Frage von innerscream, 175

Kann ich andere von meiner neuen Ernährungsweise überzeugen?

Also finde, dass man sich ohne die vielen Dinge wie Teig- und Backwaren und Süßigkeiten viel besser fühlt.

Nur ich wollte das erstmal ganz durchsetzen ... Und Morgen frühstücken wir in der Schule. 

Und meine Lehrerin hat sowieso die dumme Vermutung, dass ich eine Essstörung habe. Und weiß nicht wie das wirkt, wenn ich kein Brötchen und nur Gemüse esse. Bin normalgewichtig, nur möchte einen dünnen Körper.

Und ich weiß nicht, wie ich das meiner Mutter verständlich machen soll und anderen, dass ich keine Brötchen mehr essen will. 

Weil ich schon mal mit anderen dummen Sachen (bzw. Vorschlägen) ankam ... Null Diät. Und sie sofort überreagiert hat und die Ärztin angerufen hat ... Und ich würde bei Dingen auch die fettige Panade abkratzen.

Und meine Ernährung ist jetzt sowieso anders, als die der Anderen in der Familie, wegen Vegetarismus. Und das konnten sie schon schwer verkraften, obwohl dass ja meine Entscheidung ist. Und Sport machen ich sowieso.

Danke im Voraus.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung & abnehmen, 75

Deine Lehrerin hat ja auch Recht und das weißt du. Du solltest dir wirklich endlich mal professionelle Hilfe suchen gegen deine Essstörung (hattest du nicht in einer älteren Frage gesagt das du nicht mehr abnehmen willst wegen deiner Cousine weil die so mager ist? Alle guten Vorsätze wieder über Bord geworfen oder was ist los?). Abnehmen musst du auch nicht sondern dir endlich mal hilfe suchen.
Ansonsten hör auf andere von deiner Ernährungsweise überzeugen zu wollen! Wenn sie sich weiter anders ernähren wollen dann ist das gut und richtig so! Ich würde auch nicht mein lebenlang auf Reis und Brot verzichten wollen nur weil es irgendjemand sonst tut. Genauso wird mein Freund niemals auf Fleisch verzichten nur weil ich es größtenteils meide, aber ich zwinge ihn dazu auch nicht und lasse ihn weiterhin sein Fleisch essen weil ich ihn respektiere und er mich!

Kommentar von innerscream ,

Ich meinte mit überzeugen viel mehr das akzeptieren,dass ich eben machen kann was ich möchte,ohne alles zu begründen.

Antwort
von wickedsick05, 61

die Frage ob mit oder ohne Brötchen/Fleisch ist irrelevant. Die gesündeste ernährungsweise ist die OHNE Supermarkt und industriell verarbeitete Produkte.

DENN Alles ist optimiert für den Maximalprofit. Dafür werden unseren Lebensmitteln mehr als 2000 Substanzen beigemischt, wovon nur 320 per Gesetz als Zusatzstoffe kennzeichnungspflichtig sind.

z.b. Die Weltzitronenernte beträgt rund 120.000 Tonnen. Wir benötigen aber ein Vielfaches, etwa 1,4 Millionen Tonnen Zitronensäure, als Konservierungsstoff für unser Essen. Dies wird aus Schimmelpilz hergestellt. Auch die Ernten anderer Früchte reichen nicht für sämtliche Joghurts, Fruchtsäfte oder Früchtetees. Ein Erdbeerjoghurt enthält meist nur eine halbe Erdbeere. Der Geschmack entsteht durch einen Aromastoff aus einem Holzpilz. Gleiches gilt für die Himbeere, sie gibt es aus Zedernholz. Geschmack und Inhaltsstoffe gehen in industriellen Fertigungsprozessen meist verloren. Damit uns der Proteinbrei trotzdem schmeckt, gibt es rund 2800 verschiedene Aromastoffe. Dazu kommen Geschmacksverstärker, wie Glutamat das auf der Verpackung manchmal auch nur Würze heißt, oder Hefeextrakte, die abhängig von der chemischen Konstruktion, nicht unbedingt als Inhaltstoffe angegeben werden müssen, aber trotzdem Glutamat enthalten. Auch bei der Farbe wird kräftig gemogelt: Billigbrotsorten werden braun eingefärbt, damit sie nahrhaft und nach gesundem Vollkorn aussehen. Vielen Balsamico-Essigen wird künstliches Braun zugesetzt, denn lange lagern ist zu teuer. Der sogenannten Analogkäse entsteht aus einer Masse billiger Pflanzenfette, Aroma- und Farbstoffe. Fertig ist die Käseillusion. Für Laien ist das kaum zu erkennen. Rund 200.000 verschiedene Lebensmittel warten in den Supermarkregalen auf den Verbraucher. Rund 75 Prozent davon werden industriell hergestellt - von einer Handvoll Lebensmittelkonzerne, die den deutschen Markt beherrschen. Sie präsentieren uns eine Scheinwelt, in der wir kaum unterscheiden können was echt oder falsch ist. Nur unser Körper scheint es zu wissen, denn immer mehr Menschen reagieren mit Krankheit und Übergewicht. quelle www.3sat.de

Brötchen sind Gesund wenn man sie selbst herstellt oder weiss wie sie hergestellt wurden(also keine zusatzstoffe die nicht rein gehören). Pauschale vertäufelung von Lebensmitteln so wie du es Betreibst ist mumpitz. In masen essen ist gesund. Du hast bereits Lebensmittel aus deinem ernährungsplan gestrichen und streichst nun weiter weil du GLAUBST das sei gesund und nur weil du dich besser fühlst heisst das nicht dass es besser ist das kann auch psychischer natur sein. z.b. weil du dir einredest Brötchen/Fleich ist schlecht reagiert auch dein körper darauf und du fühlst dich schlecht.

Das klingt sehr danach:

http://www.focus.de/gesundheit/videos/psychischer-druck-und-haarausfall-veganeri...

Antwort
von SechsterAccount, 84

Normal klingt das ja nicht ! Da hat deine Lehrerin ja schon recht mit ihrer Vermutung , du musst ja wohl auch irgendwie danach aussehen sonst kommt man ja nicht auf sowas . Klar ist es nicht so gesund , aber man kann mit Leben .... Und ein Leben ohne süßes ist doch traurig

Kommentar von innerscream ,

Wie du einfach mal manipuliert worden bist.... wozu gibt es Obst?.. Du bist anscheinend zuckersüchtig. UND Nein,man sieht mir nichts an. Wie gesagt bin ich normalgewichtig und möchte meinen Körper nur mehr vom pummeligen ins Dünn bekommen. Nur wegen meines Wissens im Fach Ernährung,kam dann das Einzelgespräch,warum ich so viel darüber weiß. Und das liegt nicht an einer Essstörung,sondern daran,dass ich mal Übergewicht hatte und mich dann damit befasst hab und jetzt viel Neues weiß.

Kommentar von SechsterAccount ,

Ja ich bin sicher Zucker süchtig .... Ich habe mich ebenfalls viel mit Ernährung beschäftigt allerdings nicht in deinem Sinne sonder eher die optimale Ernährung für Muskelaufbau sowie allgemein für Sportler . Du willst deinen Körper von pummelig ins dünne bekommen , aber meinst du nicht , dass nur du dich noch für pummelig hältst . Ich denke nicht ,dass deine Lehrerin sich das aus den Fingern zieht , du wirst wohl nicht allzu dick sein sonst würde man auch nicht auf solch ein Gedanken kommen .
Klar ist Obst lecker . Schokolade aber auch , täglich wär zu viel , ist klar , aber an einem Sonntag geht das schon mal .

Kommentar von innerscream ,

Mh...naja..Aber darf man nicht selber bestimmen,was man macht und wie man es macht?... Und ich bin ja kein kleines Kind in dem Sinne finde ich es unnötig,dass sie sogar in vielen Unterrichtsstunden reinplatzt...Und mich irgendwie immer im Blick hat... denke,dass das kein Zufall ist. Und ich hab ja einen Endpunkt,wo ich aufhöre.

Kommentar von SechsterAccount ,

Naja Magersucht z.B. Ist ja eine Sucht , da braucht man nunmal schon in den meisten Fällen Hilfe von anderen um davon wegzukommen.
Das mit dem reinplatzen verstehe ich nicht ganz , aber ich kenne durchaus Lehrer die sich um die Gesundheit deren Schüler Sorgen . Ob sie nun was angeht ist eine andere Sache .

Antwort
von Lollyyy98, 37

Deine "Ernährungsweise" ist auf jeden Fall krank und wenn du jemand von einer kranken "Ernährungsweise" überzeugen willst, musst du dich nicht wundern wenn das nicht ankommt! Du solltest dich echt mal behandeln lassen! Oder willst du ein Leben lang diese Essstörung mit dir herumtragen?

Kommentar von innerscream ,

Ich meinte,damit eigentlich eher akzeptieren...aber wird dann wohl auch nicht klappen.

Kommentar von Lollyyy98 ,

Nope so nicht. Nicht bei deinem Essverhalten

Antwort
von AppleTea, 90

Du hast vollkommen recht! Lass dir von deinen Mitmenschen keinen Unsinn erzählen. Diese Weizenprodukte sind der Grund allen Übels. Guck dir an wie viele Diabetiker wir bei uns haben. Weißmehlprodukte und Süßigkeiten!

Kommentar von innerscream ,

Wow. Ich hab mal Recht.

Kommentar von AppleTea ,

Ja aber nur was das betrifft.. Du solltest schon gucken, dass du ausgewogen isst. Statt Weißmehlprodukte eben Vollkorn usw. :) weil da sehr viele wichtige Mineralien drin sind. u.a. Eisen

Kommentar von Lollyyy98 ,

Natürlich! Als ob man von Süßigkeiten und Weißmehl sofort Diabetes bekommt!
Ps. Diabetes Typ 1 wird vererbt

Kommentar von AppleTea ,

Ich rede auch nicht vom Typ1 du Schlaukopf. Ich bin Krankenschwester also hab ich von dem Thema wohl mehr Ahnung als du

Kommentar von Lollyyy98 ,

Es ist allgemein bekannt, dass es nicht belegt ist, dass man von zu viel Zucker Diabetes bekommt!

Kommentar von AppleTea ,

lol... genau

Antwort
von Omnivore08, 56

Kann ich andere von meiner neuen Ernährungsweise überzeugen?

Gar nicht! Deine Missionierung möchte kein Mensch wissen. Kein Mensch interessiert was DUUU für richtig oder fälscht hälst. Dafür brauchst du auch niemanden mit Scheinargumenten überzeugen, dass deine Lebensweise die einzig wahre ist.

Leb dein Leben und lass die anderen Menschen in Ruhe! Kein Mensch interessiert warum du kein Fleisch und Brötchen essen magst. Mit schlechten Argumenten schaffst du das eh nicht.

Also unterlasse bitte jegliche Missionierungsversuche!

Gruß
Omni

Kommentar von innerscream ,

Ich meine ja nicht,dass ich andere dazu bringen will das zu machen was ich mache. Ich meine damit eher,wie ich es schaffen kann,dass sie es akzeptieren,dass ich das so für richtig finde

Kommentar von Omnivore08 ,

Auch das brauchst du nicht zu tun. Es gibt nur eins was der Mensch akzeptieren MUSS: Das ist nämlich, dass er andere Meinungen, Lebensweisen oder sonst was nicht zu akzeptieren braucht. Akzeptieren heißt "gutheißen". Und das braucht kein Mensch zu tun. Eine Toleranz (=ertragen) reicht völlig aus.

Und wenn man will, dass du toleriert werden willst, dann musst du auch andere Ansichten tolerieren. Nur diesen Aspekt hat der Mensch zu akzeptieren, nach dem Grundsatz "wie du mir, so ich dir".

Meinungsverschiedenheiten gibt es in Massen:

Das fängt beim Vegetarismus an, geht über Kohlekraft, Kernkraft, Waffenexporte, Kapitalismus, Globalisierung, europäisch geförderte Kinderarbeit in Armutsländern, seltene Erden, Bioethanol, Asylpolitik und vieeles vieles mehr.

Da gibt es zig verschiedene Meinungen und keiner verlangt, dass man seine Meinung akzeptieren MUSS.

Wenn andere Menschen das nicht gut finden, dann musst du das aushalten (=tolerieren). Das müssen andere Menschen genauso. Ich finde Waffenexporte auch doof und die Vegetarismus-Bewegung nicht gut.

....und? Ich verlange doch auch nicht, dass man das für gutheißt. Jeder muss selbst wissen was er für gut und richtig hält. Man muss für sich selbst erkennen, dass andere Menschen andere Ansichten haben. Das ist einer der wichtigsten Grundsätze für das Leben.

Kommentar von innerscream ,

Ne..aber wenn man deswegen als krank abgestempelt wird nur weil man anders isst ist das nicht gerade schön. Und deswegen nicht das machen darf was man will

Kommentar von Omnivore08 ,

Da muss man weghören, fertig

Kommentar von Nadinio4 ,

Nicht weghören!! Sie leidet an Magersucht und du erzählst ihr, sie soll es einfach ignorieren? Aber ich glaube, es bringt nichts mehr. Entweder wird sie eingewiesen (wenn ihre Familie/freunde handeln!!)  oder sie bleibt in einem trostlosen grauen Leben oder stirbt....

Kommentar von innerscream ,

Ich werde sicherlich nicht sterben. Das ist jetzt aber wirklich übertrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community