Frage von Splintered, 95

Kann ich DJ werden ?

Ich habe lange über mein Problem nachgedacht und habe mich entschlossen hier damit hin zu gehen ich weiss gar nicht wie ich Anfängen soll...

Seit ich 11 Jahre alt bin, bin ich verliebt in die Musikrichtung EDM ( Electric Dance Music ). Damals hat mir mein Onkel ein Video vom UFM ( Ultra Music Festival ) vorgesetzt und ich war sofort hin und weg :)

Die Jahre vergingen und ich hab mich nicht weniger für diese Musik intressiert. Mit meinen jetzigen 13 Jahren kamen Hardwell, Skrillex, Dyro, Kygo usw dazu. Und irgendwann kam mir einfach dieses verlangen, dass auch zu machen ! Menschen zum lächeln zu bringen, ihnen meine Botschaft per meiner Musik zu überbringen ! ( ich will nicht nur die guten seiten dieses Jobs aufzählen, die schlechten folgen später ) und seit dem gibt Es für mich keinen größeren Wunsch auf einem Festival auf zu legen, egal wie weit der Weg dort hin.

Doch ich hab bis auf einen beats Kopfhörer nichts, womit ich arbeiten könnte... Kein equitment, keine Erfahrung - nur der krasse Zufall, das Lied "Wake me up" von Avicii nach Gehör auf einem klavir spielen zu können und auch nicht alles davon.

Ich habe so gut wie alles lesbare über das mischen von Musik gelesen, geschaut und gehört, dennoch kam ich damit nicht ganz so weit da meine Eltern nicht die reichsten sind, ich selbst auch nicht wirklich Geld habe und wie ihr wahrscheinlich wisst - so ein Mischpult auch nicht gerade billig ist. Mir fehlt ein kostenloses oder ein erschwingliches Programm um Musik wirklich schon mal vernünftig ( nicht professional ) bearbeiten und mischen zu können.

Zum nächsten wäre da, dass ich weiss das da draußen Menschen sein werden, die das ganze hier für einen Witz halten werden. Um eins klar zu stellen: Es ist mein voller Ernst, sonst wär ich nicht her gekommen... Kommentare wie "du bist 13!! Geh mit deinen barbie's spielen" benötige ich nicht ^^ Ich habe einen monat lang damit verbracht "Lektüre" zu welzen und mich über die Nachteile des DJ - seins zu informieren, wie zb Ohrenprobleme wegen der Lautstärke der Musik, Schlafmangel durch bevorzugte nächtliche Auftritte ect Und JA mir ist bewusst dass ich erst 13 bin und somit die meisten Auftritte erst einmal vergessen kann. Aber so möchte ich auch gar nicht beginnen. . . Ich habe mir "Xtrullor" zum Vorbild gemacht, da er durch seine Remixe auf YouTube berrühmt geworden ist, und so würde ich auch gerne beginnen. Mir fehlt jedoch wie gesagt dass nötige Programm.

Zu meinem letzten und unsichersten Problem: Ich bin erst 13, lebe in Deutschland und noch dazu in einem Dorf. Ich weiss nicht wann oder wie es passiert ist, aber ich habe mir in den Kopf gesetzt, dass deutsche newcover nicht so weit kommen, wie englische, hollandische usw Ich sehe einfach ( nur Beispiele und kein hate ) Hardwell, auf einem höheren Niveau als Felix Jaehn. Klar ist er trotzdem durch seine remixe raus gekommen und hat so seine fanbase aber trotzdem...

Hoffe auf baldige antworten !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DjTilDawn, Community-Experte für DJ & Musik, 32

Eine sehr lange Frage, auf die man auch seitenweise antworten könnte. Ich schreibe mal das, was mir am wichtigsten scheint:

Natürlich kannst Du DJ werden. Grundsätzlich kann das jeder. Die entscheidende Frage ist, ob Du Erfolg damit haben wirst. Neben Fleiß, Ausdauer und Talent gehört dazu leider auch ein gewisses Budget. Das ist zwar am Anfang nicht ganz so wichtig, aber ganz ohne Geld geht es nicht. Irgendwomit musst Du schließlich arbeiten, irgendwelche Musik musst Du legal kaufen, um sie auflegen zu dürfen.

Zum Arbeiten unter 18 findest Du ausführliche Informationen hier: http://www.dj-lexikon.info/arbeiten-unter-18-.html

Meine Meinung zum Wunsch auf Festivals aufzulegen: Das, was Du im Kopf hast, sind Festivals, auf denen ausschließlich "DJs" auflegen, die eigentlich als Producer bekannt geworden sind. Niemand geht auf ein Festival, weil dort jemand spielt, der gut auflegen kann. Jeder geht dorthin, um den Künstler zu sehen, dessen Lieder er gut findet. Die Chancen als Produzent Erfolg zu haben, sind aber so gering, dass ich mich an Deiner Stelle von dem Gedanken eher verabschieden würde. Das ist aber überhaupt nicht schlimm! Warum?

Ganz einfach: Auf jedem Event, auf dem Du auflegst, ganz gleich wie groß oder klein, ist es ein sagenhaft tolles Gefühl, wenn die Gäste tanzen, Spaß an der Musik haben, und Dir positives Feedback geben. Das macht auch dann Spaß, wenn es nur ein kleiner Geburtstag, eine Hochzeit oder eine andere kleinere Feier ist. Bedenke bitte, dass zu einem großen Event auch ein enormer technischer Aufwand gehört. Diese Technik bereitzustellen ist aber so teuer, dass der Veranstalter nur auf erfahrene DJs vertrauen wird.

Ich arbeite inzwischen seit fast 14 Jahren als DJ, also so lange, wie Du auf der Welt bist. Mein Rat, aus all den Jahren: Tu das, worauf Du Lust hast! Wenn Du Spaß an Musik und dem Auflegen hast, dann bleib am Ball, arbeite ständig an Dir, sei fleißig, ehrlich, fair und interessiert. Du hast genug Zeit Dich auf den ersten "richtigen" Job als DJ (mit 18) vorzubereiten. Leg auf, wann immer und wo immer Du kannst, egal wie klein die Party ist. Diese Erfahrungen kann Dir niemand mehr nehmen. Ich Drücke Dir die Daumen!

Gruß aus Köln,

DJ Til Dawn

Antwort
von Stunter, 60

Hallo,

erstmal: Glückwunsch, dass du DJ werden willst. Es freut mich jedes mal, wenn ich junge DJs sehe, die es wirklich lieben. :)

Das Problem mit dem Equipment kann ich gut nachvollziehen. Ich habe als erstes nur mit einer Software und Maus und Tastatur begonnen. Gute Softwares sind zum Beispiel Virtual DJ, Serato oder auch Traktor. Die kannst du dir gratis runterladen.

Wenn du das dann ein bisschen machst, kannst du auf einen Einsteigercontroller sparen. Sehr gute Controller für Anfänger sind von Hercules. Die sind sehr günstig und haben für den Anfang alles, was du brauchst. Ein anderer guter Einsteigercontroller ist der Pioneer DDJ-SB. Der ist aber schon ein bisschen teurer, als die Hercules Controller.

Jetzt geht es ans Üben. Übe zuhause am PC wann auch immer du Zeit und Lust hast. Sobald du dann deine ersten Auftritte hast, hast du den Vorteil, schon eine gute Technik zu haben.

Natürlich wirst du mit 13 noch wenige Auftritte bekommen. Aber glaub mir, die kommen früh genug. Und wenn es soweit ist, wird dich die Aufregung beinahe umbringen. Aber sobald du dann hinter den Decks stehst, ist es das beste Gefühl der Welt!

Ignorier am besten alle, die meinen, dass du es nicht schaffen kannst. Ich hab auch mit 13 begonnen und alle haben gesagt, ich schaff das doch nie und auch, dass ich das DJing den Erwachsenen überlassen soll. Mittlerweile habe ich es soweit gebracht, dass ich davon leben kann, und diese Leute schauen blöd. Also lass dich nicht unterkriegen!

Dein letztes Problem kann ich auch nachvollziehen. Aber glaub mir: es ist absolut unbegründet. Es gibt genausoviele bekannte und große DJs aus anderen Ländern, als aus den Niederlanden. Du musst dich einfach nur umsehen.

Wenn du neben dem DJing auch eigene Tracks und Remixes produzieren willst, kann ich dir auch helfen. Kommentier dann am besten hier. :)

Alles in Allem geht es aber darum, dass du Spaß hast. Alles andere ist egal. Ignoriere alle Leute, die dich davon wegbringen wollen, DJ zu sein. Höre aber auf konstruktive und gut gemeinte Kritik.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg! :)

 ~ Stunter

Antwort
von janluk125, 9

Hi, erstmal ich weis dass die frage schon "veraltet" ist und du schon viele, und Antworten gekriegt hast. Aber ich wollte jetzt auch mal meine Meinung sagen. Erstmal vorab, Ich heiße Lukas und bin 15 (bald 16) Jahre alt. Ich habe mit 12 Jahren angefangen zu mixen, allerdings wohne ich im Gegensatz zu dir in einer relativ großen Stadt (knapp 400.000 Einwohner). Im moment habe ich einen Vollen Terminkalender. Und ich habe schon knapp 150 Events hinter mir ,habe also für mein Geringes Alter ein wenig Erfahrung. Ich freue mich immer wenn Jüngere Leute sich für Musik interessieren und nicht nur für cod. Aber zu deiner Frage: vorab musst du wissen ob du nun DJ oder Producer werden willst. Denn da besteht ein enormer unterschied. Producer legen mit ihrer eigenen Musik auf, "Herkömmliche DJ´s" mit der musik von anderen. Producer treten normalerweise auf Festivals wie Ultra, Tomorrowland, Parookaville oder auf dem World Club Dome in Frankfurt auf. Herkömmliche DJ´s eher auf Partys, Clubs oder Kleineren Eventen (obwohl klein nicht gleich klein ist. In deinem alter war ich begeistert als ich vor 10 Leuten gespielt habe) Wie DJTilldawn schon gesagt hat kann man sich Festivals als normaler DJ (und ich gehe mal davon aus das du das  wirst, da Producer Viel zeit und vor allem geld in ihre Arbeit reinstecken und dazu noch ne menge Talent haben müssen) Wenn du unbedingt auf ein Festival willst, dann nur als zuschauer (der World Club Dome in Frankfurt ist eines der wenigen Festivals ab 14). Musik auflegen kannst du eigentlich schon in jedem alter, nur noch nicht als job, sondern im Schlafzimmer. Erste Jobs würde ich erst ab 15 machen (im Privaten bereich ist das relativ egal wie alt du bist (also auf Geburtstagen von Eltern/Geschwistern). Dies wären dann aber auch nur Events bis 20 Uhr. Ich habe am Anfang Viele Kindergeburtstage gemacht (bis 12 Jahre), Da diese meist nicht so wählerisch sind wie Jugendliche und Erwachsene, und du im Grunde nur Irgendwelche Spiele machen musst, währenddessen du irgendwas ins Mikro Grölst. Normalerweise bist dann nicht du der Veranstalter sondern die Familie mit dem Kind. Dies Bedeutet auch, das nu ne Pa anlage mit Mikro brauchst, und ein wenig Licht. Ich weis jetzt nicht wie hoch dein Budget ist, aber ich habe hier einige beispiele:

Dj techisch: ein DDj sb von pioneer, No name Mikro (das Pult hat einen eingang) 

Pa: das Fame Soundpack 10 MKII inkl. Kabel, Hüllen u. Stative

Licht: Fame Platinum CLS-1 mit Fußschalter und je nach Anforderungen entweder Nebel oder Seifenblasen.

Ab 16 (ich habe schon mehrere gemacht, aber normalerweise fängt mann damit ab 16 an) Fängt mann dann mit 16.,14. und 18. Geburtstagen an. Da Brauchst du wesentlich mehr Equipment, welches ich hier erst einmal nicht erleutere.

Als Tipp: Fahre nach thomann oder Zum Music Store Köln und lass dich da Beraten. Denn denen kannst du alles am besten schildern. 

Zum thema musik machen: Schlag dir das erst einmal aus dem Kopf, das wird warscheinlich nichts. Und die Halbwegs vernünftigen Softwares kossten ab 100 aufwärts. 

Und irgendwann kommen die Events von ganz Allein. Du hast gesagt das du in einem Dorf lebst. Das ist doch gut. So kannst du Z.b. Bei Dorf festen Auflegen, und es spricht sich schneller herum das ein neuer Dj im Dorf ist ;)

Aber bevor du schon nicht mehr richtig liest weil du schon träumst beachte eins: GEMA! Der größte Feind von allen Musikern. Die knöpfen dir für jedes Lied extrem viel Geld ab wenn du keine Gema Gebüren zahlst. Das sind pro Event schon einige Euros.

Aber Ich tauche schon zu weit ab. Ich denke das sollte erst einmal ausreichen. Wenn du noch irgendwelche Fragen hast schreib mich an. du kannst mir gerne auch eine Freundschaftsanfrage schicken. 

-Lukas

Antwort
von Quelkox, 41

Wenn wirklich erst 13 Jahre alt bist kannst wenn dich ranhälst mit Rap's anfangen, das Genre ist zwar nicht ganz üblich jedoch kannst Du deiner Kreativität freien lauf lasse und Song TEXTE schreiben.

Jeder hat glaub ich doch heutzutage auch schon ein Smartphone mit dem man erst kleiner Beats machen kann, dann das etwas vertiefen in dem zum Beispiel ein Track daraus wir die was auch für später sein können.
Wie Fruity Loop Studio Mobile, G-Stomper dan hat man schnell und auch einfach eine eigene Musik Sammlung.

HipHop ist auch ziemlich KRASZ.

Verlangt einiges ab, lernt man einiges Sinnvolles dazu um sich auszukennen.

Antwort
von Tinnef, 32

Find ich richtig klasse! Du hast einen richtig guten Vorteil im Gegensatz zu deinen gleichaltrigen Kumpels, du weißt, was du mal werden willst und kannst jetzt schon dafür arbeiten, darin richtig gut zu werden.

Mir ging das mit dem Film so und ich habe mir damals für 60 Euro "Magix Video ... irgendwas" gekauft. http://www.magix.com/de/music-maker/ und hier gibt es das ganze in Richtung Musik. Ich habe keine Erfahrung mit dem Programm im speziellen, aber es hört sich an, als wäre es für deine Zwecke vorerst geeignet und auch nicht so furchtbar teuer.

Mach auf jeden Fall weiter! Mach einfach so viel und oft Musik, wie du kannst und hab Spaß dabei, lass dir da von niemandem reinreden. Viele verschiedene Musikinstrumente zu lernen ist auch sehr hilfreich in der Branche. Über deinen Erfolg als deutscher DJ solltest du dir noch keine Gedanken machen, das kann in 10 Jahren, wenn du an der Reihe bist, auf den großen Bühnen zu spielen, wieder ganz anders sein. 

Bis dahin finde ich auch, dass Youtube eine super Plattform ist um dir eine Fanbase zu schaffen. Schau auch mal auf audiojungle und anderen Plattformen, wo du deine Musik eventuell sogar verkaufen kannst! 

Wichtig ist, gib nie auf! Verliere nie die Liebe zur Musik!

Kommentar von Tinnef ,

Ok. Stunters Antwort macht Sinn! Ich habe "DJ" jetzt auch im Sinne von Hardwell und co. aufgefasst. Also jemand, der Musik produziert und nicht nur mischt.

Expertenantwort
von Beatinfected, Community-Experte für Musik, 29

seit dem gibt Es für mich keinen größeren Wunsch auf einem Festival auf zu legen

Da legen keine DJs auf, sondern Producer, die nebenbei ihre Musik DJen. Du gehst die Sache falsch an. Du musst dich nicht mit mischen von Musik beschäftigen, sondern mit Producing. (Da fällt der begriff "mixen/mischen" auch oft, allerdings ist dort gemeint einzelne Spuren zu einem Lied zusammenzumischen, nicht das mischen bereits fertiger Musik zu einem Set.) DJing an sich ist Kinderspiel und kommt nebenbei mit der Zeit, wenn du soweit bist.

Und im Übrigen gibt es sehr wohl extrem viele weltweil berühmte deutsche House- und Techno-Producer. Germany ist die Hochburg des Techno um genau zu sein. Hier hast du daher gute Chancen viel zu lernen, aber natürlich auch viel Konkurenz. Aber bevor du dir den Kopf zerbrichst, wie du berühmt wirst, arbeite besser erst daran, dass du auch was hast womit man berühmt werden könnte.

Und jetzt kommt das wesentliche: Hol dir kein Mischpult, keien Turntables o.ä. - das lernst du ggf später noch nebenbei alles. Hol dir eine DAW (=Audioprogramm, "Digital Audio Workstation") um eigene Musik zu produzieren und lerne, lerne, lerne. Es ist ein weiter Weg richtig gute Musik zu produzieren und mit komponieren allein kommt man ebenfalls nicht weit, du musst in der EDM-Szene deine Musik auch selbst produzieren können. Es gibt kostenlose Demo-Versionen, einige kostenlose DAWs (zb LMMS und Presonus Prime Free o.ä.) und ansonsten wenn du deine Eltern bewegen kannst Geld dafür auszugeben, solltest du es vor allem in eine gute DAW und in gute Abhöre stecken.

Womit ich zum zweiten Punkt komme: Abhöre. Als homeproducer benutzt man dafür idR 2 Nahfeldmonitore (=Studioboxen, der name ist verwirrend) und ein Audiointerface, das sozusagen eine bessere Soundkarte ist. Ohne gute Boxen, hörst du den Sound natürlich schlechter, kannst ihn also auch weniger gut kontrollieren. Daher ist das neben der DAW und zu wissen, wie man damit umgeht der wichtigste Punkt für Einsteiger.

Solltest du keine Lust drauf haben Musik zu produzieren, will ich dich natürlich auch nicht davon abhalten DJing als Hobby zu betreiben. Aber sei dir bewusst, dass DJing allein auch immer ein Hobby bleiben wird.

Gruß und viel Spaß noch dabei ;)

Kommentar von Stunter ,

Man kann auch auf Festivals spielen ohne Musik zu produzieren oder auch, wenn man als DJ begonnen hat und erst später Musik gemacht hat. ;)

Antwort
von user6363, 35

Jeder kann DJ werden, solange man ein wenig Kreativität hat, ein wenig Geld investiert und die Grundlagen vom Rhythmus kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community