Frage von saku99, 215

Kann ich Christ sein und gleichzeitig auch Buddhist sein?

Buddhismus ist ja kein Glaube soweit ich weiss oder??

Antwort
von gamine, 91

Du musst dich ja nicht von diesen Begriffen einengen lassen. Du bist ein Mensch und kannst Dinge sowohl im Christentum als auch im Buddhismus finden, die dir fürs Leben weiterhelfen.

Beide Richtungen, wenn man sie von allem Glauben befreit, bieten philosophisch gesehen sehr gute Anhaltspunkte für das Leben, denn es sind beides sehr weise Lehren.

Ich persönlich interessiere mich für allerlei Religionen und nehme auf, was sie an Konkretem zu bieten haben. Allerdings beschäftige und quäle ich mich nicht mit Fragen, was nach dem Tod sein wird, oder sonstigen theologischen Konstrukten, die man nur glauben kann, weil es einfach keine Antworten dafür gibt.

Auch habe ich für diverse Rituale wenig übrig. Und im Christentum muss man sehr aufpassen und lesen, was da steht (in der Bibel) und nicht zu viel herum interpretieren.

Kommentar von saku99 ,

Danke viel mals

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus & Religion, 50

Ich bin Buddhist und gebe mal meinen Senf ab

Lehre des Buddhismus/Christentums

Buddhismus und Christentum haben religiöse Lehren, die praktisch nicht vereinbar miteinander sind, weshalb es gerade konservativ orientierten Christen schwer fallen dürfte, beide Religionen unter einen Hut zu bringen.

Hier habe ich mal einige wichtige Unterschiede ausgearbeitet:

https://www.gutefrage.net/frage/wo-liegt-der-unterschied-zwischen-dem-christlich...

Wie man sieht, sind da ziemliche Diskrepanzen festzustellen und wer die beiden Lehren als Religionen auffasst, wird Hindernisse finden.

Praxis des Buddhismus/Christentums

Einige Formen buddhistischer Meditation, wie Vipassana und Zazen, haben keine religiösen Charakter, stellen keine Anbetung dar und sind aus meiner Sicht eigentlich religionsneutral.

Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, dass ein Christ sich zB im Zazen übt, weil es dabei keine Zielsetzung gibt, die religiöse Vorstellungen beinhaltet.

Tatsächlich finden sich meditative und kontemplative Praktiken in praktisch allen Religionen und die "Innenschau", oder das "innere Zwiegespräch" sind wichtige Aspekte von Religiosität,

Ich selbst habe schon mit Menschen unterschiedlichen Glaubens und Weltanschauung meditiert - Atheisten, Buddhisten, Christen, Hindus, Juden, Muslime...ohne dass dabei das Wort "Buddha" oder "Buddhismus" gefallen wäre.

Fazit

Man kann meiner Meinung nach zwar als Christ buddhistische Meditation üben - die religiösen Lehren sind aber sehr verschieden.

Antwort
von omikron, 62

Vermutlich wärst du dann der erste, der gleichzeitig in den Himmel kommt und auf der Erde wiedergeboren wird.

Kommentar von gamine ,

Und wenn es der Himmel wäre, wiedergeboren zu werden - als Adler - oder als Huhn im Mastbetrieb? oder wäre das dann die Hölle?

Kommentar von omikron ,

Es ging ja in der Frage ums Christsein, deshalb habe ich das christliche Verständnis von Himmel übernommen, in dem es eben keine Wiedergeburten als Adler oder Huhn gibt, sondern Vollendung.

Das Christentum zeichnet sich dadurch aus, dass das Leben - und damit der Mensch selbst - einmalig ist, während man im Buddhismus so lange im Kreis läuft, bis man sich endlich mal getan hat, was man soll.

Kommentar von gamine ,

War als Scherz gemeint...  

Antwort
von dompfeifer, 35

Buddhismus ist zweifellos ein Glaube (Lebensphilosophie), eine Religion ist er nur im weiteren Sinne. Aus buddhistischer Sicht gibt es überhaupt keine Probleme bezüglich der Vereinbarung mit dem christlichen Glauben, ganz im Gegenteil. Kein Buddhist wird versuchen, Buddhisten oder anderen Leuten den christlichen Glauben auszureden. Wie christliche Pfarrer dazu stehen, solltest Du bei denen in Erfahrung bringen. Die habe ich dazu noch nicht befragt im Gegensatz zu buddhistischen Gelehrten in fernöstlichen Tempeln.

Wie sagte der Dalei Lama vor Jahren öffentlich zu einem buddhismus-interessierten Katholiken?: "Werden Sie erst einmal ein guter Katholik!"

Antwort
von Rambazamba4711, 84

Bevor Du Dich für eine Glaubensrichtung oder die Kombination derer entscheidest, solltest Du deren Inhalte kennen.

Antwort
von Chester96, 34

Nein, sowas geht nicht.

2 Mose 20,3: "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben."

Matthäus 6,24: "Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon."

Kommentar von saku99 ,

Buddhisten haben ja keine götter (gott)

Kommentar von Chester96 ,

Das stimmt, aber man sollte Bibeltexte auch zwischen den Zeilen lesen können. Man kann aus ihnen mehrere Bedeutungen herauslesen. Diese Stellen beziehen sich aus meiner Sicht nicht nur auf andere Götter, sondern auch auf andere Glaubensrichtungen. Gott sieht in dein Herz. Es reicht nicht nur getauft und konfirmiert zu sein. Er will, dass du ihm von ganzem Herzen vertraust und nicht nebenbei dich noch mit einer anderen Religion absichern willst, falls es Gott doch nicht geben sollte.  

Antwort
von askiMenzil, 63

Nein kannst du nicht. Als christ glaubst du an gott, schicksal, paradies und hoelle. Als buddhist glaubst du an wiedergeburt und an keinen gott. Musst dich fuer eins entscheiden

Kommentar von Bernhard64 ,

Nicht ganz richtig, Katholiken glauben an Schicksal, Höllenlehre usw.
Christen lesen die Bibel und merken, das das nirgends drinsteht. 😄

Kommentar von askiMenzil ,

Krasss hahahaahhaha

Antwort
von lolli101, 68

Als Buddhist glaubst du nicht an Gott sondern an die Erlösung

Kommentar von waldfrosch64 ,

an die Selbsterlösung ...der Christ glaubt an die Erlösung durch Jesus Christus .

Kommentar von gamine ,

Waldfrosch, das sind alles nur verschiedene Namen für das selbe Prinzip: der logos meint das selbe wie das om.

Den Rosenkranz zu beten hat das selbe Ziel, wie Yoga Übungen zu machen: sich selbst zu vergessen.

und so weiter... 

Es sind alles das nur verschiedene Wege, die der Mensch gehen kann. Und es sind nur verschiedene Namen, mit denen er versucht, das Unbeschreibliche zu beschreiben.

Antwort
von Esther23, 57

Ja der Buddhismus ist auch ein Glaube. Ich denke man kann nicht Christ und Buddhist gleichzeitig sein. In vielen Dingen widersprechen sich diese Glaubensrichtungen total! Entweder man ist Christ oder Buddhist. Das gilt für alle Religionen
LG ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten