Frage von alfd18, 213

Kann ich das Geld von meinem Sparbuch einklagen?

Vor 11 Jahren hat mein Vater ein Haus gekauft und von meinem(damals war ich 8, jetzt 19) Sparbuch Ca. 4000€ genommen, genauso wie von meinem Bruder. Dann hat er aber 2 Versicherungen oder Konten oder keine Ahnung was angelegt wo er jeden Monat 50€ jeweils bezahlt hat, um uns das Geld irgendwann zurück zugeben. Meinem Bruder hat der damals damit ein Auto gekauft. Mein Geld wird bald ausgezahlt, jedoch habe ich und will ich kein Kontakt zu meinem Vater. Somit wird er mir das Geld auch nicht freiwillig geben. Das läuft natürlich alles auf den Namen von meinem Vater. Habe ich aber trotzdem gesetzlich irgendein Anspruch auf das Geld?

Falls nicht, dachte sich meine Mutter einfach das wir heimlich die Unterlagen nehmen und das ändern lassen, das würde vielleicht noch gehen weil die beiden verheiratet sind, aber reden seit 6 Jahren kein Wort miteinander. Könnte das dann irgendwelche rechtlichen Konsequenzen für uns haben?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo alfd18,

Schau mal bitte hier:
Geld Recht

Antwort
von peterobm, 83

>Das läuft natürlich alles auf den Namen von meinem Vater

Damit hast du gar kein Zugriffsrecht auf das Sparkonto, es gehört dir nicht. Folglich kannst du auch gar nix einklagen. 

>Falls nicht, dachte sich meine Mutter einfach das wir heimlich die Unterlagen nehmen und das ändern lassen,

nur mit Einwilligung des Inhabers

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 81

Habe ich aber trotzdem gesetzlich irgendein Anspruch auf das Geld?

Nein. Zunächst war es nicht unzulässig, von euren Sparkonten Geld für das Haus zu entnehmen, in dem ihr gewohnt haben dürftet: Es kam ja euch zugute.

Dann dürften deine Mutter oder du keine Vollmacht haben: Auf seine Konten hat dann aber kein Dritter Zugriff noch düfte die Bank da derartige Änderungen oder Verfügungen ausführen. Nähme er ihn, wäre das Unterschlagung bzw. Diebstahl.

Du wirst dich wohl oder übel mit Ihm verständigen müssen, ob uind wie er dir hier entgegenkommt. Das muss er wie gesagt nicht, da die 4000 EUR seinerzeit auch für dich verwendet wurden und ein Ausgleich deinem Bruder gegenüber berechtigt dich nicht zu einem Gleichbehandlungsanspruch :-(

G imager761

Antwort
von mozilla100, 73

Wenn das Sparbuch nur auf den Namen deines Vaters steht, hat weder du noch deine Mutter einen Anspruch und Recht auf das Geld.. Genau sowenig kann deine Mutter das umschreiben lassen, ohne Genehmigung von deinem Vater.

Ich würde an deiner Stelle meinem Vater schreiben und ihn bitten, dir das Geld auszuzahlen. Manchmal muss man im Leben über seinen eigenen Schatten springen, wenn man etwas erreichen will, auch wenn es schwer fällt. Aber 4000 € sollten sich doch da lohnen.

Antwort
von turnmami, 69

Wie willst du Geld einklagen, das vor zig Jahren ausgegeben wurde und auf den Namen deines Vaters lief? Kannst du es denn beweisen, dass es mal dir gehört hat? Bis 18 sind die Eltern die Verwalter deines Geldes, d.h. sie können es auch für dich ausgeben. Wie beweist du jetzt, dass es dir gehörte und nicht für dich verwendet wurde?? Du kannst dich grün und blau ärgern, einen Anspruch auf das Geld wirst du nicht mehr zustande bekommen!

Kommentar von alfd18 ,

Die 4000€ waren auf MEINEM Sparbuch, dass unter meinem Namen lief!

Kommentar von turnmami ,

Solange du damals noch minderjährig warst und dein Vater das Sparbuch hatte, hast du keinen Anspruch auf das Geld

Kommentar von alfd18 ,

Und meine Mutter war ja damals dabei, sie hat alles mit unterschrieben und kann beweisen, dass das Geld von meinem Vater für das Haus benutzt wurde.

Antwort
von Wuestenamazone, 48

Du kannst versuchen es rechtlich einzuklagen. Ob das Erfolg hat ist fraglich. Denn er hat das freiwillig gemacht. Und das Geld für das Haus gebraucht. Ging mir nicht anders. Ich habe nicht geklagt das kostet auch.

Kommentar von alfd18 ,

Ja, aber die 4000€ habe ich damals von Oma und Opa bekommen, dass Geld war auch auf meinem Sparbuch (so eins das Kinder bei der Sparkasse haben) und er hat es ja genommen. Ich war 8 Jahre alt, hatte da ja sowieso kein Mitspracherecht.

Kommentar von imager761 ,

Rechtlich ist es eben nicht "euer" Geld, was Oma und Opa euch als Minderjährige gab, nur weil im Kindersparbuch euer Name stand :-O

Das Geld unterlag bis zu eurer Volljährigkeit der elterlichen Vermögenssorge und durfte für euch eben auch für eine Rate einer fälligen Haushypothek oder Kinderzimmer-Einrichtung entnommen werden, damit ihr ein Dach über dem Kopf habt oder ein großes Bett zum Schlafen bekommt :-)

Und nicht für Mofa, Autoführerschein oder schicken PC aufgespärt bleiben, wenn man 18 wird, so wie du dir das offenbar vorstellst.


Antwort
von SaVer79, 63

Ich sehe hier erstmal keinen rechtlichen Anspruch auf das Geld! Und wenn das Geld "irgendwo" auf den Namen Deines Vaters angelegt ist, dann kann deine Mutter das auch nicht einfach so umschreiben lassen

Kommentar von alfd18 ,

Aber er hat mir ja damals 4000€ weggenommen.. Könnte ich das irgendwie noch einklagen? Obwohl es 11 Jahre her ist

Kommentar von Wuestenamazone ,

Doch, dann ist von dem Geld aber nicht mehr viel übrig

Kommentar von SaVer79 ,

Na ja....dazu müsstest du nachweisen können, dass das Geld dir damals schon gehört hat (lag es denn auf einem Konto, das auf deinen Namen lief?) und nicht nur als Geschenk für später dort angespart wurde. Dürfte schwierig werden

Kommentar von alfd18 ,

Es war auf meinem Sparbuch, dass unter meinem Namen lief.

Kommentar von peterobm ,

Eltern haben nun mal die Verfügungsgewalt über Sparbücher, auch wenn Dieses auf Namen des Kindes läuft. Haben aber trotzdem eine Fürsorgepflicht das Geld im Namen des Kindes zu verwalten. 

Setz dich am besten mit dem Vater in Verbindung.

Kommentar von SaVer79 ,

Und das Sparbuch hatte dein Vater? In solchen Fällen kann man in der Regel von ausgehen, dass das Kind das Geld z.B. mit 18 erhalten sollte und es somit dann erst geschenkt werden sollte. Ehrlich: ich sehe keine großen Chancen!

Antwort
von Paul1308, 58

Du hast anspruch auf das geld

Kommentar von alfd18 ,

Sicher?

Kommentar von Wuestenamazone ,

Nein der Vater hat das freiwillig gemacht

Kommentar von alfd18 ,

Aber er hat mir ja 4000€ weggenommen.. Das Sparbuch wurde aber mittlerweile schon längst aufgelöst. Das ist ja auch 11 Jahre her das er das Geld genommen hat.

Kommentar von AiSalvatore ,

Das tut hier leider wenig zur Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community