Frage von habeshabla, 34

Kann ich diese Bewerbung so abschicken (Ausbildung zum Kaufmann im Verkehrsservice)?

Hi, das ist jetzt mein 3ter Anlauf eine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle zum Kaufmann im Verkehrsservice zu schreiben, Ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu sagen oder mir gegebenenfalls was besseres Vorschlagen oder ihr findet ein Rechtschreibfehler :). Ich wär euch sehr dankbar für jede Antwort :)

Bewerbungsschreiben:

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum Kaufmann für Verkehrsservice

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihr Ausbildungsangebot auf Ihrem Internetportal studiert. Daher bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Verkehrsservice in Ihrem Unternehmen für das Ausbildungsjahr 2017.

Der Beruf des Kaufmanns im Verkehrsservice interessiert mich, da ich sehr kommunikativ bin und Talent für Fremdsprachen besitze. Der Bereich Service und Vertrieb spricht mich deshalb sehr an, weil ich Menschen mit meiner freundlichen Art gut überzeugen und auf ihre Wünsche gut eingehen kann.

Derzeit besuche ich die Realschule in Stuttgart, welche ich voraussichtlich im Sommer des nächsten Jahres mit dem Abschluss der mittleren Reife verlassen werde. Im Fremdsprachenzweig habe ich neben Englischunterricht auch Französischunterricht belegt.

Als Nebentätigkeit arbeite ich als Karosseriebauer in einer Autowerkstatt. Dabei habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit verschiedensten Personen viel Freude bereitet. Ich habe aber auch gelernt, das notwendige Fingerspitzengefühl an den Tag zu legen, wenn ein Wunsch einmal nicht erfüllt werden kann oder die Situation schwierig und stressig wird.

Ich bin verantwortungsbewusst und zuverlässig. Eigeninitiative und Geduld zeichnen mich ebenso aus. Meine Arbeit erledige ich mit Genauigkeit und ich bin immer offen für konstruktive Verbesserungsvorschläge.

Schon jetzt freue ich mich auf eine Einladung von Ihnen und hoffe, Sie mit meiner Bewerbung überzeugt zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 13

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum Kaufmann für Verkehrsservice

Sehr geehrte Damen und Herren, (Das ist der 1. Fehler. Bitte finde einen Ansprechpartner raus, im Normalfall steht der im Stellenangebot, ansonsten bitte anrufen und rausfinden)

mit großem Interesse habe ich Ihr Ausbildungsangebot auf Ihrem
Internetportal studiert. Daher (Daher? Weil du eine Stellenanzeige gelesen hast? Nicht etwa, weil dich der Job interessiert?) bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Verkehrsservice in Ihrem Unternehmen für das Ausbildungsjahr 2017. (Den Absatz kannst du komplett löschen. Jeder hat die Anzeige "mit großem Interesse" gelesen, sonst würde man sich nicht bewerben... Wo du die Anzeige gefunden hast, schreibst du bitte in den Betreff. Und dass du dich "hiermit" bewirbst, sehen die auch selbst.)

Der Beruf des Kaufmanns im Verkehrsservice interessiert mich, da ich
sehr kommunikativ bin und Talent für Fremdsprachen besitze. (Find ich nicht ganz gelungen. Wieso dann nicht irgendwas im Übersetzungs-Bereich? doer im Verkauf direkt? oder Tourismus? oder oder oder... und: wenn du nur "kommunikativ" schreibst, klingt das ein wenig nach: "Das ist ne Laberbacke!") Der Bereich Service und Vertrieb spricht mich deshalb sehr an, weil ich Menschen mit meiner freundlichen Art gut überzeugen und auf ihre Wünsche gut (2x gut) eingehen kann. (Ok. Und wieso sollte man dir das glauben? Bitte Belege!)

Derzeit besuche ich die Realschule in Stuttgart, (Den Ort kannst weg lassen) welche ich voraussichtlich (Lass bitte das "voraussichtlich" weg. Was spricht denn dagegen?) im Sommer des nächsten Jahres mit dem Abschluss der mittleren Reife verlassen werde. ("Dem Abschluss der mittleren Reife" find ich etwas zu hoch gestochen... schreib doch einfach "...mit der mittleren Reife verlassen werde...) Im Fremdsprachenzweig habe ich neben dem Englischunterricht auch den Französischunterricht belegt.

Als Nebentätigkeit arbeite ich als Karosseriebauer in einer
Autowerkstatt. Dabei habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit
verschiedensten Personen viel Freude bereitet. Ich habe aber auch
gelernt, das notwendige Fingerspitzengefühl an den Tag zu legen, wenn
ein Wunsch einmal nicht erfüllt werden kann oder die Situation schwierig
und stressig wird. (Zwischenmenschlichkeit hin oder her... Du gehst darauf bisschen arg ein. Das ist jetzt schon der 2. Absatz, der nur darauf abzielt, dass du gut mit anderen Menschen kannst. Das ist zu viel des Guten! In dem Job hast doch sicherlich noch weiteres wichtiges gelernt?)

Ich (Bitte möglichst keine (Ab-)Sätze mit "ich" beginnen) bin verantwortungsbewusst und zuverlässig. (nichts besonderes, das ist selbstverständlich) Eigeninitiative und Geduld zeichnen mich ebenso aus. Meine Arbeit erledige ich mit Genauigkeit und ich bin immer offen für konstruktive Verbesserungsvorschläge. (Den Absatz solltest du überarbeiten. Denn wenn man "Stärken" nur aufzählt, kann man sie genau so gut weg lassen, das kauft dir so sowieso kein Mensch ab. Stärken bitte immer anhand von Beispielen belegen. Es bietet sich doch super an, sowas wie "Genauigkeit" mit dem Nebenjob zu 'beweisen' oder? :))

Schon jetzt freue ich mich auf eine Einladung von Ihnen und hoffe, Sie mit meiner Bewerbung überzeugt zu haben. (Nicht ganz gelungen. Erst freust du dich auf eine Einladung --> Sehr selbstbewusst... aber dann hoffst du, sie überzeugt zu haben --> unsicher. Das passt nicht zusammen)

Mit freundlichen Grüßen

Deine Bewerbung ist nicht sehr schlecht, aber es besteht auf jeden Fall noch Verbesserungsbedarf.

Ich empfehle dir, die genannten Stellen zu überarbeiten :)

Antwort
von Dotter1981, 18

Der erste Absatz ist völlig überflüssig und klingt dazu noch gestelzt. Der zweite Absatz überzeugt mich nicht. Viele Menschen sind freundlich und können eine Fremdsprache. Warum bist du der richtige Kandidat für eine solche Arbeit? Was unterscheidet dich von den anderen? Warum kann die Bahn nicht auf dich verzichten? Im dritten Absatz würde ich nur auf den letzten Satz Wert legen. Der vierte Absatz besteht nur aus Standardfloskeln, die jeder Chef in denn allermeisten Bewerbungen liest. Das wirkt langweilig und einfallslos. Berichte lieber von deinen Erfahrungen im Wirtschaftsbereich. Hast du Praktika dort vorzuweisen? Hast du sonst Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können?

Versteh mich nicht falsch, es ist nicht alles schlecht in deiner Bewerbung. Aber du solltest davon wegkommen künstlich freundlich jede Standardfloskel und Standardformulierung zu verwenden. Sei kreativ und selbstbewusst. Letztlich sind Bewerbungen normale Briefe, da braucht man keinen einschleimerisch wirkenden Tonfall. Leider wird das oft so unterrichtet, aber das langweilt jeden Chef. Und damit hat man dann schlechte Karten. Also, setz dich nochmal ran und werd kreativ ;-) . Viel Erfolg!

PS: In der Kürze liegt die Würze!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community