Frage von darkcrystal, 49

Kann ich bei einer Anzeige anonym bleiben?

Hallo,

Ich und paar Freunde haben gestern die Polizei angerufen da eine Gruppe von Jugendlichen mutwillig Sachen kaputt gemacht haben. Ich hab gesagt das ich bei der ganzen Sachen anonym bleiben möchte. Der Polizist hat gesagt dass das nicht geht. Also hab ich im meine Personalien gegeben. War das jetzt eine Anzeige oder ist was war das Und kann ich da anonym bleiben?

Grüsse

Antwort
von Xipolis, 21

Sachbeschädigung ist normalerweise ein Antragsdelikt, welches eben nur auf Antrag verfolgt wird. Bei einem solchen Strafantrag kann man nicht anonym bleiben, die Anträge bedürfen der Schriftform oder müssen mit der dafür vorgesehenen elektronischen Form übermittelt werden.

Normalerweise wird die Polizei nun den Eigentümer der beschädigten Sachen ausfindig machen und diesen informieren. Stellt dieser nun Strafantrag gegen Unbekannt, könnte es im Zuge der Ermittlungen dazu kommen, dass man Dich vernehmen möchte durch schriftliche Anhörung oder Vorladung. 

Ohne Deinen Anruf oder im Falle dessen, dass Du tatsächlich anonym geblieben wärst, wäre die Chance der Aufklärung ansonsten nahe null, denn auf eine ominöse anonyme Person kann sich die Staatsanwaltschaft eben nicht berufen.

Antwort
von exxonvaldez, 16

Der Polizist hat dich als potentiellen Zeugen aufgeschrieben.

Alles gut.

Antwort
von mariontheresa, 28

Ich habe mich auch mal als Zeuge bei einer Sachbeschädigung gemeldet (Auto auf Parkplatz). Meine Personalien musste ich natürlich angeben, aber weder der Unvallverursacher noch der Geschädigte hat sie erfahren.  

Kommentar von darkcrystal ,

OK interessant, Ist es dann auch vor Gericht gekommen?

Kommentar von Xipolis ,

Wohl nicht, weil dort hätte sie vor ihrer Vernehmung zunächst Angaben zu Ihrer Person machen müssen.

Antwort
von BGMAN, 23

Nö, eine Anzeige im engeren Sinne war das noch nicht. Eine Anzeige wird erst von der Polizei von Amts wegen gemacht oder auf Strafantrag des Geschädigten.

Könnte ja sein, dass jemand seine eigenen Sachen kaputt gemacht hat oder der Eigentümer mit der Zerstörung (auch im Nachhinein) einverstanden war. Dann liegt keine Straftat vor und das muss nach einer Zeugenmeldung erst ermittelt werden.

Anonyme Anzeige ist so eine Sache. Denn gibt man sich als Zeuge zu erkennen, ist man verpflichtet auf Nachfrage den Verfolgungsbehörden seine richtigen Personalien anzugeben. Ggf. kann man sich sonst selbst strafbar machen.

Anonym anzeigen ist imho in den meisten Fällen ohnehin Quatsch. Ohne eine konkrete Zeugenaussage, wer was angestellt hat, werden diese Straftaten fast immer eingestellt auch wenn die Täter erwischt wurden, weil es ja im weiteren Verfahren keiner bezeugen kann. Also, entweder mit Scheuklappen herumlaufen und Straftäter gewähren lassen oder als Zeuge bereitstehen.

Antwort
von Uulzos, 33

Was ist das denn für ne Geschichte?

1. Anonym bleiben heisst seine Daten nicht preis geben. Wenn du bei der Plozei anrufst, dort etwas meldest und deinen Namen nicht sagst, war das anonym. Die Polizei ist verpflichtet deiner Meldung nachzugehen, gleich ob du deinen Namen nennst oder nicht.

2. Sobald du der Polizei deine Daten gegeben hast, bist du natürlich NICHT mehr anonym. Das kannst du jetzt nicht mehr zurücknehmen?

Wenn du selbst natürlich eine Anzeige aufgeben willst....weil dein Eigentum beschädigt wurde o.Ä. dann geht das natürlich nicht anonym...Schliesslich bist du ja dann geschädigter.

Kommentar von Xipolis ,

zu 1) Sachbeschädigung wird in aller Regel nur auf Strafantrag verfolgt.

zu 2) Aufgabe der Verfolgungsbehörde ist es auch alle Beweise zu sichern und dazu gehört auch Zeugen ausfindig zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community