Frage von kirschkettchen, 114

Kann ich die Schulpflicht entbinden lassen durch psychische erkrankungen?

Hallo alle zusammen,

Sind nun gut 2 Jahre her als ich die gleiche Frage schonmal gestellt hatte.

Meine Schulpflicht endet am 30.7.2016, doch heute kam der Brief weil ich seit gut wei Jahren nicht mehr zur Schule gegangen bin.

In der Zeit ist viel passiert, Ich hatte für meine Angstörung (Panik Attacken), Depressionen und starke Soziale Phobie, professionelle Hilfe bekommen.

Hatte klinischen aufenthalt und Therapie, doch die brach bei nicht sehr viel, habe oft Schulen gewechselt im Glauben das ich mich vielleicht doch überwinden kann.

Ich hatte mir überlegt meinen Abschluss online nachzuholen, das sollte allerdings noch etwas dauern.

Da ich aus NRW ausgezogen bin (Der Brief kam noch aus NRW), wollte ich hier mein neues Leben anfangen, sprich; Therapie und/oder klinischen aufenthalt wieder, mir irgendwelche Kurse aussuchen um mich wieder and das ''Soziale Leben'' zu gewöhnen und in die Lernphase wieder zu kommen - also auf meine Weise mich selbst ''heilen''.

Am letzten tag von meiner Therapie (noch in NRW) hat meine liebe Therapeutin gesagt das es ewig dauert bis sich das Amt meldet und ich könnte ruhig aus der Schule bleiben.

Nun lässt mir das Amt leider keine Zeit mehr für meinen Plan und will das ich die letzten Monate doch bitte auf eine Schule gehen sollte - das sind gut fast nur noch 5 Monate ca.

Mir hat sich regelrecht der Magen umgedreht seit ich den Brief gelesen, Ich hab echt Panik das Die mich in eine Schule zwingen - und das Bußgeld, weiß nicht wie hoch der Betrag ist, aber möchte ich ungern meinen Eltern antun.

Ist es wirklich zu viel verlangt das ich das alles auf meine Weise machen darf?

Ich mein, die da oben haben ja alle papiere und können sehen was ich in der Zeit gemacht habe, muss doch zum Schulpsychologen weil deren Meinung anscheinen wichtiger ist als von einem richtigem Psychologen.

Meine Frage steht ja oben, währe echt lieb wenn mir einer irgendwie weiter helfen könnte.

Tut mir leid, hab ziemlich um heißen Brei geredet, hoffe euch hat das viele lesen nichts ausgemacht.

Um Vorab schonmal ein par Sachen zu erklären, ich habe mich meiner angst von 1.Klasse bist zur 9.Klasse gestellt, aber irgendwann ging es nicht mehr.

Ich hatte professionelle Hilfe von Psychotherapeuten und Psychologen (die mich dann auch krank geschrieben hatte damit ich in die Klinik kann, das war auch die mir gesagt hatte das es ewig dauert mit dem Amt)

Und ich möchte ja den Abschluss ONLINE nacholen, Ja, ich erwarte sehr viel arbeit, ich muss richtig büffeln um den Schulstoff hinterher zukommen. Ich bin nicht dumm und hatte eig. auch immer gute Noten damals.

Antwort
von Dahika, 60

Schulpflichtig bleibst du. Du kannst nicht einfach die Schulpflicht beenden  lassen. Schlimmstenfalls wechselst du auf eine Schule für Kranke oder aber du bekommst sogar einen Privatlehrer, der dich einzeln unterrichtet.

Antwort
von Donaldman, 54

Ich hatte auch viele Probleme Vorallem mit Blut nur leider sieht man jeden Tag Blut ich wollte auch nie zur Schule gehen aber ich tat es trotzdem ich habe mich meinen Ängsten gestellt sowie es mir mein Psychiater empfohlen hat und das waren nicht nur Ängste wie blut sehen empfehle dir übrigens das selbe 

Antwort
von mychrissie, 31

Den Ort zu wechseln, um "ein neues Leben anzufangen" funktioniert nicht. Du stehst nicht jetzt mal im Regen sondern Du führt Deine Regenwolke ständig mit Dir. Wo du auch bist, es regnet.

Wenn Du etwas ändern willst, darfst Du nicht bei Deinem Umfeld anfangen sondern ausschließlich bei Dir selbst. Wenn es sein muss mit professioneller Hilfe.

Und vor allem darfst Du es Dir in Deinen verschrobenen Empfindungen nicht bequem machen wie in einem Daunenpolster, nach dem Motto "ich kann nicht, also geht es nicht".

Du brauchst ein anderes Motto "Ich will, also geht es auch!"

Antwort
von Johannisbeergel, 69

Mal ne andere Frage: Wie stellst du dir dein Leben vor, ohne Abschluss, ohne Ausbildung, ohne Job? Willst du das alles mit Mitte 20 nachholen, wenn du "glaubst", von deinen gesundheitlichen Problemen wegzukommen oder stellst du dich schon drauf ein, dass dein ganzes Leben dann arbeits- und erwerbslos bist? Dir fehlt ja jetzt schon durch die lange Abwesenheit allein schon Grund- und Allgemeinwissen...das sind Defizite, die gleicht man nicht mal so eben aus. 

Außerdem haben Eltern und Polizei ordentlich geschlafen, wenn du nie zur Schule "gezwungen" wurdest

Antwort
von Schokolinda, 84

mit der frage müßtest du dich an deinen Psychiater wenden und dich ggf. krank schreiben lassen. ein nicht-ärztlicher Psychotherapeut darf dich nicht krank schreiben; ausserdem wird im allgemeinen von Psychotherapeuten dazu geraten, zur schule zu gehen, um sich mit der Situation zu konfrontieren und daraus zu lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community