Frage von Happy2424, 114

Kann ich anzeige erstatten wegen Fahrerflucht?

Heute hatte ich einen Fahrradunfall. Der Verursacher hat um mich zu ärgern extra laut gehupt und ich erschrack mich. Bin darauf dann übers Fahrrad geflogen hab jetzt an armen und beinen starke schürfwunden. Das linke bein wahrscheinlich leicht verstaucht und jetzt starke Schmerzen. Am Unfallort konnte ich vor Schmerzen fast garnicht mehr laufen.

Der Verursacher sah es, lachte mich aus, und fuhr einfach weiter. Er wartete nicht kontaktierte keinen, ...

Kann ich ihn dafür anzeigen?

Antwort
von XHeadshotX, 60

Ja, bin kein Fachmann, aber ich würde sagen unterlassene Hilfeleistung wär auf jeden Fall drin. Fahrerflucht wahrscheinlich auch. Eventuell auch noch gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Hupe ist erlaubt um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen, aber nicht aus Jux und Tollerei. Oder hast du ihn weggeschickt und gesagt, daß mit dir alles soweit ok ist?

Laß dir die Verletzungen unbedingt von einem Arzt bestätigen. Klär das möglichst bald solang die Erinnerung noch frisch ist.

Alles Gute


Antwort
von BlackRose10897, 66

Natürlich kannst Du den Fahrer anzeigen. Würde ich an deiner Stelle auch tun, so assi wie der sich verhalten hat. 

Hast Du dir das Kennzeichen gemerkt?  

Warst Du beim Arzt?

Kommentar von Shadaya ,

Anzeigen mit welcher Begründung?

Kommentar von BlackRose10897 ,

Wegen der Hupaktion wird es vllt schwer, da kann die Polizei mehr dazu sagen. Aber wegen unterlassener Hilfeleistung auf jeden Fall und eventuell auch wegen Fahrerflucht. 

Kommentar von vierfarbeimer ,

Anzeigen mit welcher Begründung?

Nötigung! So etwas ist Nötigung, wenn jemand einen Verkehrsteilnehmer grundlos anhupt und so eine Schreck- oder Panikreaktion hervorruft.

Kommentar von BlackRose10897 ,

👍Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 46

Wenn du sein Kennzeichen hast, kannst du ihn natürlich anzeigen. Aber wenn es keine Zeugen gibt, hast du ein Problem, das zu beweisen.

 Sein Fahrzeug hat dein Fahrrad ja scheinbar gar nicht berührt. Wenn er das also einfach abstreitet, steht Aussage gegen Aussage.

Antwort
von kuku27, 30

Könntest und hättest vlt recht.

Wenn er aber behauptet er musste hupen weil er einen Unfall verhindern wollte? Du hast möglicherweise etwas herumgegeigelt. Dass du gestürzt bist hat er nicht bemerkt, das muss hinter ihm gewesen sein. Also ohnme Zeugen steht dann Aussage gegen Aussage. 

Aber probieren würde ich es. Zumindest bekommt er eine Vorladung, muss sich rechtfertigen, Zeit vergeuden und wird es sich das nächste mal hoffentlich verkneifen so blöd zu sein.

Kommentar von kuku27 ,

erwähne bei der Polizei bitte nicht den Unsinn von "EXTRA LAUT". Die Hopen haben nur EINE Lautstärke. Kannst eher sagen extra lange, oder viele Hupstöße, aber Lautstärke ist ein Punkt bei dem sie dich nicht ernst nehmen.

Wenn er verbotener weiße ein extra Horn eingebaut hat dann ist das erwähnenswert.

Ja, ein Zusatzhorn ist extra laut, dann nehme ich den Unsinn zurück.

Antwort
von vierfarbeimer, 22

Ja. Du kannst ihn wegen Nötigung anzeigen.

Antwort
von Happy2424, 29

Das kennzeichen weiß ich nicht, kann ich mir aber bei bekannten von ihm aufschreiben lassen.

Beim Unfall waren mehrere Zeugen dabei

Lg

Antwort
von Typausulm, 15

Ja klar. Brauchst aber mindestens 1zeugen und das Kennzeichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community