Frage von hvladi, 228

Kann ich den Staat boykottieren?

Hi, ich bin mit unserer Regierung und vielen Dingen in der Gesellschaft nicht einverstanden. ZB halte ich die Steuereinnahmen für Betrug, weil damit Industrie und Banken gerettet werden. Versicherungen für Betrug, weil ich auf Gott vertraue. Rente für Betrug, weil man durch Inflation und Staatspleite nicht davon satt werden wird.

Frage: Kann man diese Dinge iwie boykottieren?

Wenn wir angeblich in einem demokratischen System leben, mit einer angeblich wohlwollenden Regierung, dachte ich, müsste es doch möglich sein, NEIN zu sagen. Ich möchte keine Gelder/Sozialleistungen mehr von der Regierung nehmen, und auch nichts mehr einzahlen. Ohne Versicherungen leben und ohne Steuern.

Ich frage speziell, weil ich mir Arbeit suchen will. Was ist wenn ich einen Arbeitgeber finden würde, der es ähnlich sähe wie ich? Wäre ich per Gesetz / durch die Regierung trotzdem gezwungen etwa den dritten Teil meines Lohnes abzugeben? Kann ich das nicht iwie einschränken? Vlt in dem ich mich zum Staatenlosen machen?

Antwort
von EinNarr, 98

"Wenn wir angeblich in einem demokratischen System leben, mit einer angeblich wohlwollenden Regierung, dachte ich, müsste es doch möglich sein, NEIN zu sagen."

Das darfst du und das machen auch einige Menschen. Sie stellen sich hin und sagen "Nein." und verweigern sich stellenweise auch bestimmter Verpflichtungen respektive Zahlungen. So gibt es beispielsweise einige, auch "prominente Beispiele", die die Zahlung des Rundfunkbeitrags verweigern oder auch die Steuern hinterziehen. Um das Beispiel mit der Arbeit aufzugreifen, so könntest du natürlich auch als "Schwarzarbeiter" tätig werden und würdest so dementsprechend "am Staat vorbei" arbeiten gehen.

Möglichkeiten den "Staat zu boykottieren" gibt es dementsprechend und es steht dir auch frei, gegen den Staat zu demonstrieren, dich mit anderen zu organisieren et cetera. 

Unter diesen Umständen musst du jedoch mit Konsequenzen rechnen.

Du lebst aktuell in Deutschland und bist dementsprechend auch an die deutschen Rechte gebunden. Wenn du diese brichst, dann folgen darauf dementsprechend auch die Konsequenzen - Mahnungen, Klagen und dann auch unter Umständen eine Verurteilung. Dieser Tatsache musst du dir bewusst sein und auch bereit sein, diese Konsequenzen für deine Überzeugung in Kauf zu nehmen, denn straffrei wirst du auf kurz oder lang nicht bleiben, wenn du aktiv den Staat boykottieren solltest.

Andere Möglichkeiten hast du in diesem Sinne nicht, sofern du weiterhin in diesem Land leben möchtest. Es steht dir natürlich auch frei in ein anderes Land zu ziehen, sofern du dort eine Bleibe findest und die dortigen Auflagen erfüllst - es wäre jedoch "das selbe Spiel" wie auch in Deutschland, denn ohne Gesetze und auch Steuern funktioniert kein Land. 

An der Stelle musst du für dich entscheiden, was dir die liebste Entscheidung ist. Empfehlen würde ich dir diesen Boykott nicht, denn schlussendlich erreichst du damit nicht mehr, als eventuell sogar in das Gefängnis zu kommen - ein aus meiner Perspektive nicht gerade erstrebenswertes Ziel. Die Entscheidung obliegt jedoch ganz allein dir.

Liebe Grüße.

Antwort
von dataways, 76

Spielen wir doch mal Dein Spielchen:

Bist Du in Deutschland geboren worden? Dann zahle erst einmal zurück, was Deine Geburt den Staat gekostet hat. Warst Du in der Kita? Selbst die konfessionellen Kitas finanziert der Staat zu 95%. Du hast die Schule besucht? Das wird teuer! Das Kindergeld und die Steuerfreibeträge musst Du natürlich auch erst einmal zurückzahlen. Wie oft warst Du beim Arzt? Du hast ja als Knirps wohl kaum eine Krankenversicherung abgeschlossen, sondern warst mitversichert. Sicherlich hast Du auch Strassen und Fusswege  benutzt, hast den subventionierten ÖPNV und Bibliotheken benutzt.

So, jetzt bist Du 18 und hast schon Schulden in sechsstelliger Höhe beim Staat. Jetzt fängst Du an zu arbeiten und damit auch an, in die Solidargemeinschaft zurück einzuzahlen. Welches Problem hast Du damit?

Kommentar von hvladi ,

Danke, du hast recht, aber zum Thema Schule und Ärzte noch etwas. Man ist gezwungen zur Schule zu gehen, ob man will oder nicht. Und gut finde ich das Bildungssystem nicht. Und die Ärzte haben viel Unnötiges und Schädliches an mir gemacht, weit mehr als sie halfen.

Bibliotheken und Straßen würde ich nicht benutzen, wenn es sie nicht gebe. Niemand fragte mich, ob ich das will.

Das Kindergeld habe ich bekommen, aber das kann man einem Kind schlecht vorwerfen.

Und außerdem, meine Mama zahlt insgesamt weit mehr an den Staat, als sie und ich zusammen jemals durch ihn bekommen könnten (außer wenn jemand einen schweren Unfall hat).

Aber danke für deine Meinung, in gewisser Weise hast du natürlich recht.

Kommentar von dataways ,
Man ist gezwungen zur Schule zu gehen, ob man will oder nicht. Und gut finde ich das Bildungssystem nicht.

Hat es Dir nicht lesen,schreiben und rechnen beigebracht, so dass Du hier Deine Frage stellen konntest. Die Schulpflicht besteht übrigens seit 299 Jahren und half Preußen, sich zu entwickeln.

Und die Ärzte haben viel Unnötiges und Schädliches an mir gemacht, weit mehr als sie halfen.

Lauter Dr. Mengeles, was? Was haben sie denn Schädliches an Dir gemacht?

und Straßen würde ich nicht benutzen, wenn es sie nicht gebe. Niemand fragte mich, ob ich das will.

Du kannst fliegen? Herzlichen Glückwunsch!  Das können die Lastwagen, die Deinen Supermarkt beliefern, leider nicht. Wie würdest Du Dich ernähren?

Und außerdem, meine Mama zahlt insgesamt weit mehr an den Staat, als sie und ich zusammen jemals durch ihn bekommen könnten

Du vergisst wieder einmal die Infrastruktur, die muß auch finanziert werden, Milchmädchen!

Antwort
von null815nicname, 8

Natürlich ist es in einer Demokratie dein Recht, nein zu sagen. Allerdings nutzt du auch wenn du keine Sozialleistungen beziehst trotzdem vieles mit, was die Gemeinschaft zusammen erwirtschaftet hat. Wenn du das wirklich durchziehen würdest, sähe das so aus:

Du dürftest keine Straßen und öffentliche Verkehrsmittel mehr benutzen. Du dürftest deine Kinder nur auf eine teuere Privatschule schicken und du selbst hättest entweder keine Schulbildung oder reiche Eltern. Strom dürftest du keinen benutzen und wenn dann müsstets du ihn für de Eigenbedarf selbst erzeugen oder Gebühren an den Staat für die Benutzung der Stromleitungen bezahlen. Wasserversorgnung hättest du auch keine, entweder also Brunnen graben oder nicht nur das Wasser, sondern auch die Leitungsbenutzung bezahlen. Die Qualtität von dem Wasser ist deshalb ja auch noch nicht gegeben. <um die entsorgung deinens Abwassers müsstest du dich auch selbst kümmern, genau wie um den Müll. Lebensmittel könntest du auch nicht so einfach kaufen, viele sind so billig aufgrund vonstaatlichen Subventionen. Also entweder du zahlst wesentlich mehr oder baust es selbst an. Du müsstest in eine vernünftigen Schutz deines Hauses und deines Eigentums investieren, denn die Polizei, die Gerichte un dsonstige Verwaltungsorgane existieren nicht mehr für dich. Übrigens auch nicth Bundeswehr, Grenzschutz etc. Du möchtest dir etwas im Internet bestellen? Keine Chance, das man etwas zustellen kann, denn die Verwaltung die sich um Meldedaten, Adressen etc, kümmert existiert ja nicht mehr. Wenn du krank wirst oder einen Unfall hast, stirbst du oder du musst reich sein, um deine Versorgnung zu bezahlen. Alt werden wirst du nicht, denn sobald du nicht mehr arbeiten kannst, kannst du dich nicht mehr versorgen. Alternative: Extrem viel vorher sparen oder 10 Kinder, die dich im Alter versorgen müssen, die du aber auch nicht in die Schule schicken kannst. Wenn du das Geld dafür hättest, bräuchtest du auch keine 10 Kinder. Die Liste kann man ewig weiterführen.

Du wärst also entweder ein extrem reich, ansonsten würdest du mitten in der Pampa leben, ohne Verkehrsnetzanbindung, mit 10 Kindern die du ernähren musst mit Lebensmitteln von deinem eigenen Feld, ohne Strom, weil du dir die Erzeugeranlage nicht leisten kannst. Deine Kinder können nicht lesen und schreiben, deine Lebenserwartung wäre gering. Du hast einen Brunnen und damit fließendes Wasser, musst es aber zur Vorsicht abkochen. Deinen Müll verbrennst du in einer Grube hinter dem Haus. Du kannst nicht in den Urlaub fahren. Vieleicht hättest du irgendeinen Job, der aber so gut sein muss, das du dir deine Lebensmittel auch ohne Feld leisten kannst und zu dem du hinlaufen kannst. Oder du hast ein Auto uns musst für die Benutzung der Straße zahlen. Benzin wäre viel teurer. Du müsstest mit Überfällen rechnen, oder zumindest das dir jemand Dinge klauen würde. Polizei gibts ja nicht. Insgesammt also Verhältnisse wie im Wilden Westen oder in einem sehr armen Land.

Da du mit jeder Staatsbürgerschaft Steuern zahlen musst, kannst du dir entweder ein Land suchen und auswandern, wo es billiger ist,  irgendwo illegal untertauchen oder deinen Pass wegwerfen und Asyl beantragen. Damit liegst du aber auch wieder dem Rest der Gemeinschaft auf der Tasche. Und wenn du deinen Standart halten willst, dann solltest du dich beeilen, möglichst schnell Millionär zu werden.

Es mag ja sein, das unsere Gelder nicht immer perfekt genutzt werden. Trotzdem geht es uns Weltweit gesehen unwahrscheinlich gut und es gibt eben staatliche Aufgaben, die auch Ausgaben erforfern. Wir nutzen viele Vorteile unseres Staates, ohnen uns überhaupt bewusst zu sein, das es sie gibt. Reise mal in ein land, wo es das alles nicht gibt und leb da mal ein paar Monate. Danach merkt man, wie gut wir es haben. Was glaubst denn du, weshalb die Bevölkerug in anderen Ländern neidisch auf den Industriellen Westen ist? Als Deutscher hast du Möglichkeiten, da können andere leider nur davon träumen.

Wenn du wirklich was ändern willst, dann geh in die Politik und versuch die Ausgaben sinnvoller zu gestalten.

Antwort
von Apolon, 83

Kann ich den Staat boykottieren?

aber sicher kannst du dies tun.

Mein Tipp dazu, verlasse Deutschland - schippere mit einem Kahn auf eine einsame Insel und lebe dort bis zu deinem Lebensende.

Bis du den Mut dazu fasst, kannst du dich in dem Buch "Robinson Crusoe" mal einlesen.

Antwort
von vitus64, 83

Deine Staatsangehörigkeit kannst du natürlich nicht abgeben, zumindest dann nicht, wenn du hierdurch staatenlos würdest.

Es ist übrigens ein in diesem Forum weit verbreiteter Irrtum, dass Staatenlose keine Steuern zahlen müssen. Ich weiß nicht, wo so Ansichten herkommen.

Einkommensteuer kannst du umgehen, wenn du nicht arbeitest. Einfach Selbstversorger/Einsiedler werden. Das sollte bei ausreichendem Gottvertrauen kein Problem sein.

Versicherungen braucht man ja nicht abzuschließen.

Deine Ansichten über die Verwendung von Steuern lassen auf eine schlichte Weltsicht schließen. Ebenso deine Ansichten zur Demokratie.

Demokratie bedeutet ja nicht, dass man keine Regeln mehr beachten muss.

Kommentar von PatrickLassan ,

 Ich weiß nicht, wo so Ansichten herkommen.

Daher, wo solch ein Unfug meistens herkommt: Von den 'Reichsbürgern'.

Antwort
von voayager, 51

Den Staat kannst du nicht boykottieren, das Einzige wäre ein Gang in die Wildnis, ab nach Kanada z.b., dann biste ihn los, andernfalls hast du ihn stets auf den Fersen und er wird dich fi cken, verlass dich drauf.

Antwort
von thetee99, 88

Es ist ja verständlich, dass du nichts abgeben möchtest von deinem erarbeiteten Geld... jetzt stell dir aber vor es würde jeder so machen? Was wäre das Resultat? Freiheit und Friede, Freude, Eierkuchen? Wohl kaum. Eher Anarchie.

Du hast ja auch Vorteile aus diesem System, die du womöglich gar nicht bemerkst, weil sie dir als selbstverständlich vorkommen. Es gibt eine Infrastruktur mit der du zur Arbeit kommst. Es gibt eine Rechtsordnung die dir die Möglichkeit bietet, dich die meiste Zeit über sicher zu fühlen und zu entfalten. Das ist natürlich eher subjektiv, aber objektiv musst du dich nicht in einem Erdloch verstecken oder Angst haben das dir die Regierung oder Rebellen dein Haus zerbomben oder dich willkürlich in ein Arbeitslager stecken.

Allein die Freiheit die du hast, so eine Frage und solche Gedanken hier im Internet zu schreiben, ohne das innerhalb der nächsten Stunden Militär vor deiner Haustür stehen um dich mitzunehmen, ist doch schon toll, oder? ;)

Antwort
von Meereskoenig, 93

So ist nun mal der Sozialstaat in Deutschland, was du da gerade beschreibst hört sich nach dem Amerikanischen an, in dem jeder entscheiden darf ob er versichert sein will oder nicht, wenn du dir aber dein Bein kompliziert brichst, sodass es operiert werden muss,kostet es dich das ein Vermögen wenn du keine Versicherung hast und wenn du dann nicht mehr Arbeitsfähig bist wirst du nur so viel vom Staat bekommen ,dass du gerade so Leben kannst, du hast die Eigenverantwortung. In Deutschland aber ist das anders, hier hilft der Staat wenn jemand in solche Probleme kommt. Natürlich gibt es zur Zeit ziemlich viel dass auch mir nicht gefällt.

Antwort
von archibaldesel, 69

Ja, zeig es dem Staat. Nutze keine der angeblichen Leistungen mehr. Keine Straßen, keine Krankenhäuser, keine Schulen, keine Kindergärten, keine Arbeitsagentur, keine Bahn, keine Flughäfen, keine Häfen usw. Gibt es nämlich alles gar nicht, weil die Steuern nur in Banken und Industrie fließen. Vertraue auf Gott und ziehe in den Wald. Aber nicht in einen staatlichen Forst, und nutze keine öffentlichen Wege auf dem Weg dorthin.

Antwort
von anniegirl80, 59

Es freut mich wenn du auf Gott vertraust - aber auch wir Christen leben nun  mal noch in dieser Welt und können uns nicht vollkommen rausnehmen - ausser du gehst zu den Amish.

Jesus hat gesagt "Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist". Paulus hat geschrieben wir sollen für die Obrigkeit beten und grundsätzlich sollen wir uns unterordnen.

Wir können hier nicht tun und lassen was wir wollen - deine Begründung warum du dich verweigerst, erscheint mir recht kurzsichtig.

Ich persönlich bin übrigens sehr dankbar für diese Errungenschaften, welche du hier alle ablehnst. Kein System ist perfekt, aber dies hier ist immer noch besser als das meiste, was es vorher gab.

Antwort
von tryanswer, 72

Wir leben in einer Demokratie, aber auch in einer Solidargemeinschaft. Wenn du das ändern möchtest, besorge dir eine Mehrheit und ändere die Gesetze oder wandere einfach in ein anderes Land aus. Etwas anderes bleibt dir nicht übrig.

Antwort
von Modrian, 28

halte ich die Steuereinnahmen für Betrug, weil damit Industrie und Banken gerettet werden

Mit Steuergeldern wird soviel finanziert, was du selbst täglich in Anspruch nimmst. Es wäre Betrug, wenn du dafür nicht deinen Anteil zahlst und trotzdem die Vorteile ausschöpfst.

Versicherungen für Betrug, weil ich auf Gott vertraue.

Gott zahlt aber keine Unsummen an Geld, wenn du mal in der Klemme steckst. Das tun die anderen Beitragszahler für dich. Vielleicht hat Gott bei den Versicherungen mitgewirkt, damit dir geholfen ist.

Rente für Betrug, weil man durch Inflation und Staatspleite nicht davon satt werden wird.

Rente ist tatsächlich ein wenig Betrug, weil durch die Rentenreform das Rentensystem dem Untergang geweiht ist. Wir zahlen artig weiter, damit möglichst lange Rentner davon leben können. Wir werden auch ohne Rente satt, weil wir alle Steuern zahlen um ein Sozialsystem am Laufen zu halten.

Kann man diese Dinge iwie boykottieren?

Ja, durch Auswanderung oder indem man "Aussteiger" wird. Dann bist du obdach- und arbeitslos.

Was ist wenn ich einen Arbeitgeber finden würde, der es ähnlich sähe wie ich?

Das nennt man dann auch Schwarzarbeit und ist illegal.

Schließ dich dem Solidaritätsprinzip an du Geizkragen ^^

Antwort
von Zuko540, 35

ZB halte ich die Steuereinnahmen für Betrug, weil damit Industrie und Banken gerettet werden.

Dem ist, aber nicht so mit Steuereinnahmen wird unter anderem das THW, die Feuerwehr, die Polizei und die Bundeswehr, sowie die Gerichte finanziert, auch die Instandhaltung und Errichtung von Straßen wird mit Steuergelder finanziert und solche Dinge, wie Krankenhäuser, Flughäfen oder öffentliche Verkehrsmittel-

Versicherungen für Betrug, weil ich auf Gott vertraue.

Wenn dir was passiert, dann ist eine Versicherung gut und im Endeffekt auch billiger, dir braucht nur mal jemand vor das Auto zu laufen oder was vom Fenster zu fallen und du bist nicht haftpflichtversichert, dass wird richtig teuer, gerade bei Personenschäden, da du dann Schadensersatz zu leisten hast.

Und gerade eine Krankenversicherung ist enorm wichtig, siehe in den USA, wie es dort abläuft keine Versicherung, weil kein Geld und kein Geld= keine Behandlung.

Rente für Betrug, weil man durch Inflation und Staatspleite nicht davon satt werden wird.

Besser Rente als gar nichts.

Kann man diese Dinge iwie boykottieren?

In ein anderes Land ziehen, aber Steuern und Versicherungen gibt es in fast jedem Land.

Ich möchte keine Gelder/Sozialleistungen mehr von der Regierung nehmen, und auch nichts mehr einzahlen. Ohne Versicherungen leben und ohne Steuern.

Das es Sozialversicherungen, wie die gesetzliche Unfall-, Kranken-, Renten-, Pflege- oder Arbeitslosenversicherung, sowie Sozialleistungen gibt ergibt daraus dass Deutschland ein sozialer Staat ist, was in Art. 20 I GG festgelegt ist und ohne Steuern gäbe es übrigens keine Polizei, keine Feuerwehr, keine Bundeswehr, kein THW, keine Gerichte, keine öffentlichen Verkehrsmittel, keine Flughäfen oder Krankenhäuser.

Was ist wenn ich einen Arbeitgeber finden würde, der es ähnlich sähe wie ich?

Keinen Arbeitgeber, der so denkst wirst du überhaupt nicht finden, da die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung Pflicht ist, gerade bei Arbeitern.

Wäre ich per Gesetz / durch die Regierung trotzdem gezwungen etwa den dritten Teil meines Lohnes abzugeben?

Der Arbeitgeber ist dazu gesetzlich verpflichtet einen Teil vom Lohn für die Lohnsteuer und für die gesetzliche Krankenversicherung einzubehalten und zu zahlen.

Kann ich das nicht iwie einschränken?

Diese Gesetze sind bindend für alle.

Vlt in dem ich mich zum Staatenlosen machen?

Das geht nicht.

Antwort
von zahlenguide, 18

wie wäre es, wenn du dir ein Projekt raus suchst, was dich wirklich stark interessiert - als Beispiel: Bildungspolitik; und du für dieses Thema mit ganz konkreten Forderungen Demos organisierst. Dafür kannst du Briefe; Facebook, Twitter & Co. Mitteilungen versenden. Die ersten Demos werden sicherlich belächelt. Aber oft beginnen große Dinge ganz klein.

P.S. Pegida macht es z.B. falsch - auf Ihren Plakaten stehen keine konkreten Forderungen - hier könnte man besser werden; dafür kannst du von diesen Demos lernen, dass man bei größeren Demos eine Security organisieren sollte, damit sie friedlich bleiben und nicht durch Gewalt Aufmerksamkeit erhalten. Linke Demos fallen z.B. oft durch Gewalt auf, weil sie eben so ein System nicht haben.

Antwort
von OlliBjoern, 40

Machen wir mal ein ganz einfaches Beispiel: wer hat denn die Straße gebaut und finanziert, auf der du zu deinem Arbeitgeber fährst?

Ich nehme an, die hast du nicht selber gebaut.

Oder denkst du, das alles wäre selbstverständlich?

Kommentar von hvladi ,

Mich hat niemand gefragt, ob ich Straßen will. Ich will keine Straßen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Anscheinend hast du grundsätzlich etwas gegen Zivilisation.

Zwei Möglichkeiten:

1. In den Wald ziehen. Da die Auswahl an genügend großen Waldflächen in Deutschland nicht sehr groß ist, wäre der afrikanische oder südamerikanische Regenwald zu empfehlen. Alternativ könntest du dich auch in Bir Tawil ansiedeln, das ist das einzige Gebiet auf diesem Planeten außerhalb der Antarktis, das von keinem Staat beansprucht wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bir_Tawil

2. Erwachsen werden und einsehen, dass Zivilisation gar nicht so übel ist.

Antwort
von Kathyli88, 80

Nope, was meinst du wie viele nein sagen würden wenn sie die wahl hätten? Fast jeder. Alleine die rentenbeiträge die ich innerhalb von erst 12 jahren eingezahlt habe, würde reichen um mein haus 1,5 mal zu kaufen...an welches ich noch 15 jahre kredit abzahle. Und angesichts der vielen jahrzehnte die ich noch einzahlen werde, will ich mir gar nicht ausrechnen wie viel ich zum rentenbeginn eingezahlt haben werde (falls ich dieses alter erreiche und nicht schon vorher hops gehe, was das lukrativste für den staat ist) 

Selbst wenn ich es erlebe noch rente zu beziehen, so ist es zum einen recht gering, zum anderen so alt kann ich gar nicht werden um auch nur einen bruchteil davon wieder rauszuholen. Das geht übrigens allen so. Abgesehen von leuten die aus prinzip nicht arbeiten, aber so toll ist hartz-4 dann auch wieder nicht

Kommentar von AalFred2 ,

Echt dein haus hat weniger als 70000 € gekostet? Wo gibt es denn so was? Und wieso zahlst du bei deinen enormen Einkünften nicht einen höheren Tilgungsbeitrag?

Kommentar von Kathyli88 ,

210.000€ trifft es eher 

Nicht jeder hat so geringe gehälter von welchen du frecherweise einfach ausgehst ohne zu wissen. 

Kommentar von AalFred2 ,

Du bist ja süss. Wenn du schon Zahlen erfindest, solltest du zumindest die Sachlage kennen. Der Beitragssatz zu gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 18,7 %. Davon entfallen 9,35% auf dich als Arbeitnehmer. Zur Zeit liegt die Beitragsbemessungsgrenze bei 6200€ im Monat, vorher war sie niedriger. Das führt dazu, dass du, vereinfacht gesagt, pro Monat höchstens 0,0935*6200€=579,7€ Beiträge abgeführt hast. In 12 Jahren ergibbt das 12*12*579,7€=83476,8€. Ist das das Anderthalbfache deines Hauskaufpreises kommt man tatsächlich nur auf 55651,2€, was noch deutlich weniger als die von mir überschlagene Summe ist.

Also träum weiter von deinem Wunschgehalt, aber versuch doch nicht uns hier Märchen aufzutischen.

Antwort
von Nube4618, 74

Du kannst den Staat boykottieren, aber niemand wird es bemerken. Du müsstest politisch aktiv werden, oder als Einzelperson für 10 % des Bips massgebend sein, dann würde es bemerkt. 

Kommentar von hvladi ,

Droht bei Boykott des Staates zwangsläufig der Knast?

Kommentar von Nube4618 ,

Boykott wird als Druckmittel eingesetzt, gegen Iran lange, gegen Russland, etc. Ist deswegen ein boykottierender Staat im Gefängnis? 

Zudem, wie vorhin schon geschrieben, wenn du als Privatperson etwas boykottierst, wird das eh niemand bemerken. Du kannst die ganze Wirtschaft und Politik boykottieren, indem du beschliesst, als Eremit ins Gebierge oder sonst in eine abgelegene Region zu ziehen, who cares?

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 72

Nein.

Hinterziehst du Steuern, wanderst du irgendwann in den Knast - übrigens über eine Straße, die aus Steuergeldern gebaut wurde wie auch dieser Knast...:-)

Antwort
von PatrickLassan, 60


ZB halte ich die Steuereinnahmen für Betrug, weil damit Industrie und Banken gerettet werden.

Steuereinnahmen werden auch (und sogar überwiegend) für andere Zwecke verwandt.


Versicherungen für Betrug, weil ich auf Gott vertraue.

Dein Gottvertrauen in allen Ehren, aber wenn du mal krank wirst oder einen Unfall hast, dann ist eine Versicherung besser.


Rente für Betrug, weil man durch Inflation und Staatspleite nicht davon satt werden wird.

Ganz ohne Rente noch viel weniger, oder?


Vlt in dem ich mich zum Staatenlosen machen?



Die Gesetze eines Staats gelten für jeden, der sich im Gebiet dieses Staats aufhält.


Antwort
von NochWasFrei, 27

Zieh in den Wald. So ohne alles. Wenn dich keiner findet, kann auch keiner Geld eintreiben.

Kommentar von hvladi ,

Danke, ich überlege es mir schon seit einiger Zeit.

Kommentar von dataways ,

Im Wald gibt es kein Internet, da brauchst Du nur die Wildschweine fragen. Und von was willst Du im Wald leben?

Antwort
von Kenner7463, 92

Wir leben nicht in einer Demokretie, auch wenn es in den Büchern steht. Leider ist das, was du vorhast, nicht möglich. Freiheit gibt es auf dieser Welt nicht mehr.

Kommentar von hvladi ,

Schade. Danke für die Meinung.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wir leben nicht in einer Demokretie

Sondern?

Kommentar von Iflar ,

 Freiheit gibt es auf dieser Welt nicht mehr.

Mehr Freiheiten als heute in Deutschland hatten Bürger auf diesem Planeten noch nie! 

Kommentar von RobinFre ,

Wer hat Dir das erzählt? Die gleichen Menschen, die sagen, Deutschland sei ein Schlaraffenland oder ein Land der der Glückseligkeit? Die Realität sieht leider anders aus!

Kommentar von PatrickLassan ,

Die gleichen Menschen, die sagen, Deutschland sei ein Schlaraffenland oder ein Land der der Glückseligkeit?

Das behauptet ernsthaft niemand. Kein Staat ist perfekt, allerdings sind manche Staaten etwas weniger unperfekt als andere.

Kommentar von Iflar ,

Nenne mir einen einzigen Staat und einen einzigen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte, in dem die Bürger noch mehr Freiheiten besitzen, als sie es heute in Deutschland tun. 

Du wirst lange suchen, denn es gibt keins!

Antwort
von jackthegiant, 28

Dann verlasse bitte Deutschland. Wenn man in diesem Land lebt muss man auch Steuern zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community