Frage von Scotsman24, 118

Kann ich auf eine Kur oder Reha hoffen?

Hallo an euch, ich brauche eure Hilfe.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 22 Jahre alt und bin Angestellter...

Jetzt zum Problem: Vor knapp 4 Jahren hat meine Hausärztin bei mir eine Depression und eine Soziale Angststörung festgestellt. Darauf hin habe ich um einen Therapieplatz gekämpft und bin jetzt seit ca. 3 1/2 Jahren in Behandlung. Meine Therapiezeit wurde in dem Zeitraum schon 2 Mal verlängert.

Momentan machen wir ein paar Monate "Pause" (da wir auch nur noch wenige Therapiestunden haben und es mir vor der "Pause" relativ sehr gut ging) mit der Therapie um zu gucken wie ich die Zeit durchlebe. Nur leider geht es mir jetzt wieder schlechter.

Ist es möglich an meiner Stelle einen Antrag für eine Reha oder Kur zu stellen? Lohnt sich der Versuch überhaupt (weil ich trotzdem noch nebenbei arbeite)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eulig, 77

sofern ambulante Maßnahmen nicht ausreichen, um deiner Erkrankung beizukommen (und nach 3 1/2 Jahren ist das gegeben), musst du mit deinem Hausarzt über die Einleitung einer Rehamaßnahme sprechen.

am besten gibt der Psychiater/Psychotherapeut eine gesonderte Stellungnahme dazu ab, die eine Reha ebenfalls befürwortet.

dazu stellt dann der Hausarzt ein bestimmtes Formular aus, mit dem du zur Krankenkasse gehst. sie händigt dir die entsprechenden Antragsunterlagen aus. diese füllst du aus und gibst sie wieder bei der Kasse ab.

diese leitet den Antrag an die Deutsche Rentenversicherung weiter. diese ist für dich zuständig, da du noch erwerbstätig bist. dann heißt es warten.

Antwort
von marla80, 73

Nein, entweder Reha ODER Arbeiten...beiden gleichzeitig geht nicht und das bezahlt weder die Krankenkasse noch die Rentenversicherung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten