Frage von bavariadog, 42

Kann ich die Nebenkosten zurückfordern?

Ich bekomme meine Nebenkostenabrechnung auf Notizzetteln gekritzelt. Ich habe in der Wohnung keine Wärme-Wasserzähler. Wie muss eine rechtsgültige Abrechnung aussehen und kann ich die Nebenkosten zurück fordern? Kann es sein dass es keine Abrechnung gibt weil die Mieteinnahmen nicht beim Finanzamt gemeldet werden?

mfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ralf3, 25

Guten Tag, 

also grundsätzlich kann es nicht sein, dass eine Nebenkostenabrechnung auf einem Notizzettel Handschriftlich dem Mieter übergeben wird.

Jegliche Art von Rechnungen bedürfen einer angemessenen Schriftform.

In der Rechnung einer solchen Nebenkostenabrechnung muss dann natürlich auch nachvollziebar sein, wie die jeweiligen Kosten entstanden sind. Also z.B. vom Abrechnungsstichtag der Zählerstand usw.

Gruß, Ralf

Kommentar von anitari ,

Jegliche Art von Rechnungen bedürfen einer angemessenen Schriftform.

Textform. Das erfüllt ein handgeschriebener Zettel.

Kommentar von ralf3 ,

Heutzutage Abrechnungen auf Notizzetteln zu schmieren erfüllt allerdings nach meiner Auffassung nicht mehr die heutigen Standards. Als Vermieter werde ich doch wohl in der Lage sein, meinen Mietern vernünftige Abrechnungen und Schriftstücke vorzulegen!

Kommentar von lilawelli ,

Vielleicht gibt es Menschen für die eine Abrechnung abtippen ein riesen Aufwand ist weil sie nicht damit zurecht kommen, keine Lust darauf haben, etc. und es per Hand dann schneller geht. Im Prinzip ist die Schriftform auch mit einem handschriftlichen Notizzettel gewahrt - vorausgesetzt es sind alle notwendigen Angaben vorhanden. Es beschwert sich ja auch niemand wenn die Abrechnung auf einer Schreibmaschine erstellt wurde, nur weil es heutzutage üblich ist, diese per Computer zu erstellen...

Antwort
von anitari, 17

So lange die Abrechnung inhaltlich und rechnerisch korrekt ist kann sie auch auf einem Notitzzettel gekritzelt sein.

Eine inhaltliche korrekte Abrechnung sollte enthalten:

- Name + Anschrift des Nutzers (Mieters)

- Abrechnungszeitraum

- Nutzungszeitraum

- Gesamtkosten des abzurechnenden Objektes

- Gesamwohnfläche des abzurechnenden Objeketes

- Umlageschlüssel

- Anteilige Kosten des Mieters

- Gesamtvorauszahlungen

Kann es sein dass es keine Abrechnung gibt weil die Mieteinnahmen nicht beim Finanzamt gemeldet werden?

Das hat rein gar nichts damit zu tun.

Ist vertrag vereinbart das der Mieter Nebenkosten zahlen muß, welche und monatliche Vorauszahlungen muß der Vermieter 1 x jährlich darüber abrechnen.

Antwort
von albatros, 11

Die Abrechnung muss nicht mit PC oder SM geschrieben sein, auch handschriftlich geht das. Insofern gibt es keine Vorschrift.

Sie muss aber formell korrekt sein und nachvollziehbar. So müssen mindestens der Gesamtverbrauch, die Gesamtkosten, der Umlageschlüssel und die anteiligen Kosten ausgewiesen werden. Ist  das nicht so, ist die Abrechnung unwirksam und das Papier nicht wert. Eine Nachforderung entfällt dann, da de facto nicht abgerechnet wurde. Wenn du mit einem Guthaben rechnest, kannst ab Ablauf der Abrechnungsfrist die Abrechnung abmahnen. Kommt dann nach Ablauf der gesetzten Frist (zwei Wochen) noch immer keine formell korrekte Abrechnung, darfst du die monatlichen Vorauszahlungen zurückbehalten, bis die Abrechnung vorliegt. Dann wären diese nachzuzahlen. Sollte das Mietverhältnis allerdings bereits beendet sein, dürftest du nach Fristablauf die Vorauszahlungen zurück verlangen. Diesen Unterschied solltest du beachten. Dein Anspruch auf Abrechnung unterliegt der dreijährigen Verjährung.

Kommentar von bavariadog ,

Vielen Dank, ich behalte nach 173 BGB die Nebenkosten zurück.Mal gucken was jetzt passiert ;)

Antwort
von volker3329, 21

Das geht garnicht! Nebenkosten müssen genau aufgelistet sein. Zudem muß der Vermieter dir Einsicht in die Rechnungen geben.

Frage mal,wie er die Abrechnungen erstellt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten