Frage von vegalana, 53

Kann ich an diesem Bewerbungsanschreiben noch etwas verändern?

Ich habe schon gestern tolle Anregungen erhalten und habe das Anschreiben nochmal überarbeitet:

Sehr geehrter Herr xxx,

es begeistert mich, dass xxUnternehmenxx Kultur auf hohem Niveau produziert und vermittelt. Weiterhin bietet Ihre ausgeschriebene Stelle abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeiten. Das motiviert mich sehr bei Ihnen zu arbeiten.

In meiner Ausbildung zur Industriekauffrau lernte ich verschiedene Bereiche der Verwaltung kennen, besonders im Bereich Marketing kamen meine Stärken zur Geltung, daher durfte ich hier meine Facharbeit schreiben und im Anschluss an meine Ausbildung auch als Assistenz dienen. Meine Aufgaben umfassten unter anderem die Organisation von Messen und Veranstaltungen. Mit meinem Organisationsgeschick, meiner schnellen Auffassungsgabe, selbstständiger Arbeitsweise und meiner Teamfähigkeit möchte ich auch xxxUnternehmenxxx unterstützen.

Aktuell bin ich im Kundenservice beschäftigt. Die Tätigkeit hier erfordert den freundlichen Umgang mit Menschen, Verhandlungsgeschick und Belastbarkeit,was ich auch gern bei meiner Arbeit bei Ihnen unter Beweis stellen möchte.

Sie bieten die berufliche Herausforderung, die ich suche. Des Weiteren strebe ich an in einem kreativen und gerne auch englischsprachigen Umfeld wie Ihrem zu arbeiten. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Gummileder, 49

Soll man im ersten Absatz schleimen? Wie toll man das Mädchen oder den Jungen findet? Das glaubt doch keine(r).
http://www.jova-nova.com/bewerbung/anschreiben/warum-bei-uns-beworben/

Im ersten Absatz: Gleich mit der Tür ins Haus fallen, was bringe ich mit, was kann ich für das Unternehmen bieten, was habe ich für zusätzliche Qualifikationen und Zertifizierungen, vor allem in Bezug auf die Stellen Ausschreibung.

Organisationsgeschick, meiner schnellen Auffassungsgabe, selbstständiger Arbeitsweise und meiner Teamfähigkeit

Gibt es dafür konkrete Beispiele, die das belegen?

Die Tätigkeit hier erfordert den freundlichen Umgang mit Menschen, Verhandlungsgeschick und Belastbarkeit

Auch hier für Beispiele. Es geht nicht darum was man unter Beweis stellen könnte, sondern was man schon bewiesen hat.

Der letzte Absatz ist schon wieder in der "Schleim" Zone. Es soll so Arbeitgeber geben, die darauf stehe, da sollte man aber eher an den grundsätzlichen Kompetenzen des Arbeitgeber zweifeln.

Kommentar von vegalana ,

Danke :) Hier die verbesserte Version, als Anmerkung: ich bin nicht aus Berlin und würde umziehen und ja, die Einleitung ist jetzt auérhalb der Norm!

Sehr geehrter Herr xxx,

Ihre ausgeschriebene Stelle klingt wie maßgeschneidert für mich, und auch noch im bunten Berlin! Ich möchte Sie gerne mit meinem Portfolio überzeugen. Seien Sie versichert, meine Motivation und Wille jedenfalls sind herausragend und in Worten gar nicht zu belegen.

In meiner Ausbildung zur Industriekauffrau durfte ich im Bereich Marketing meine Facharbeit schreiben und im Anschluss an meine Ausbildung auch als Assistenz dienen. Meine Aufgaben umfassten unter anderem die Organisation von Messen und Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Kundenfest zwei Mal im Jahr und unterstützend auch den Unternehmensauftritt auf der Baumesse. Die Arbeit im kreativen Umfeld ist mir nicht fremd, es gehörte Briefing und viel Interaktion mit Agenturen und Fotografen dazu, ich kann gezielt einschätzen was verlangt wird und mich entsprechend artikulieren. Mit meinem Organisationsgeschick, meiner schnellen Auffassungsgabe, selbstständiger Arbeitsweise und meiner Teamfähigkeit möchte ich auch xxxUnternehmenxx unterstützen.

Bei meiner Tätigkeit im Kundenservice beweise ich täglich den freundlichen Umgang mit verschiedensten Menschen, dies stärkt meine Belastbarkeit und auch mein Verhandlungs-geschick. Auf dieser Basis fällt es mir auch leicht mich in andere Menschen hineinzuversetzen.

Es begeistert mich, dass xxUnternehmenxx Kultur auf hohem Niveau produziert und vermittelt. Nach abwechslungsreicher und herausfordernder Arbeit in einem kreativen und gerne auch englischsprachigen Umfeld wie Ihrem strebe ich. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich daher sehr.

Kommentar von Gummileder ,

Du bleibst also beim Einschleimen ;) O.k., jeder wie er will. Man ist bei einer Bewerbung kein Bittsteller und man sollte seine Würde nicht ganz in die Tonne werfen.

Der zweite Absatz gefällt mir gut. Wobei für mich hier der erste Satz der erste Absatz des Anschreiben wäre. "dienen"? "etwas leisten" wäre nicht ganz so herabwürdigend.

Meine Aussagen beziehen sich nicht darauf, dass ich mein Geld mit Bewerbungsratgebern verdiene oder gar Personaler wäre, dafür aber auf meine Lebenserfahrung und mein zeitweiliger Leidensweg durch die Arbeitslosigkeit und Hunderten geschriebenen Bewerbungen.

Mit diesem "anders Bewerben" Bewerbungsberater http://www.jova-nova.com/ habe ich schon mehrfach erfolgreich eine Beschäftigung erhalten. Sicherlich mag mancher Personal Entscheider diese direkte bewerbungs Methoden nicht beglücken, weil er Honig um den Mund geschmiert bekommen möchte, so ein Arbeitgeber ist dann auch nix für mich. Das liegt auch daran, dass ich einen technischen Beruf ausübe und nicht im kaufmännischen Bereich, wo es hin und wieder mehr um hole Phrasen als um Fakten geht.

Ich wünsche dir viel Erfolg vegalana.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community