Frage von Bene7474, 100

Kann ich bei einem Urin Test auch wegen XTC hochgenommen werden?

Ich habe dank gerichtlicher Auflage am 01.04.2016 ein Screening auf THC abzugeben. Ich kifffe leider fast jeden Tag zwar nicht viel aber halt eben Regelmäßig. Darum Frage eins. Habe ich noch eine Chance das Thc aus dem Urin zu bekommen (habe einen guten Stoffwechsel)?? Das zweite Problem ist dass ich seit 4 Wochen jeden Wochenende XTC, Speed oder pures MDMA zu mir nehme. Im Internet steht dass diese Substanzen max. 8 Tage im Urin zu sehen sind.

Nun ist die Frage.
Stimmt das ? Und wenn nicht kann ich dann für den Konsum dieser Substanzen hochgenommen werden ?
Bitte nur fachliche Antworten und keine Belehrungen ;)

Lieben Dank im Voraus

Antwort
von skyfly71, 53

"Hochgenommen werden... " Eine sehr ungenaue Formulierung. Wenn Du eine UK abgibst, in der illegale Drogen nachweisbar sind, dann begründet dies den Anfangsverdacht für eine Straftat (Besitz von BTM) und damit durchaus den Grund für eine Hausdurchsuchung, Sofern man allerdings die Drogen nur in Deinem Blut und nirgendwo anders findet, hast Du Dich nicht strafbar gemacht und es gibt auch kein neues Verfahren.

Die Frage ist, warum Du die gerichtliche Auflage bekommen hast, wie sie formuliert ist und was passiert, wenn in einer UK was drin ist. Das kann von gar keinen Konsequenzen bis zu einer Inhaftierung bedeuten.

In der Tat ist alles außer THC nicht wirklich lange nachweisbar. Würde es Dir gelingen, für 8 Tage nix zu nehmen, würde man nur noch THC finden. Ob das bei sofortiger Abstinenz in 10 Tagen draußen ist, wird Dir allerhöchstens ein spezialisierter Mediziner sagen können, wenn er genau Deinen Konsum der letzten 4 Wochen analysiert hat. Wenn Du nicht täglich rauchst, besteht zumindest die Chance, dass es in 10 Tagen weg ist.

Kommentar von Ololiuqui ,

Der Konsum ist nicht verboten und darf (zum Glück) paradoxerweise nicht als Anfangsverdacht für BTM-Besitz gewertet werden. Eine Hausdurchsuchung darf daraufhin also nicht erfolgen.

Kommentar von skyfly71 ,

Eine Hausdurchsuchung darf daraufhin also nicht erfolgen.

DA muss ich aus eigener Erfahrung heraus leider widersprechen. Das begründet sehr wohl einen Anfangsverdacht. Und das ist - ehrlich gesagt - ja auch durchaus nachvollziehbar... Jemand, der Drogen konsumiert, hat mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch noch welche zu Hause rumliegen.

Obwohl ich auch erst nach 15 Jahren vor ein paar Monaten das erste Mal derartiges erlebt habe.

Kommentar von Ololiuqui ,

Wirklich? War das denn so auch rechtens? Ich habe bis jetzt immer nur gelesen, dass nachgewiesener Konsum nicht als Anfangsverdacht ausgelegt werden darf. Oder gabs dazu noch ne Vorgeschichte?

edit: ich habe die Frage nicht richtig gelesen und das mit der richterlichen Anordnung nicht gesehen. War das in dem Fall so, oder war es tatsächlich einfach so?

Kommentar von skyfly71 ,

Man darf einen Anfangsverdacht ja auch nicht mit einem dringenden Tatverdacht verwechseln....

In den mir bekannten Fällen (ja, es sind mehrere) gab es Durchsuchungsbeschlüsse. Das bedeutet, dass ein Staatsanwalt (studierter Jurist) den beantragt hat und ein Richter (studierter Jurist) dem stattgegeben hat.

Und ja, es ist rechtens, weil für eine Durchsuchung eben ein einfacher Anfangsverdacht ausreichend ist.

Antwort
von Messkreisfehler, 57

Wenn du regelmässig kiffst wird dein Test am 01.04. positiv ausfallen, auch wenn Du jetzt sofort aufhörst und selbstverständlich kannst Du auch hochgenommen werden wenn andere BTM im Test nachgewiesen werden.

Antwort
von Artus01, 52

Egal was für Substanzen beim Test festgestellt werden, strafbar ist das zunächst nicht.

Antwort
von thxii, 51

Der Konsum an sich ist nicht strafbar, nur der Besitz, jedoch musst du mit Konsequenzen rechnen zb bezüglich deines Führerscheins etc. Zumal wird dich die Polizei jetzt in nächster Zeit etwas genauer anschauen...

Antwort
von aXXLJ, 23

Warte es einfach ab. Wenn Du regelmäßig Dope konsumierst, wird es in einem Multitest sicherlich nachzuweisen sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community