Frage von verstoert99, 24

Kann ich das überhaupt überleben?

Also ich zelte ja echt gerne bisher hab ich es aber immer nur im Sommer gemacht und auch als es geregnet hat bin ich im Zelt geblieben nur mal so da ist leider sogar Regen reingekommen...
So also und jetzt ist mein Plan, dass ich einfach mal im tiefsten Winter zelte also so die Zeit Weihnachten herum. Da ist es dann auch schön kalt und es ist auch eine Herausforderung. Ich werde aufjedenfall mit Jacke Schlafen und mit einer langen Hose dazu werde ich mir eine Mütze aufziehen und in einem Thermoschlafsack schlafen und wenn es dann immer noch zu kalt ist hol ich mir noch ein paar Decken was meint ihr bin16 Jahre alt

Antwort
von Broccoli333, 23

Habe das auch mal gemacht, also nicht direkt im Winter aber kurz davor, also kurz vor dem Schneefall. Kann es wirklich nicht empfehlen, es ist einfach nur unglaublich kalt, selbst mit Schlafsack, Decken, etc. Der Kopf bleibt ja auch frei, somit riskierst du eine Mittelohrenentzündung, die Ohren sind besonders gefährdet. Auch die Nase wird dir beinahe abfrieren, und in der Nacht kommst du vielleicht unbewusst aus dem Schlafsack und frierst dir den Körper ab. Am Morgen kommst du kaum aus dem Schlafsack, da es einfach viel zu kalt ist. Halsschmerzen sind auch sehr wahrscheinlich. Ich habe das ganze vor ein paar Monaten gemacht, jedoch ohne Zelt und es war schon damals einfach saukalt, hatte danach ca. 4 Tage Ohrenschmerzen. Keine Frage, es hat extrem Spass gemacht, das lag aber hauptsächlich an anderen Erlebnissen an diesem Abend. Glaube mir, geh lieber im Frühling oder im Sommer zelten, das kann sonst wirklich gefährlich werden. Wünsche einen schönen Abend, mfg Broccoli.

Antwort
von Daguett, 24

Geile Idee, ich habs schon gemacht, aber nimm lieber ein paar Decken mehr mit. Das Moskitonetz muß weg, Schnee verfängt sich darin gern und vereist.

Hier gibt es weitere Infos.....http://www.fjaellwanderung.de/winter/ausruestung/zelt.html

Viel Spaß

Antwort
von youtubeCONFETTY, 7

Große Gefahr besteht da nicht, denn es ist erwiesen, das man aufwacht, wenn man kurz vor dem erfrieren ist. Allerdings solltest du vielleicht nach einem besseren Zelt ausschau halten, wenn es gemütlich werden soll. Natürlich geht das, denn bei Polar Expeditionen verwenden sie auch Zelte, schau einfach im Internet unter Expeditions- oder Winterzelte. Viel Spaß.

Antwort
von chris1717, 16

Mit entsprechendem Schlafsack kein Problem, jedoch:

Wenn du einen guten Schlafsack hast, empfiehlt es sich, sich im Schlafsack größtenteils zu entkleiden und die Kleidung neben sich im Schlafsack liegen zu haben. Klingt komisch, hilft aber wirklich.

Ist halt am Morgen lustig, ausm warmen Schlafsack zu kriechen...

Auf die Frage, ob man das Überleben kann: Ja. Viele Leute haben schon viel schlimmere Situationen überlebt. Wobei man in einer solchen Survivalsituation sich auch normalerweise einen Shelter baut, den man per Lagerfeuer beheizen kann.

Antwort
von Chrisok, 24

Mach das nicht, das ist zu gefährlich.

Kommentar von verstoert99 ,

Warum sollte es gefährlich sein ich sehe mit meinem Equipment überhaupt keine Gefahr mehr

Kommentar von Chrisok ,

Bei ca. -10 bis -20 Grad ist die Gefahr groß das du erfrierst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten