Frage von KatyDC123, 45

Kann ich Depressionen überwinden ohne ärztliche Hilfe?

Seit ein paar Jahren bekomme ich immer wieder Depressionen aus den verschiedensten Gründen. Ich bin eigentlich körperlich gesund doch immer wieder fällt mir auf, dass Menschen meiden mit mir zu reden. Wenn ich mal ein Gesprech mit einem Mitmenschen beginnen will, so erwiedern sie mit kurzen Sätzen oder tun so als ob sie mich nicht höhren würden. Es ist schwer drei Jahre dieser Probleme in kurzen Worten zu erklären. Ich habe starke selbstzweifel und immer wieder kommt mir in den Kopf, dass eine jede Person mich hasst, vorallem meine Familie, die mich sowieso meidet. Kurz und bündig, ich habe schon lange Versucht diese dunklen Gedanken loszuwerden doch werden sie immer mehr. Ich schlafe unruhig und kann mich nicht konzentrieren. Ich weist nicht einmal mehr wie oft ich an Selbstmord denke, Ich hab schon so viele Pläne und vor einer Woche nahm ich mir ein Messer, ging auf die Wiese und wollte mir schon fast die Arme aufschneiden in der Hoffnung meine Familie würde ohne mich glücklicher werden. Ab diesen Punkt weis ich jetzt, dass ich Fremde Hilfe brauche.... Das Problem ist nur, das ich kein Geld für professionelle Hilfe habe und außerdem möchte ich nicht das irgendjemand herausfindet, dass es mir schlecht geht. Wie kann ich also über eine Depression kommen ohne ärztliche Hilfe? Bitte, ich brauche Hilfe. Ich finde langsam keine Gründe mehr am Leben bleiben zu wollen. Ich will nicht das irgendjemand denkt das ich eine Memme oder ein Loser bin, aber langsam kann ich einfach nicht mehr.....

Antwort
von Philipp59, 9

Hallo KatyDC123,

schwere Depressionen zu haben, hat nichts damit zu tun, eine Memme oder ein Loser zu sein! Sie sind eine Krankheit, wie jede andere Krankheit auch und sie müssen auf jeden Fall behandelt werden. Über die Kosten professioneller Hilfe brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, da diese von der Krankenkasse übernommen wird. Doch bis dahin kannst Du bereits einiges selbst unternehmen.

Einer der wichtigsten Schritte im Kampf gegen Depressionen ist, dass Du mit jemandem darüber sprichst. Ich meine, Gespräche auch außerhalb einer Therapie. Warum ist das so wichtig? Nun, niemand kann wissen, wie es in Deinem Herzen aussieht, wenn Du nicht aus Dir herausgehst und Dich jemandem mitteilst. Außerdem ist es ein Heilungsprozess, Gefühle in Worte zu kleiden, denn allein über Deine schmerzlichen Erfahrungen zu reden, kann Deinem Herzen Erleichterung bringen. Wenn Du jedoch Deine Gefühle in Dich einschließt und unterdrückst, dann leistest Du Deinen Depressionen nur Vorschub. Doch ist hier auch ein Wort zu Vorsicht angebracht: Überlege Dir ganz genau, wem gegenüber Du Dich öffnen willst. Es sollte sich auf jeden Fall um eine vertrauenswürdige, mitfühlende und verständnisvolle Person handeln, die selbst stark genug ist, Dir wirklich beizustehen.

Ein weiterer Schritt ist, dass Du Deinen eigenen Wert erkennst. Mangelndes Selbstwertgefühl spielt bei Depressionen eine entscheidende Rolle. Oft ist dieses aufgrund von körperlicher oder psychischer Misshandlung in der Kindheit entstanden. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen.

Es kann allerdings etwas geben, dass Dir immer wieder Dein Selbstwertgefühl raubt, wenn Du Dich nämlich wegen jedes kleinen Fehlers selbst zerfleischt. Wenn es auch Dir so ergeht, dann denke daran, dass eine solche unvernünftige Fehlersuche Deine Selbstachtung in einem erheblichen Ausmaß untergräbt. Vergiss nicht: Wir alle haben unsere Fehler und Schwächen. Doch wir haben auch Stärken. Statt sich auf eine penible Fehlersuche zu begeben, sollte man lieber an das denken, was man besonders gut kann. Vielleicht setzt Du Dich einfach mal hin und schreibst all die Stärken und positiven Eigenschaften auf, die Du an Dir entdeckst.

Es gibt noch etwas, das zu einem mangelnden Selbstwertgefühl beitragen kann. Es könnte die übertriebene Sorge sein, von anderen anerkannt zu werden und die Angst vor Ablehnung. Es mag sein, dass in der Vergangenheit Menschen zu Dir unfreundlich und gefühllos waren. Denke jedoch daran, dass Dein wahrer Wert nicht daran gemessen wird, ob Dich andere mögen oder nicht. Jeder Mensch ist auf die eine oder andere Weise wertvoll.

Ich möchte Dich auch noch auf die Hilfe aufmerksam machen, die uns die Bibel gibt. Obwohl sie kein medizinisches Fachbuch ist, gibt sie denen, die depressiv sind, Rat und spricht ihnen Mut zu.
Zum Beispiel spricht sie davon dass Gott ist denen, die ihm dienen und niedergeschlagen sind so naheist, als sei er direkt bei "den Zerschlagenen und Bedrückten, um den Geist der Bedrückten wiederaufleben zu lassen und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben" (Jesaja, Kapitel 57:15, Einheitsübersetzung). Ist es nicht sehr tröstend, zu wissen, dass Gott schwermütigen Personen so nahe ist?

Vielen hilft es auch, dass sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit an Gott im Gebet wenden können. Das Gebet ist nicht nur eine psychologische Krücke denn aufrichtige Gebete gehen nicht einfach ins Leere. Wenn Du Dich an Gott wendest, kann er Dir helfen, besser mit entmutigenden Gefühlen und Situationen, die Dich aus dem Gleichgewicht bringen umzugehen. Die Bibel fordert uns sogar auf, Gott unser Herz auszuschütten. Das ist besonders dann sehr wertvoll, wenn man das Gefühl hat, von niemandem sonst richtig verstanden zu werden. Auch wenn Gott das, was Dich belastet, nicht mit einem Mal beseitigt, kann er Dir jedoch die nötige Kraft geben, mit allem fertig zu werden - auch mit Depressionen!

Denke bitte auch daran, dass Deine Selbstmordgedanken ein Symptom Deiner Depressionen sind. Wenn Du Deine Depressionen überwunden hast, werden auch Deine Selbstmordgedanken wieder verschwinden. Du siehst also, dass es gute Gründe dafür gibt, nicht aufzugeben. Wichtig ist aber, dass Du Dir die benötigte Hilfe und Unterstützung suchst. Irgendwann wirst Du dann merken: "Ich kann und werde es schaffen!" Alles Gute!

LG Philipp

Antwort
von FelinasDemons, 19

Zuerst du bist unglaublich mutig, wenn du dir Hilfe suchst um aus diesen Depressionen rauszukommen. Glaub mir:)
Eine Therapie kostet nichts,wenn du zu einem Therapeuten gehst,der Kassen-Patienten nimmt.
Zum "Beginn" einer Depression sollte man IMMER zuerst einen Facharzt aufsuchen,das wäre sehr,sehr wichtig. Und wenn du danach immer noch alleine da raus willst, kann der Therapeut dir Denkanstöße für eine gute Selbsthilfe geben:)

Klar ist es mutig von dir,das selbst wieder hinkriegen zu wollen,aber Unterstützung ist nie schlecht;)

PS: Deine Familie wird bestimmt nicht glücklich sein,wenn du dich umbringst. Im Gegenteil,es wird sie für den Rest ihres Lebens quälen. Also bitte such dir Hilfe.

Ich wünsche dir viel Kraft,Glück und alles Gute:)🍀

Antwort
von Trela1809, 17

Hi.

Warum möchtest du keine ärztliche Hilfe?

Aus Erfahrung kann ich dir bestätigen, dass selbst die tiefsten Episoden der Depression zu überwinden sind. Willst du etwas gutes für dich tun, dann fange ab jetzt stark an zu hoffen, dass es demnächst besser wird und ich garantiere, es wird besser. Denn deine Äußerung hier, ist bereits der erste und wichtigste Schritt. Du suchst Hilfe. Du kannst als größter Außenseiter, ein beliebter Mensch werden, ohne zu viel zu versprechen.

Alex

Antwort
von stefficampi, 3

Hallo Katy

Ich kann der Meinung der anderen nur beipflichten. Glaub mir, wenn ich dir sage, die beste Medizin ist wirklich das Reden über deine Depression.

Ich habe selbst 4 Jahre damit  verschwendet, mich schlecht zu fühlen, weil ich keine Aufmerksamkeit von eigentlich völlig unwichtigen Menschen bekommen habe. In dieser Zeit stellte ich alles in Frage, selbst die Freundschaften welche mit mir die Depression überstanden haben. Ich habe mich lange ebenfalls nicht getraut darüber zu reden, aber als ich endlich damit angefangen haben, verstanden das meine Freunde und unterstützten mich wo sie nur konnten. Zumindest jene die ich noch hatte.

Ich kann Philippe ebenfalls noch im Worte Gottes beipflichten. Du musst nicht unbedingt in die Messe gehen. Doch während oder auch nach meiner Depressionsfase (wenn ich Rückschläge hatte und mich niemanden anvertrauen wollte) ging ich in die Kirche und weinte vor Gott. Genoss die Aura welche um mich herum herrschte und spürrte, dass irgendjemand da war und mich tröstete.

Weiter möchte ich dir sagen, dass es wirklich viele Gründe gibt um am Leben zu bleiben. Dazu musste du aber auch deinen Geist öffnen und dir die Welt mit ihren kleinen Wundern sehen. Es gibt sovieles um dich herum das dich zum Lächeln bringen kann. Was mich zum nächsten bringt. Versuche zu lächeln so oft es geht. Es hilft wirklich. Ich für meinen Teil ging in dieser Zeit zu meinem alten Verein zurück um in der Eislaufschule mitzuhelfen. Ich liebe die Kleinen lachen zu sehen, villeicht findest du ja auch etwas, helfen gibt einem ein gutes Gefühl und bringt einem gleichzeitig wieder unter Menschen, sodass man neue Kontakte schliessen kann.

Ich weiss es ist nicht ganz einfach, aber ich habe es auch hinbekommen und ich mir mir ganz sicher, dass du das auch hinbekommst. <3

Dein Wille ist vorhanden und so wie ich dich einschätze bist du eine starke Persönlichkeit. Halte dich an die Menschen die dich wertschätzen und behalte immer im Hinterkopf, dass du eine Ausergwöhnliche Person bist.

Ich glaube an dich :)

Antwort
von kuchenschachtel, 15

Okay, du überlebst das. Erstmal verspricht du mir, dich nicht umzubringen, ja?

Da hast du den ersten Grund, nicht zu sterben xp

Du kannst dir auch im Internet professionelle Hilfe holen. Such mal, da kann man mit anderen schreiben und da gibt es wirklich Leute, die sich auskennen.

Ich kann dir nicht sofort und jetzt auf der Stelle helfen, aber es hilft am meisten, zu reden. Wie gesagt, such dir jemanden im Internet. Du solltest nicht deine persönlichen Daten verraten, aber du kannst eben mit jemanden darüber sprechen und brauchst keine Angst haben, dass irgendwer, den du persönlich kennst, das erfährt. Du kannst auch mir schreiben, wenn du möchtest, musst du aber nicht xD

Und du hast doch bestimmt Freunde? Wenn die dich nicht erst nehmen oder so wie du meintest, nur kurz antworten, dann Rede mit ihnen darüber oder such dir gleich einen neuen Freundeskreis.

Bist du dir sicher, dass deine Familie dich nicht beachtet? Vielleicht sind sie auch nur sehr beschäftigt und müssen andere Sachen machen...? Oder du passt oft einen falschen Moment ab... Du kannst ja auch mal mit ihnen darüber reden.

LG kuchenschachtel :3

Kommentar von kuchenschachtel ,

hab übrigens selber so meine Phasen, aber mit den richtigen Leuten um einen herum ist das okay. Freunde von mir sind übrigens auch so drauf. keine Ahnung, ob es hilft, wenn ich dir sage, dass du nicht der einzige Mensch bist xD

Kommentar von Trela1809 ,

Du kannst dir auch im Internet professionelle Hilfe holen. Such mal, da kann man mit anderen schreiben und da gibt es wirklich Leute, die sich auskennen.

Ich zum Beispiel, ohne Werbung machen zu wollen! :D

Kommentar von kuchenschachtel ,

xD ich kann dir (ich müsste nachfragen) auch Nummern von Leuten geben. sind zwar halt normalos wie hier alle Menschen, aber drüber reden hilft manchmal einfach :3

Antwort
von Manioro, 11

Eine Therapie wird normalerweise von der Krankenkasse bezahlt. Geh zu Deinem Hausarzt. Er kann dir die nächsten Schritte sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten