Frage von AundN0100, 65

Kann ich die Blutabnahme verweigern?

Hey, ich muss gleich wegen einem Gespräch aufgrund einer Essstörung zum Arzt, und ich befürchte das dieser Blut abnehmen will. Jetzt ist es aber so, das ich schon immer panische Angst davor hatte und bloß bei dem Gedanken daran wird mir schon schlecht und ganz komisch. Wir fahren zum Arzt da ich wegen der Essstörung schon Kreislaufprobleme habe, und ich wäre beim letzten mal Blut abnehmen als ich vollkommen gesund war schon fast umgekippt.. Dass das ganze dann mit Kreislaufproblemen nicht besser ist kann man sich ja denken. Blut abnehmen ist wirklich meine größte Angst Kann ich mit dem Arzt reden ob wir darauf verzichten können? LG

Antwort
von Negreira, 20

Dann sind wir ja schon zu zweit. Ich sterbe immer tausend Tode, muß aber leider auch häufiger zu den Blutsaugern, weil ich chronisch krank bin.

Inzwischen bin ich soweit, daß ich jedem, der an meine Venen will, erzähle, wie groß meine Angst ist. Alle sind dann besonders vorsichtig und rücksichtsvoll, manche rufen sogar einen noch kundigeren Kollegen an. Leg Dich bei der Abnahme hin, denk an etwas Schönes, dann ist es schon fast wieder vorbei. Je größer Dein Streß, desto schwieriger das Auffinden einer Vene, was im Normalfall wirklich ganz einfach ist.

Die Blutwerte zu bestimmen ist in Deinem Fall unumgänglich, da wirst Du durch müssen, sonst kann Dir der Arzt keine genaue Diagnose geben. Halt die Ohren steif, ich denke an Dich!

Antwort
von Coza0310, 24

Wie alt bist Du? Bis 14 kannst Du nichts verweigern, da entscheiden Deine Eltern. Ab 18 entscheidest allein Du. Dazwischen ist eine Grauzone, Du kannst es verweigern, weil eine Blutentnahme juristisch eine Körperverletzung darstellt, aber letztendlich entscheidet der Arzt in Abhängigkeit von der Dringlichkeit (bei Lebensgefahr darf er es erzwingen).

Antwort
von Fischi1310, 16

Klar kannst du die Blutentnahme verweigern. Fraglich nur ob es zur Heilung nicht besser wäre das mal zu checken.

Antwort
von blinky1990, 41

kommt ganz drauf an wie alt du bist

Antwort
von SiViHa72, 27

Kannst Du, aber Du solltest an deiner Angst mal arbeiten. Es kann mal wichtig sein, dass die Blutwerte gecheckt werden.

Aber erstmal geh hin und rede mit Doc, wenn er dann Blutbild will, dann kannst Du ja immer noch sagen "Angst, jetzt nicht" und ihr klärt ein weiteres Vorgehen.

Ein guter Doc bzw. die helferin geht mit jemandem,d er sagt, er hat Asngst, auch immer sanft und besionders vorsichtig um.

Erstmal mindestens hinsetzen.. oder hinlegen bei Abhname geht auch.. und dann ruf Dir immer in den Kopf, sollte (es ist ja gar nicht gesagt, dass) also sollte es Dich "umhauen".. dann bist Du beim Arzt, die wissen wie man damit umgeht!

Alles Gute!

Antwort
von Hexe121967, 46

natürlich kannst du mit dem arzt reden. ob er darauf verzichten kann, bleibt ab zu warten.

Antwort
von martinsweltgala, 43

Er muss ja nunmal ein blutbild machen um sich einen überblick über dich schaffen zu können, da wirst du dann nicht drum rum kommen.

Erzählen kannst du es ihm aber dennoch das du große angst davor hast, die meißten lassen sich was einfallen um dich abzulenken und wissen dann auch das die chance größer ist das du kurz weg bist.

das schaffst du schon...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten