Frage von HinataHime, 87

Kann ich dafür einen Neurologen aufsuchen?

Zurzeit nehme ich Antidepressiva,möchte diese aber absetzen.Aber bin zurzeit nicht in therapeutischer Behandlung.Heißt,niemand bewacht die Medikamenteneinnahme,deswegen wollte ich wissen,ob ich mich wegen dem Absetzen auch an einen Neurologen oder auch Arzt wenden könnte. Schon mal danke für die Antworten:)

Antwort
von Negreira, 42

Natürlich kann man Medikamente auch alleine absetzen, nämlich indem man sie ausschleicht, d. h. sehr langsam reduziert. Leider hat das den Nachteil, daß es niemand überwacht, sprich, wenn es Dir schlecht geht, hast Du niemanden, an den Du Dich sofort wenden kannst. Mußt Du dann, weil es mit dem Ausschleichen noch nicht geht, wieder in stärkerter Dosis nehmen, schlägt der Wirkstoff nicht sofort wieder an, weil sich erst ein Wirkstoffspiegel bilden muß. Welches Medi nimmst Du denn?

Prinzipiell kann Dir natürlich auch der Hausarzt dabei helfen, wenn der Neurologen-Termin erst in einiger Zeit ist.

Kommentar von HinataHime ,

Ich nehme Cipralex.

Kommentar von Negreira ,

Sag mir, in welcher Stärke und wie lange Du sie schon nimmst,  und ich sage Dir, wie Du sie ausschleichen kannst. Solltest Du Entzugserscheinungen bekommen, die nicht nach ein paar Tagen verschwinden, mußt Du zum Arzt. Der wird Dir dann ein leichteres Medi aufschreiben.

Ich habe meine einfach abgesetzt, von jetzt auf sofort, war ein paar Tage stinksauer, hätte jedem das Ohr abbeißen könnne. Dann war es gut. Ich sage Dir gern, wie Du es besser machst, aber erst morgen, ja? Heute bin ich zu müde. LG

Antwort
von Gestade3, 5

Hallo,

gerade Antidepressiva sollten nur unter Ärztlicher Anweisung genommen und abgesetzt werden. Zu 90 % der zu schnell abgesetzten Antidepressiva kommt die Krankheit evtl. sogar schlimmer zurück. Antidepressiva müssen sehr langsam abgesetzt werden. Dieses solltest Du nur auf Anweisung eines Facharztes tun. Nimm auf keinen dieses Medikament so wie es Dir gefällt.      Mal eine Frage: Wer verschreibt Dir das Medikament in der vorgeschriebenen Menge ?

Alles Gute

Antwort
von Ostsee1982, 60

Die Medikamente müssen ja von irgendwem verschrieben worden sein?! Ein Neurologe ist dafür nicht zuständig sondern ein Psychiater.

Bis ich da ein Termin habe dauert das noch.

Jeder Facharzttermin dauert

Kommentar von HinataHime ,

Die wurden mir vom Stationsarzt in der Psychiatrie verschrieben,aber da bin ich ja nicht mehr und einen Termin beim Psychiater zu bekommen dauert auch. Könnte ich wenigstens zum Arzt?

Kommentar von Ostsee1982 ,

Theoretisch könntest du auch mit dem Befundbericht zum Hausarzt um es dort abzusetzen. Wäre immer noch besser als im Alleingang.

Kommentar von Seanna ,

Ein Psychiater IST Arzt. Oder redest du vom Hausarzt? Da kannst du hin, aber der hat keine ausreichende Ausbildung und Erfahrung um das fachgerecht durchzuführen.

Kommentar von HinataHime ,

#Seanna:Natürlich meine ich Hausarzt^^" #Ostsee:Gut,dann mache ich das.

Antwort
von Akka2323, 52

Eher an einen Psychiater.  

Kommentar von HinataHime ,

Bis ich da ein Termin habe dauert das noch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community