber wiederum mit dem gegnerischen Versicherer auseinandersetzen muß.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten