Frage von kessi83, 41

Kann ich die Miete mindern - Vermieter kommt seinem "Versprechen" einfach nicht nach?

Im Dezember 2014 entdeckten wir an einer Wand und in einer Ecke in unserem Schlafzimmer Schimmel (Außenwände, Wetterseite). Kurz nach dem Entdecken kam unsere Vermieterin mit einem Sachverständigen ins Haus, besah die Sache und entschied, den Schimmel fachgerecht entfernen zu lassen. Alles gut bis hierher.

Der Sachverständige meinte, dass wir nichts an diese Wand stellen sollten, bis sie von außen gedämmt worden sein. Der Temperaturunterschied zwischen innen und außen würde uns sonst immer wieder "den Schimmel ins Haus bringen".

Den Winter 2014 haben wir also mit einem Baulüfter im Schlafzimmer verbracht. Seitdem steht unser Bett mitten im Zimmer, die betroffene Wand/Ecke ist komplett frei. Im Winter 2015 war die Ecke der Außenwände wieder feucht. Nun ist Sommer 2016 und die Vermieterin vertröstet mich weiterhin, dass "demnächst mal" gedämmt werden wird...

Solange wir nichts an die betroffenen Stellen platzieren, wird wahrscheinlich kein Mangel (Schimmel) auftreten. Doch ist die Vermieterin nicht in der Pflicht, dem vorzubeugen? Wir können unser Schlafzimmer ja auch nur eingeschränkt nutzen - mittlerweile 18 Monate lang.

Antwort
von pharao1961, 9

Wenn die Vermieterin keine größeren Umbauten am Haus vornehmen läßt, muss sie auch im Nachhinein nicht dämmen. Das Gebäude hat vermutlich viele Jahrzehnte überdauert ohne dass dort Schimmel entstanden ist. Zu 90% sind es Lüftungsmängel. Wie heizt und lüftet ihr denn?

Ab gesehen davon hilft auch ein BauLÜFTER nicht unbedingt.

Antwort
von dietar, 18

Solange du die "Versprechen" nicht schriftlich hast, kannst du dir eine Mietminderung abschminken. Leider wird eine Außendämmung an dem Problem nichts ändern. Die Frage ist, wo die Nässe herkommt. Die Ursache muss beseitigt werden.

Antwort
von kenibora, 25

Können schon, aber lass Dich genauer beraten, z.B. von einem Mieterschutzverein oder einem Anwalt. (Hast Du eine Rechtsschutzversicherung?)

Antwort
von Almalexian, 20

Die nicht nutzbaren Quadratmeter könnt ihr aus der Miete streichen.

Antwort
von Skibomor, 18

Vom Sachverständigen gibt es bestimmt so eine Art "Bericht". Besorg dir den und dann ab zum Mieterbund oder gleich zum Rechtsanwalt!

Kommentar von IGEL999 ,

Warum sollte der Dachverständige sein/en Bericht/ Gutachten herausgeben. Die VM hat den erhalten, weil sie dafür bezahlt hat. Fertig. Von mir bekommt auch kein Mieter irgendetwas, außer er hat mich vorher beauftragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community