Frage von Woropa, 38

Kann ich dieses Schreiben am O2 so abschicken?

Ich habe ein grosses Problem mit meinem Telefonanschluss von O2. Die Telekom hat meinen Telefonanschluss umgeschaltet, seit dem funktioniert der nicht mehr. Ich habe schon dreimal bei O2 angerufen, aber entweder wurde ich vertröstet oder, wie beim letzten Mal, unfreundlich angeschnauzt und abgewimmelt. Es gibt bei O2 zwar eine kostenlose Nummer, unter der ich da anrufen könnte. Aber ich will nicht noch mal eine halbe Stunde lang da mit jemandem ergebnislos rumstreiten und rumdiskutieren. Schreibt mit bitte ob ich in dem Schreiben alles gut genug erklärt habe und ob ich das so abschicken kann.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein grosses Problem und hoffe, das Sie mir dabei helfen können, das zu lösen. Ich habe schon dreimal deswegen in ihrer Firma angerufen, aber so richtig was erreichen konnte ich bis heute nicht.

Ich habe von Ihnen die neue, moderne O2-Box zugeschickt bekommen. Am 12. Feburar 2016 wurde der Anschluss auf die neue Anschlusstechnik umgestellt. Eigentlich sollte ich das Modem ab dann benutzen können. Von Anfang an funktionierte mit dieser O2-Box nichts. Ich konnte weder telefonieren noch ins Internet gehen. Mein altes Modem funktionierte noch, das habe ich dann wieder benutzt. Ich habe deswegen am 12. und 15. Februar in Ihrer Firma angerufen. Am 15. Februar hatte ich einen sehr netten und geduldigen Mitarbeiter am Telefon. Der hat mir dann gesagt, das sich O2 um das Problem kümmern wird und man mich auf meinem Handy zurückrufen werde. Es kam aber kein Rückruf, über eine Woche lang nicht. Ich hatte in dem Schreiben, das sie mir wegen der neuen Anschlusstechnik geschickt hatten, gelesen, das ich das alte Modem innerhalb von 30 Tagen (ab dem 12.02.) zurückschicken muss. Wenn ich das nicht machen würde, müsste ich das alte Modem bezahlen. Ich brauche das alte Modem aber, das neue funktionierte ja nicht. Deshalb habe ich die O2-Box am 23 . Februar dann zurückgeschickt. Ich hatte einen Zettel dazu gelegt, das ich die O2-Box bei mir nicht funktioniert und ich deswegen das alte Modem behalte. Bei dem Telefongespräch am 15.2. hatte mir der Mitarbeiter Ihrer Firma gesagt, das die Telekom den Anschluss umgeschaltet hat und ich deswegen zwar mein altes Modem noch benutzen kann, aber mit meinem Festnetzanschluss nicht mehr telefonieren kann.

Ich war dann in einem Telekom-Laden und habe mich dort mit einem Mitarbeiter unterhalten. Er hat mir bestätigt, das die Telekom den Anschluss umeschaltet hat. Aber zurückschalten können sie das für mich nicht, weil ich nicht Telekom-Kunde bin. O2 müsste sich an die Telekom wenden und dann könne das gemacht werden.

Das habe ich bei einem erneuten Anruf in ihrer Firma auch einem Mitarbeiter aus der Technik mitgeteilt. Der Herr reagierte sehr unfreundlich und aggressiv. Er behauptete, das sei Quatsch, das gehe gar nicht. Die Leute in den Telekom-Läden seien alle inkompetent und hätten keine Ahnung, er habe selbst mal in so einem Laden gerbeitet. Er wollte mir

Antwort
von Woropa, 21

Ich muss hier weiterschreiben, das Feld war nicht gross genug.

nochmal so eine O2-Box zu schicken, sonst könne ich nicht telefonieren. Das wollte ich aber nicht. Das die O2-Box bei mir nicht funktioniert hat, liegt vermutlich daran, das bei mir vor ein paar Jahren mal die Waschmaschine ausgelaufen ist und das Wasser auch in den Flur gelaufen ist. Dadurch ist der Anschluss nass geworden und funktioniert jetzt nicht mehr so richtg. Ihr Mitarbeiter meinte, es sei egal, ob ich telefonieren könne oder nicht, ich habe einen Vertrag, der Telefon und Internet beinhaltet, deshalb müsse ich trotzdem weiterhin die volle Rechnung bezahlen.
Ich bitte sie deshalb jetzt auf diesem Wege, sich an die Telekom zu wenden ,damit mein Anschluss zurück geschaltet wird.. Es ist ja nicht in Ordnung, das ich weiterhin jeden Monat 29.90 Euro bezahlen muss, obwohl ich nicht mehr telefonieren kann und dafür mein Handy benutzen muss.

Mit freundlichen Grüssen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten