Frage von perfectingday, 34

Kann ich auch so lernen?

Eigentlich simpel die Frage. Denn mir ist gerade eingefallen, das ich einige Begriffe oder Textpassagen die ich nicht verstehe auf einen Notizzettel schreibe. Und somit wenn ich es lese, will ich mir merken oder verstehen, was dies oder jenes bedeutet. Kann ich das so machen oder fehlt da noch etwas?

Antwort
von ChloeSLaurent, 11

Hey Du.

Zusätzlich zu den anderen Antworten fällt mir noch eine weitere Möglichkeit ein, wie man sich etwas merken kann.

Nehmen wir an, daß diese Post-It-Geschichte Dir bei den meisten einfacheren Dingen hilft - Dir das also immer wieder durchzulesen. Wobei Ich Dir empfehle, es nicht zu lesen, im Sinne von "Ich muß das jetzt wissen", sondern eher im Vorbeigehen "überfliegen". Mehr nicht. Nicht davor stehen bleiben, lesen, weitergehen - sondern echt nur im Vorbeigehen das aufsaugen, was Dir in den Blickwinkel fällt. An der Stelle nun kommt mein Tipp, für etwas, was für Dich schwieriger zu merken ist:

Versuche die schwierigen Dinge zwar auch aufzuschreiben - selbe Art und Weise, aber bringe sie mit bestimmten Gegenständen in Verbindung.

Zum Beispiel  - wobei ich jetzt nicht das Fach weiß, worum es Dir geht, oder ob es allgemein zum Lernen bestimmter Sachen geht - Du kannst also meinetwegen dir einen grünen Stift (ob der nur grün schreibt oder grün aussieht, ist egal) nehmen und damit entweder "Pi" aufschreiben oder eine chemische Formel (Bsp. spontan von mir: Magnesiumstearat = C36H70MgO4), die Du dir absolut nicht merken kannst. Dann nimmst Du das Post-It und hängst es auch auf. In dem Moment, wo Du das Post-It im Vorbeigehen bemerkst, denkst Du unweigerlich an den bestimmten Stift - und umgekehrt funktioniert das dann genau so.

Sowas kannst Du auch mit Schnellheftern, deiner Armbanduhr und allen möglichen Gegenständen, die es gibt sowie allen Farben bei meinetwegen NUR Stifte, Fineliner, Kugelschreiber etc. machen. Riesige Vielfalt. 

Oder zusätzlich Autos bei Dir daheim auf dem Parkplatz - entweder nur die Autos oder die Kennzeichen oder beides zusammen merken und dann mit etwas in Verbindung bringen, was Dir schwerfällt für Schule, Beruf etc. zu lernen. Wenn der Oberbegriff vorgegeben wird, kannst Du dann den Oberbegriff auf das Kopfbild zuordnen und es anwenden. Denn durch die Wiederholung - wenn eben wmgl. täglich ein weißer Renault Twingo vorfährt, denkst Du unter Umständen immer den Spruch "Ich denke, heute ist ein guter Tag." 

Du vollziehst damit eine einzelne, aber direkte Zuweisung einer bestimmten Formel, ein Satz, ein Wort, eine Zahlenkombination etc.usw. auf nur einen einzigen bestimmten Gegenstand, den Du dir situationsbezogen dazu raussuchst. 

Ich weiß nicht, wie der Fachbegriff dazu heißt - Ich nenne es jetzt einfach mal passives Lernen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein klein wenig weiterhelfen - oder sogar anderen, die das hier Lesen, dank deiner Anfrage überhaupt! - und wünsche schon mal große Erfolge.

LG

PS: Ich hab ne ungefähre Vorstellung was Dir durch mich nun erstmal, bei grünen Stiften oder weißen Renault Twingo´s einfällt, wenn Dir diese Gegenstände in den Blickwinkel hüpfen. Sorry dafür.........

Kommentar von perfectingday ,

Mir geht es eigentlich allgemein zum Lernen bestimmter Sachen. Inwiefern meinst du das nochmal? Ich soll also z.B wenn ich nun das Wort das ich nun verstanden habe, einfach mit einem bestimmten Gegenstand verbinden, ums mir dann besser zu merken, richtig?

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Genau. Richtig. So ist/ war es gedacht von mir. 

Ist wie meinetwegen beim Computer auch, wo jedem Anschluß, jedem verbauten Gerät, jedem Netzwerkanschluß usw. ein bestimmter Port zugewiesen wird/ ist. Somit weiß das gesamte System im Rechner wann wie welcher USB-Stick angesteckt wird sozusagen. Etc. Daraufhin weiß der Rechner sofort, was Fakt ist und die entsprechenden Informationen werden korrekt plaziert und können abgerufen/ aufgerufen/ verarbeitet/ angewendet usw. werden.

Das wollte ich so nur nicht in die Antwort extra einfügen, damit nicht gleich zuviel wird.

Mit den sozusagen verschieden-farbigen Stiften ist das aus meiner Sicht am Einfachsten zu erklären gewesen, weil es gibt Farben, die man mag und Farben, die man nicht mag. Somit kann man aber trotzdem direkt ein Wort, einen Satz oderoderoder direkt einem roten, schwarzen, pinkfarbenen, gelben, ...... Stift zuweisen.

Hoffe, ok für Dich so erstmal?

LG

Kommentar von perfectingday ,

Vielen Dank für diese mega hilfreiche Antwort, dadurch wirds denke ich mal tatsächlich besser. :)

Antwort
von GrangerHermine, 14

Wenn du es dir dann so merken kannst - war um nicht? :)

Ich habe gelesen, dass man mit Bewegung sich die Sachen besser merken kann... Stimmt auf jeden Fall! (Persönlicher Tipp an dieser Stelle: jeden Abend DIREKT VOR dem Schlafen alles nochmals druchlesen... wirkt wahre Wunder!)

Kommentar von perfectingday ,

Okay danke, auch ein Weg sich Sachen besser zu merken :)

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Hey Du.

Damit gebe ich Dir auch Recht. Ist aber von Mensch zu Mensch verschieden. Wer aus irgendwelchen Gründen - also weswegen auch immer - abgelenkt ist, liest sich zwar alles durch, also liest auch dabei und sieht die Informationen vor sich, kann aber mit der Fülle insgesamt bewußt nichts damit anfangen. Oder wenn es bei verschieden Dingen um die Umsetzung geht. Die Oberfläche bleibt meist haften, aber bestimmte tiefere Details lassen sich schwer verinnerlichen teilweise.

Dann kommt noch hinzu, daß für viele Menschen ein großer Unterschied zwischen Theorie und Praxis liegt. Ein Fahrschüler kann mehrfach alle Fragebögen voll verhauen, bis er das erste Mal mit dem Fahrlehrer selbst hinterm Steuer sitzt, diese Situationen der Fragebögen erlebt und hinterher die theoretische Prüfung mit 0Fehlern besteht, weil er es nun praktisch verstanden hat. Schwierige Situation immer wieder, in allen Bereichen des Lebens

Das Thema Lernen ist sehr breit gefächert.

LG und hoffe, ok so.

Antwort
von bixxte, 17

Ich mache es genau gleich doch wenn ich 2-3 Wörter nicht verstehe schreibe ich es auf ein Post-it. Dieses hänge ich in meinem Zimmer oder überall auf wo ich oft vorbei gehe z.B. an die Haustür, an den Computer oder an den Spiegel so kann ich mir die Wörter schneller lernen.

 

Antwort
von Meli6991, 24

Meine Lehrerin sagte immet mann muss etwas immer und immer wirder wiederholen um es zu lernen.

Kommentar von perfectingday ,

Das ist klar. Also einfach meinen geschriebenen Satz z.B einfach nochmal schreiben?

Kommentar von Meli6991 ,

Oder lesen oder sonst was. Kannst es die such ins Klo hängen und immer da lesen. Oder so ;)

Kommentar von perfectingday ,

Okay, danke. Wort* sollte das eher vorhin heißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community