Frage von honigbienchen5, 110

Kann ich auch im Urlaub kündigen, ist das schlauer, bitte Hilfe?

Hallo. Ich hab derzeit seit 1. Dezember einen bis Mai befristeten Vertrag in einer Firma, mir gefällt es hier aber überhaupt nicht. Leute sind nicht nett zu mir und ich würde mich am liebsten einfach krankschreiben lassen, mach ich aber nicht. Den Vertrag hab ich bisher nur rudimentär schriftlich, da die Anwältin noch im Urlaub ist. Derzeit befinde ich mich in der Probezeit, die 3 Monate dauert, mit 1 Woche Kündigungsfrist.

Ich habe nun Anfang Februar einen Probetermin bei einer neuen Firma und wenn das klappt, würde ich sofort wechseln. Dort würde ich dann am 1. März beginnen, da ich von 13.-29. Februar verreise. Der Urlaub ist bei meiner jetzigen Firma schon genehmigt und für die neue auch OK.

So: Angenommen, ich werde genommen, was ich wohl um den 8-10. Februar herum erfahren werde - wann sollte ich kündigen? Vor dem Urlaub, das wird vielleicht knapp… kann ich auch während des Urlaubs? Natürlich möchte ich noch das Gehalt mitnehmen vom Februar, doch ich weiss nicht, wann die Kündigung dann am cleversten wäre.

Könnt ihr mir helfen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 60

Kündigen kannst Du in der Probezeit unter Einhaltung Deiner Kündigungsfrist immer. Es spielt keine Rolle ob Du arbeitest, im Urlaub oder krank bist.

Was mit etwas irritiert ist Deine Aussage, dass Du das Gehalt vom Februar noch mitnehmen möchtest.

Hast Du noch Urlaub vom letzten Jahr? Wenn ja, wie viel? Dieses Jahr hast Du ja nur für die Zeit Urlaubsanspruch, wie Du noch im Betrieb bist. Außerdem gibt es nur für voll gearbeitete Monate Urlaub. Da frag ich mich, wo Du 11 Urlaubstage her hast, wenn Du zum 29. Februar kündigen würdest.

Kommentar von honigbienchen5 ,

Der Chef gewährt mir Urlaub, er nimmt das mit der Anzahl der Tage hier im Unternehmen laut ihm nicht so genau. Er meinte, als ich ihn fragte, einfach nur: Jaja, kannst gehen, passt schon. Ist vielleicht allgemein eine gute Sache, aber gerade nicht hilfreich für mich. Was mach ich denn nun am besten?

Kommentar von Hexle2 ,

Als Dein Chef Dir den Urlaub genehmigt hat, ist er ja sehr wahrscheinlich davon ausgegangen, dass Du mindestens bis Mai bleibst. Da wären die 11 Urlaubstage ja auch kein Problem gewesen.

Ob er das immer noch "nicht so genau" nimmt, wenn Du kündigst, wage ich zu bezweifeln.

Egal wie Du es machst, Du wirst keinesfalls Anspruch auf das komplette Gehalt vom Februar haben, wenn Du kündigst und den geplanten Urlaub antrittst.

Den kompletten Februar würdest Du nur bezahlt bekommen, wenn Du zum 29. Februar kündigst und davor nur die Urlaubstage nimmst, die Dir zustehen.

Was Du jetzt machen sollst, musst Du schon selbst entscheiden. Das kann Dir niemand abnehmen.

Antwort
von Interesierter, 56

Zunächst mal ist "krankschreiben lassen", wenn man nicht krank ist, Betrug. Das ist ein Straftatbestand, den ich an deiner Stelle sein lassen würde.

Wenn du eine Kündigungsfrist von 1 Woche hast, kannst du selbstverständlich auch während des Urlaubs kündigen. Entscheidend ist der rechtzeitige Zugang der Kündigung beim Arbeitgeber.

Was ich aber nicht verstehe ist, wie du innerhalb von 3 Monaten bereits 2 Wochen Urlaub zusammenbekommst. Du musst damit rechnen, dass der Urlaubsanspruch, den du noch nicht hast, mit deinem Februar-Lohn verrechnet wird.

Kommentar von honigbienchen5 ,

Der Chef gewährt mir Urlaub, er nimmt das mit der Anzahl der Tage hier im Unternehmen laut ihm nicht so genau. Er meinte, als ich ihn fragte, einfach nur: Jaja, kannst gehen, passt schon. Ist vielleicht allgemein eine gute Sache, aber gerade nicht hilfreich für mich. Was mach ich denn nun am besten? Sollte ich dann am besten während des Urlaubs kündigen, damit ich genau zu Ende des Urlaubs fertig bin (also eine Woche vorher). Soll ich zur Sicherheit erst nach der Rückkehr kündigen und dafür erst nach der ersten Märzwoche woanders anfangen, falls machbar? Muss ich mir irgendwas schriftlich geben lassen? Ich hab keinen Plan, was zu beachten ist.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 55

Warte auf jeden Fall,bis du von der neuen Firma erfährst, das du dort Anfang März anfangen kannst.Notfalls kannst du auch während deines Urlaubs kündigen.

Antwort
von Januar07, 49

Du bist in der Probezeit, noch nicht mal 2 Monate in der Firma und bekommst 2 Wochen Urlaub?

Kündigen kannst Du jederzeit, auch während des Urlaubs. Und eine Woche vor dem 29.2. zu kündigen ist auf jeden Fall in Ordnung. Mußt eben nur sicher stellen, daß die Kündigung fristgerecht beim AG eingeht.

Kommentar von honigbienchen5 ,

Der Chef gewährt mir Urlaub, er nimmt das mit der Anzahl der Tage hier im Unternehmen laut ihm nicht so genau. Er meinte, als ich ihn fragte, einfach nur: Jaja, kannst gehen, passt schon. Ist vielleicht allgemein eine gute Sache, aber gerade nicht hilfreich für mich. Was mach ich denn nun am besten?

Antwort
von MobyDickDarm, 46

Ich weiß @honigbienchen die erste Zeit ist schon sehr hart.

Versuch Dich mal länger einzuarbeiten und an deine neue Kollegen zu gewöhnen.

" gekündigt ist gleich "

Antwort
von Schuhsohle, 45

Du kannst jederzeit kündigen, auch im Urlaub.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community