Frage von Kamille99, 43

Kann ich das Austeilen der Zeitungen einstellen, wenn mir das aufgezwungen wird?

Moin,

Folgende Situation: Ich arbeite für den lokalen Zeitungsverlag als Verteiler seit August letzten Jahres. (Eben die kostenlosen wöchentlichen Zeitungen Mittwochs und Samstags) Ich habe früher die Zeitungen nur Samstags mit dem Auto ausgetragen, weil ich in der Woche keine Zeit habe, zwecks Uni.

Das Auto ist kaputt gegangen, ich hab folglich bescheid gesagt, dass ich nicht mehr kann und die Kosten für die Reparatur nicht aufbringen kann und gleichzeitig meine Kündigung eingereicht, weil das ja nichts mehr bringt, wenn ich nur zu Fuß laufen soll. (Sind 6 km hin und zurück, muss ja zwischendurch neue Zeitungen holen gehen) Nun wurde ich gefragt ob ich Mittwochs austeilen kann und ich habe gesagt:" Nein, weil ich keine Zeit habe."

Jetzt wurden mit die Zeitungen trotzdem gebracht und ich hab einen Brief vom Qualitätssicherer bekommen, dass es dem Arbeitsgeber obliegt. Ich kann aber nicht in der Woche, ich konnte noch nie in der Woche, außer zu den Semesterferien, weil ich in die Uni muss.

Jetzt die Frage: Darf ich die Zeitungen nicht ausliefern? Ich hab keine Zeit die Woche über, wenn dann nur Wochenenden, der Arbeitgeber hat mich gefragt und ich hab nein gesagt und trotzdem werden sie mir geliefert...

Mit freundlichen Grüßen

Was ich vergessen habe zu erwähnen: Mit dem Auto kaputt wurde mein Verteilgebiet verlegt damit ich kein Auto brauche. Ich könnte es nun zu Fuß machen, aber bevor ich in dieses Verteilgebiet verlegt wurde mit dem bestimmten Wochentag (Mittwoch) wurde ich vorher gefragt und Ich habe gesagt Nein und trotzdem wurde es mir aufgezwungen.

Antwort
von TomMike001, 15

Du hast ja normalerweise einen Arbeitsvertrag, in dem auch die Kündigungsfrist steht, die wohl einen Monat in deinem Fall betragen dürfte.

Wenn Du fristgerecht gekündigt hast, kann Dir somit mit Ablauf des Arbeitsvertrages keiner etwas verweigern oder aufzwingen.

Wenn im Arbeitsvertrag eindeutig der Samstag als Arbeits- also Austragetag festgelegt ist, bedarf es bei einer Änderung des Tages auch einer Vertragsänderung zwischen den Vertragsparteien. 

Kommentar von Kamille99 ,

Ich habe fristgerecht gekündigt, wäre ja dumm, wenn nicht. Im Arbeitsvertrag steht leider nicht ein fester Tag drin.

Kommentar von TomMike001 ,

Dann kann ich Dir leider nicht viel Hoffnung machen und Du wirst das wohl bis zum Ende des Arbeitsvertrages machen müssen. Für das nächste Mal weisst Du dann ja wenigstens Bescheid, worauf Du achten musst.

Antwort
von JollySwgm, 24

Die frage ist, was steht in deinem Vertrag.

Wenn dort kein fester Tag steht musst du wohl oder übel los.

Und solange nichts anderes vereinbart ist musst du los, egal ob du ein Auto hast oder nicht.

Kommentar von Kamille99 ,

Das ist ja nicht die Frage, ob ich ein Auto habe oder nicht, es ist die Frage, ob ich sie Ausliefern soll oder nicht, weil ich vorher gesagt habe, dass ich Mittwochs nicht kann und mir dann trotzdem dieses Verteilgebiet aufgezwungen wurde

Kommentar von JollySwgm ,

Das kann dir aber eben nur dein Vertrag sagen. Und den kennt hier keiner!

So wie ich die gängigen Arbeitsverträge kenne, haben die sich so ausgedrückt das du um das Austragen nicht herum kommst.

Kommentar von Kamille99 ,

§ 10 Arbeitsverhinderung
Der Zusteller verpflichtet sich, jede Arbeitsverhinderung unverzüglich unter Angabe der voraussichtlichen
Dauer dem zuständigen Vertriebsbeauftragten mitzuteilen.

Kommentar von Kamille99 ,

Durch die Uni bin ich ja verhindert, bin dort von 8:30 bis 20 Uhr (der Weg nach Hause nicht eingeplant) und das sind alles Pflichtveranstaltungen.

Antwort
von gunnar90, 21

Es steht in deinem Arbeitsvertrag, welche Leistung du erbringen musst. Also liest du erstmal deinen Vertrag und dann siehst du nach, ob du gemäß deines Vertrags fristgerecht gekündigt hast. Vermutlich wirst du dann sehr schnell feststellen, dass du die Zeitungen austragen musst. 

Kommentar von Kamille99 ,

Fristgerecht habe ich gekündigt, sonst würde ich das hier nicht schreiben.

Kommentar von gunnar90 ,

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Wenn du letzte Woche erst gekündigt hast, musst du noch 3 Wochen arbeiten. Es kommt auf das Datum deiner Kündigung an. Du kannst nicht heute kündigen und morgen nicht mehr arbeiten. Ich vermute mal, da hast du etwas noch nicht verstanden.

Kommentar von Kamille99 ,

Ich glaube ich habe mich einfach nur falsch ausgedrückt,
Ich habe am 15.10 für den 15.11 meinen Vertrag gekündigt. Soweit so gut, nun wurde ich vom meinem alten Verteilgebiet in ein neues verlegt. Ich bin vorher gefragt worden, ob das ok sei und ich hab geantwortet Nein, weil ich Uni habe.

Laut Arbeitsvertrag:

§ 10 Arbeitsverhinderung
Der Zusteller verpflichtet sich, jede Arbeitsverhinderung unverzüglich unter Angabe der voraussichtlichen
Dauer dem zuständigen Vertriebsbeauftragten mitzuteilen.

habe ich dies getan. Trotzdem wurden Zeitungen geschickt für das neue Verteilgebiet, obwohl ich verhindert bin mit der Uni von 8:30 bis 20 Uhr Mittwochs (nach Hause Route nicht eingerechnet) und das sind alles Pflichtveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten