Frage von SoerenLerby, 91

Kann ich durch "Elterngeld plus" den Bemessungszeitraum besser "beeinflussen", wenn ich beim ersten Kind länger als 12 Monate (komplett) zu Hause bleiben will?

Wir sind uns bei der Umsetzung von "Elterngeld plus" nicht ganz sicher.

Konkrete Situation: Bei uns steht die Geburt des ersten Kindes an und wir würden gerne, wenn der liebe Gott uns lässt, noch ein weiteres Kind bekommen. Daher machen wir uns schon jetzt Gedanken wie wir das Elterngeld am besten beim ersten Kind nehmen. Meine Frau möchte am liebsten für unser erstes Kind 1,5 Jahre zu Hause bleiben. Beim "alten" Elterngeld wären die sechs Monate nach dem Bezug des Elterngeldes aber schlecht für den Bezug des Elterngeldes beim zweiten Kind gewesen, da diese Elternzeit ohne Einkommen sein würde. Diese Monate ohne Einkommen würden aber dennoch in den Bemessungszeitraum für das Elterngeld des zweiten Kindes eingehen. Wir hatten uns daher gedacht, dass meine Frau mit Hilfe von "Elterngeld plus" den Bezugszeitraum des Elterngeldes auf die 1,5 Jahre komplett ausdehnt. Falls meine Frau die 1,5 Jahre "Elterngeld plus" bezieht, können dann auch die kompletten 1,5 Jahre für die Bemessungsgrundlage des Elterngeldes für das zweite Kind "ausgeklammert" werden, so dass diese nicht zu den 12 Nettomonatsgehälter für die Berechnung des Elterngelds beim zweiten Kind zählen?

Es wäre spitze, wenn Ihr uns helfen könnt!

Antwort
von sumsum076, 63

Nein!

Siehe dazu § 2b BEEG:

"(1) Für die Ermittlung des Einkommens aus nichtselbstständiger Erwerbstätigkeit im Sinne von § 2c vor der Geburt sind die zwölf Kalendermonate vor dem Monat der Geburt des Kindes maßgeblich. Bei der Bestimmung des Bemessungszeitraums nach Satz 1 bleiben Kalendermonate unberücksichtigt, in denen die berechtigte Person

1.im Zeitraum nach § 4 Absatz 1 Satz 1 Elterngeld für ein älteres Kind bezogen hat,

2.während der Schutzfristen nach § 3 Absatz 2 oder § 6 Absatz 1 des Mutterschutzgesetzes nicht beschäftigt werden durfte oder Mutterschaftsgeld nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch oder nach dem Zweiten Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte bezogen hat,..."


Und in § 4 Absatz 1 Satz 1 steht:

"Elterngeld kann in der Zeit vom Tag der Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats des Kindes bezogen werden."

Elterngeld Plus wird erst ab Satz 2 erwähnt, wird also nicht ausgenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community