Frage von ninooooo, 44

kann ich bei meinem vater wohnen?

ich will bei meinem Vater wohnen weil ich mich hier bei dem Rest der Familie unwohl fühle. ich hab in letzter zeit Mist gebaut und das ist mir auch bewusst, aber ich kann nie so anfangen damit es so wird wie früher. ich habe Cannabis konsumiert und Alkohol. ich bin schlechter in der schule geworden. das möchte ich von mir auch aus ändern, aber nicht hier im umkreis. ich will ganz neu anfangen bei meinem Vater mit neuen freunden, einer neuen schule und bessere noten. zu mir, ich bin 15 und mein Problem ist das meine mutter, falls ich zu ihm ziehen will, die Polizei kontaktiert und denen verraten will das mein Vater mir mal an einem Wochenende erlaubt hat shisha zu rauchen mit freunden. so, ich wollt auch noch dazu fragen was mein Vater für Voraussetzungen braucht damit ich bei ihm wohnen kann. Mein Vater hat auch Sorgerecht, aber ich habe angst das ich nicht bei ihm wohnen kann wenn meine mutter die Polizei ruft und es deswegen abgelehnt wird. meine Eltern haben sich geschieden weil mein Vater immer Probleme mit Geld gemacht hat. Er hat nicht wirklich gut drauf aufgepasst. Und während der Scheidung wollten wir alle bei meiner Mutter wohnen, aber im nachhinein empfinde ich das als schlechte Idee weil ich mich einfach besser fühle bei meinem Vater. Und außerdem würde meine Mutter auch verraten das ich die oben genannten Dinge konsumiert habe. Was passiert wenn ich zu meinem Vater ziehen will? Ich will nicht im Heim landen und auch nicht bei meiner Mutter bleiben.

Antwort
von Menuett, 11

Das kann deine Mutter gerne tun, aber der Staatsanwalt wird da nichts machen.

Weder wegen der Shisha noch wegen Deines Drogengebrauchs. Für den ja wenn schon, sie die Verantwortung trägt, hast ja bei ihr gewohnt, nicht beim Vater.

Du kannst Deiner Mutter zurück drohen, wenn sie Dich nicht gehen lässt, dann zeigst Du sie wegen Erpressung an.

Ein Richter wird Deinem Umzug zustimmen, da du  das Alter erreicht hast, in welchem in der Hauptsache der Wille des Jugendlichen berücksichtigt wird.

Ich kann Dir aber eines verraten:

Die meisten Jugendlichen wünschen sich nach einem Umzug zum Vater ganz schnell wieder die Mama zurück.

Ihr stellt ganz schnell fest, dass auch der Vater nur mit Wasser kocht, dass seine Probleme mit dem Umgang mit Geld immer noch da sind und dass Deine Probleme mit Deinen Freunden, Alk und Dope doch tatsächlich ebenfalls umgezogen sind.

Antwort
von silberwind58, 23

Wenn Beide Elternteile das Sorgerecht haben darfst Du als 15jähriger wohnen,bei wem Du willst. Wenn Dein Vater das auch will. Und die Drohungen Deiner Mutter würde ich gar nicht ernst nehmen,da kommt sowieso nichts bei raus. Ausserdem ist Sie Mitwisserin. Finde ich gut,das Du ganz neu anfangen willst,da wünsche Ich Dir die Durchhaltekraft und Stärke,die wirst Du brauchen!

Kommentar von ninooooo ,

Großes Dankeschön :)

Kommentar von ninooooo ,

aber wie soll ich das machen? wir wollten nächste woche ohne mein Vater nach algerien fliegen über die sommerferien. und soll ich einfach zu meinem Vater gehen und er wird das mit dem Jugendamt klären? ich kann ja nicht einfach weggehen und zu meinem Vater gehen, weil meine mutter mich ja nicht zu meinem Vater lassen will.

Kommentar von silberwind58 ,

Dann fliegst Du eben nicht mit undDu und Dein Vater sollten das klären,das Du ab jetzt beim Vater bleiben möchtest.Was Deine Mutter will,ist gar nicht wichtig,Dein Vater hat Mitspracherecht da ein gemeinsames Sorgerecht besteht. Du musst nur sagen,Du willst bitte sofort zum Vater und fort von Mutter.

Kommentar von silberwind58 ,

Ich bin schon mit 14 von meiner Mutter weg weil das unerträglich war für mich. Bin zu meinem Vater und der hat das Jugendamt darüber informiert.Meine Mutter hat auch getobt,konnte aber nichts machen.

Kommentar von phantasma1 ,

doch kann sie, sie holt kind wieder zurück. wenn nötig mit polizei. wenn er theater mit den ferien macht, geht er halt zu entfernten verwandten oder bis zum urlaubsende ins heim.

Kommentar von Menuett ,

Das Jugendamt hat hier doch überhaupt nichts mit zu tun, wie kommst Du darauf?

Kommentar von silberwind58 ,

Ja schon,ich spreche aus Erfahrung!

Antwort
von martinzuhause, 9

du soltest dich da zuerst mal an das jugendamt bei dir wenden und das mit den mitarbeitern dort besprechen. da kannst du auch ehrlich sagen warum du zu deinem vater willst und was deine mutter dagegen hat.

da du eine neue umgebung willst um dein verhalten und auch deine schule wieder zu verbessern wird das jugendamt den wohnortwechsel befürworten. und deiner mutter auch dazu raten dem zuzustimmen.

geht das dann doch über das gericht musst du dem richter das ebenfalls erklären und das jugendamt wird auf jeden fall um zuarbeit gebeten. daher ist es sinnvoll wenn du dort bereits warst. das geht dann schneller.

der richter wird dich auch fragen warum du zum vtater willst. dan erkläre ihm das eben das du es willst um aus dem bisherigen umfeld herauszukommen und wieder bessere leistungen in der schule und dann in der ausbildung zu bekommen.

dann sollte das kein problem sein

Kommentar von phantasma1 ,

dem jugendamt ist der wohnortwechsel völlig rille. die entscheiden das nicht. hinein spielen die probleme des kv und die sind dann wahrscheinlich ehr nicht förderlich für kind.

Kommentar von martinzuhause ,

dem jugendamt ist der aufenthalt des kindes nur egal wenn sich die mutter da nicht beschwert.

die probleme hat das kind da anscheinend bei der mutter

Antwort
von phantasma1, 9

die entscheidung wo du lebst treffen beide eltern. wenn dein vater schon nicht in der lage sich selbst zu kontrollieren, dich irgendwelchen schrott konsumieren lässt und mit geld keinen umgang hat, wie soll er sich dann vernünftig um dich kümmern?

wenn deine mutter das nicht will, dass du zum vater ziehst, dann kannst du es momentan nicht ändern. dein vater müsste klage einreichen und gucken was dann dabei rauskommt.

Antwort
von WosIsLos, 21

Frag da um Hilfe nach:

http://telefonseelsorge.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten