Kann ich bevor ich mir meine haare färbe etwas kokosöl in die haare verteilen damit das die haare nicht so angreift?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dann wird die Farbe nicht halten.

Hinterher bringt auch über Wochen nichts, wenn es eine chemische Färbung ist, natürliche Mittel wirken da auch nicht mehr ein.

Machst Du eine Henna-Färbung kannst Du nach der Versauerstoffung 1 bis 2 Tage später das gesamte Haar über Nacht durchölen lassen. Dazu sind Khadi-Öle gute geeignet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell würde ich es nicht machen. Weil wenn du möchtest, das deine Haare nicht so geschädigt werden, dann kommt meistens die Farbe auch nicht ausreichend ins Haar. Bei einer Färbung muss die Struktur aufgebrochen werden, damit sich die Farbpartikel im Haar verankern. Versuchs doch sonst eher mal mit einer Tönung, bestens falls ohne Ammoniak und Alkohol. Diese sind weniger schädlich. 

Lieber regelmäßig die Tage vor dem Färben mit Koksöl pflegen und die Tage danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube dass Dan die Farbe nicht so gut in den Haaren hält.Du kannst es ja mal ausprobieren.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst gibt es (auch wenn sich dieser Kokosöl-Wahn immer mehr verbreitet) keinen einzigen plausiblen Grund dafür, sich Kokosöl an die Haare zu schmieren und bei einer Haarfärbung oder Blondierung müssen die Haare nunmal zwangsläufig beschädigt werden, sonst kann die Farbe nicht IN die Haare eindringen und sich dort quasi "verankern".

Bei einer Haarfärbung und/oder Blondierung werden Haare nicht angegriffen (so kann man evtl. Umwelteinflüsse nennen oder den unachtsamen Umgang mit Haaren, der massenweise praktiziert wird), sondern definitiv beschädigt  . . . sonst funktioniert das nicht.

Öle sind nichts weiter als Fette und auch das Fett eines Kokosöls kann weder die Beschädigung an Deinen Haaren reduzieren, noch in irgend einer Art und Weise Haare wirklich pflegen.

Was das Öl während einer Haarfärbung definitiv kann (muss nicht sein, aber es kann eben vorkommen) ist z.B. dafür sorgen, dass das Farbergebnis nicht wie gewünscht ausfällt oder sogar die Farbe wieder rausfallen lassen  . . .  letztendlich wird es definitiv den eigentlichen Prozess stören.

Zwischenzeitlich haben es unwissende Verbraucherinnen weltweit geschafft, dass die Sache mit dem Kokosöl das Thema Palmöl schon beinahe eingeholt hat (Rodungen, Regenwald-Abbau uind daraus resultierende Klimaveränderungen)  . . .  und das innerhalb weniger Jahre  ... und alles nur, weil es Menschen gibt, die unwissend genug sind, jeden Mist zu glauben, der ihnen tolle Haare (oder sogar schnelleren Haarwuchs  . . . wie bescheuert) verspricht oder sonstige Wirkungen, die an den Haaren herbeigezogen sind.

Wenn Du irgendwelche Öle an Dein Haar geben willst, halte Dich an reines Mandelöl, Macadamiaöl, Jojobaöl oder/und Arganöl   . . .  das sind die vier leichtesten Öle, die Deine Haare nicht noch zusätzlich unnötig beschweren.

Und von einem dieser Öle verteilst Du z.B. für die Haarspitzen einen einzigen Tropfen zwischen Deinen Fingerkuppen und massierst es dann sachte an die trockenen Haarspitzen an   . . .    oder Du machst das für die Haarlängen (auch trocken) und nimmst dafür, je nach Haarlänge und -fülle,  2 - 3 Tropfen  . .  . Du wirst erleben, dass sich Deine Haare mit einem Hauch dieser Öle schlicht und einfach SUPER anfühlen.      Und mehr Öl braucht kein Haar, denn es bringt keine anhaltende Pflegewirkung mit sich.

Wenn Du allerdings auch zu den 08/15 Chemieshampoo + Spülung Konsumentinnen gehörst, ist es eigentlich sowieso ziemlich egal, was Du ansonsten an die Haare gibst, denn ob Garnier, Syoss, Pantene, Dove, u.s.w. ...   das Zeug macht die Haare auf Dauer sowieso kaputt  ... da hilft auch kein Öl.

Ich habe Deine Frage gerade in unserer Facebook-Friseurgruppe gepostet  . . .  sie hat bei allen Kollegen/innen, die es gelesen haben, blankes Entsetzen ausgelöst.

Was Kokosöl für Haut-Anwendungen betrifft, bitte auch noch merken/beaxchten, dass Kokosöl die Poren verstopft.

Tu Dir und Deinen Haaren einen großen Gefallen und wende Dich mit solchen Themen an die Friseufachkraft Deines Vertrauens und solltest Du in der Hinbsicht noch niemanden haben, such Dir einen Salon, in dem bedingungslos kundenorientiert, sorgsam, mit Verstand und Qualitätsanspruch gearbeitet wird.      Das wird Dir in Deinem Leben viel Verzweiflung, viele Tränen und etliche Zeitverschwendung ersparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich schwachsinnig an. Wenn du willst dass es deine Haare nicht angreift färbe sie einfach nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wondeerworld
25.11.2016, 03:23

Ist nicht schwachsinnig.Hilft einigen leuten das sie nach dem färben keine strohigen; trockene Haare haben.

0
Kommentar von Wondeerworld
25.11.2016, 03:23

*strohige ;)

0