Frage von hutzelmann,

kann ich das vom unterhalt abziehen?

halloho! ich muß für meine beiden kinder monatlich 439euro unterhalt zahlen, da ich nicht gerade ein großverdiener bin ist das ein dicker brocken für mich, aber egal, so gut es geht zahl ich das geld immer!nun hab ich jetzt während der ferien beide kinder 2 wochen bei mir gehabt und sie in der zeit natürlich auch von meinem restgeld ernährt!kann ich das irgendwie beim unterhalt geltend machen??

Antwort von Tessa13,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

was für eine Frage und die Mutter kann den Rest des Jahres auch nicht mal irgendwo was abziehen,sie muss ALLES finazieren,20 Jahre lang,toller Vater,jammert wegen 400 Euro,hoffentlich werden es die Kinder nie erfahren!

Kommentar von hutzelmann,

typisch frau hm?das die mutter nen anderen mann hat mit dem sie während der 2 wochen ne schöne zeit verbracht hat zählt da wohl nicht, aber tut mir leid an jeder trennung sind ja wir bösen männer schuld!

Kommentar von onomant,
Es ist Geld für deine Kinder. Und denen willst du was kürzen? Männer gibt es - bin selber einer-aber nicht so einer.
Kommentar von hutzelmann,

genau es ist geld für meine kinder!und ich hab sie nachdem ich die 439euro voll gezahlt habe trotzdem noch von meinem bischen rest das mir nach abzug der kosten überbleit für 2 wochen voll versorgt und unternehmungen mit ihnen gemacht!ich versteh nicht was daran so ein verbrechen sein soll wenn ich auch eine kleine finanzielle entlastung brauche!

Kommentar von Asarualim,

Es zwingt dich auch keiner, Urlaub mit deinen Kindern zu machen. Hast du dir mal überlegt, wie weit man mit 439 Euro monatlich für zwei Kinder kommt? Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Wenn du in finanzielle Schwierigkeiten kommst, weil du Unterhalt zahlen musst, kannst du übrigens Beihilfe vom Staat anfordern aber an den Kindern zu sparen ist mal voll das falsche Ende.

Kommentar von Ajamos,

Ganz richtig,es ist Geld FÜR SEINE KINDER.... Und wo leben seine Kinder in den 2 Wochen??? Also bitte,wäre es doch angebracht,wenn er nur die Hälfte zahlt,und davon mit den Kiddies was richtig schönes unternehmen kann. Denn von seinem Selbstbehalt wird das wohl kaum möglich sein,darüber schonmal nachgedacht,bevor direkt geschossen wird???

Kommentar von Tessa13,

was ist das für eine Logik???Sie kann die Zeit mit dem Weihnachtsmann verbringen,geht dich nichts an,aber deine Kinder schon,und für sie ist der Unterhalt!!!

Kommentar von hutzelmann,

würde gern mal wissen wie die antworten aussehen würden wenn eine frau die frage gestellt hätte...

Kommentar von Jessy74,

nicht anders...

Kommentar von Tessa13,

DH!!!

Antwort von aschaub,

Die Antwort kommt spät, aber sie kommt. Die Kosten kannst Du leider nicht vom Unterhalt abziehen. Gerade in Deiner Situation extrem bitter, aber so ist das gängige Recht.

Antwort von Ajamos,

Lieber Hutzelmann,meine Antwort steht als kommentar hier überall verteilt. Aber ich kann Dir nur raten,mit der Ex zu reden.Vielleicht ist sie ja einigermassen vernünftig und einsichtig.

Antwort von kenapani,

denke das sollte ir untereinander ausmachen, es sind ja auch noch andere kosten, wie die miete und alle diese dinge, müssen auch weiterbezahlt weden, wenn die mädchen im urlaub sind, sprecht doch miteinander

Kommentar von Ajamos,

Ja,und die Mutter spart in dieser Zeit an den Lebnsmitteln,an den anderen Ausgaben für die Kinder.... Wenn mein Ex seine Tochter für 2 Wochen zu sich nehmen würde,und ich hätte 2 ganze Wochebn nur für mich,die ich dann auch noch im Urlaub mit meinem neuen verbringe,dann würde ich schon von mir aus anbieten,das er für diesen Monat weniger Unterhalt zahlt...Denn wie alle sagen:ES IST JA FÜR DAS KIND !!!! Und das Kinde oder die Kinder haben sicher mehr davon,als wenn Mama mit dem neuen davon in Urlaub fährt oder ähnliches....

Antwort von hutzelmann,

hey jetzt macht doch mal halblang hier!sie bekommt ja zusätzlich zu den 439 euro noch die 328 euro kindergeld und ihren lohn! ich hab hier einfach nur ne normale frage gestellt und werde schon als monster hingestellt!sagt mal gehts noch???

Kommentar von Jessy74,

Reg Dich nicht auf Hutzelmann:) aber wenn man Kinder hat, kosten sie Geld! Mit den 439€ können Deiner Kinder nicht Wohnen, Strom, Heizung, Klamotten, Bücher für die Schule, esssen, trinken und Ausflüge machen, wenn Du ganz ehrlich zu Dir bist weißt Du das auch...Es kostet soviel mehr..Jetzt hast Du sie 2Wochen betreut (ich hoffe, es war schön) gönn doch Dir und Deinen Kindern die Zeit und denke nicht an die 200€ die Du mehr ausgegeben hast! Das war für Deine Kinder und gut ;)

Kommentar von hutzelmann,

ja das ist mir ja auch klar, aber wie gesagt, sie lebt schon mit einem anderen zusammen und kann sich diese kosten durch 2 teilen!ich habe dieses glück leider noch nicht und muß von meinem alleinigen verdienst leben!

Kommentar von Jessy74,

Im übrigen zahlst Du tatsächlich einwenig zuviel wenn man Dein Einkommen berücksichtigt...Ich denke, sie wird nicht sehr verständsnissvoll reagieren...Kannst Du das nicht einfach abhaken, oder gehts Dir dann Finanziell sehr schlecht?

Antwort von luna2804,

Versuche mit der Mutter der Kinder darüber zu sprechen,vielleicht erklärt sie sich ja einverstanden.Sonst geht es glaube ich nicht,obwohl das meiner Meinung nach unfair ist!!!Auch wenn die meisten Frauen anderer Meinung sind(bin selbst eine)...leider ist es so,dass Männer bei einer Trennung immer das Nachsehen haben. : (

Antwort von sachsenmaier,

Ich weiß nicht ob es Sinvoll ist einen Streit anzufachen.Denn das Geld ist ja nun mal für DEINE KINDER und denen willst du doch nicht ankreiden das sie in den Ferien bei dir gegessen haben,oder?Hoffe für dich das deine Ex das nicht ließt!

Kommentar von hutzelmann,

nee es geht nicht darum einen streit anzufachen aber ich verdiene nicht mal 1300 euro und zahle trotzdem die ganze zeit den unterhalt zu hundert prozent!da wär ne kleine entlastung für mich ja wohl kein verbrechen, zumal die mutter schon mit einem neuen mann zusammen lebt!

Kommentar von LeLLide55,

du solltest einfach mit der Ex reden und sie fragen ob sie damit einverstanden ist das du für diesen Monat nur die hälfte zahlst da ja du die Kinder betreut und verpflegt hast. Wenn sie einen Funken Anstand hat ist sie damit auch einverstanden. Außerdem: Wenn du 1300 Euro netto hast und 439 Euro für die Kidden abdrückst, solltest du mal mit deinem Anwalt reden, denn das ist zu viel.

Kommentar von hummelelfe,

jau dass seh ich (als Frau) auch so unbedingt nen Anwalt kontaktieren....

Kommentar von sachsenmaier,

Klar ist wirklich nicht viel,rede doch mit deiner Ex

Antwort von jimpo,

Würde ich versuchen,denn Du hast Deine Kinder ja 14 Tage ernährt, gehegt und gepflegt,also die Hälfte wäre rechtens.

Kommentar von Ajamos,

Ich gebe jimpo völlig Recht,versuchen kannst Du es,d.h.,sprich mit der Mutter.... Es ist natürlich ein heikles Thema und ich kann die Reaktionen gut verstehen,jedoch muss ich sagen ,klar das Geld ist für die Kinder,aber was zahlen wir Mütter denn vom Unterhalt??? Rechnet man die Miete,Nebenkosten,Kleidung,Schulbedarf u.s.w. auseinander,so weiss man,das vom Unterhalt auch immer Lebensmittel mit eingekauft werden. Natürlich kann man sich darüber streiten,aber ich finde es toll,wenn ein Vater monatlich und regelmässig den Unterhalt bezahlt. Da sollte die Mutter der Kinder vielleicht von sich aus kommen,denn sie wird ja auch wissen,das Sein Selbstbehalt nicht der höchste ist. Und 2 Kinder für 2 Wochen zu versorgen,ist ja auch nicht gerade günstig....

Antwort von TeqIlla,

definitiv nein!

die Gesamtkosten bleiben bei der Hauptbezugsperson, vor allem, wenn du schon ein festgelegten Satz hast.

Außer du hast die Kinder dauerhaft 50% der Zeit bei dir.

Antwort von Blondi,

Nein, das kannst Du nicht.Auch wenn die kinder bei Dir eine längere Zeit waren. der Unterhalt ist ein eigentlich ein Pauschalbetrag. Deine Ex braucht auch manchmal mehr und wird es nicht von Dir fordern.

Antwort von MissMandy,

denke wohl eher nein...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Kindesunterhalt Großeltern Unterhaltszahlungen sind nicht vergleichbar mit der Kostenübernahme von Zahlungen wie Verwandten wie Großeltern den unterhalt muss der Vater zahlen es sei den das Gericht stellt fest das er nicht Zahlungsfähig ist dann kann man die Großeltern auf Unterhalt verklagen

    1 Ergänzung
  • Unterhalt bei Volljährige Kinder Kindesunterhalt Unterhaltspflicht gegenüber den Kindern Seit dem 01.07.1998 sind durch das Kindesunterhaltsgesetz die Unterhaltsansprüche aller Kinder, verheirateter und nicht verheirateter Eltern, gleichgestellt. Mit der Unterhaltsrechtsreform zum 01.01.2008 wurden die Rechte der minderjährigen Kinder weiter gestärkt, insbesondere stehen sie an erster Rangstellung bei der Bedienung des Unter...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten